1. März 2024

Orientalisches Flair: Die eigene Shisha für zuhause

Wer regelmäßig in Shisha-Bars geht und das Rauchen der Shisha genießt, hat vielleicht schon einmal darüber nachgedacht, sich eine eigene Shisha für zuhause zuzulegen. Die eigene Shisha ermöglicht einem, in seinem Zuhause alleine oder auch mit Freunden Shisha zu rauchen.

Sie ist somit nicht nur ein Lifestyle-Objekt, sondern wird auch zu einem sozialen Treffpunkt. Bevor man sich seine eigene Shisha zulegt, sollte man sich jedoch mit ein paar Informationen zur Reinigung und Pflege der Shisha vertraut machen. Auch muss man sich zunächst für ein passendes Modell entschieden. Im folgenden Artikel haben wir für dich zusammengefasst, welche Shisha-Modelle es gibt und wie du deine Shisha am besten reinigst.

Welche Shisha-Modelle gibt es?

Wer sich eine eigene Shisha kaufen möchte, hat dabei eine Reihe von Möglichkeiten zur Auswahl. Shishas gibt es in ganz verschiedenen Formen, Größen, Materialien und Designs. Auch preislich unterscheiden sich Shishas stark voneinander. Shishas mit Zubehör lassen sich sowohl online als auch in speziellen Geschäften erwerben. Für welche Shisha man sich dabei entscheidet, hängt von den eigenen Wünschen und Bedürfnissen ab. Im Folgenden erfährst du, welche bekannten Arten von Shishas es auf dem Markt gibt.

  • Die traditionelle Shisha

Sie ist die bekannteste und traditionellste Art von Shisha. Sie besteht aus einem Glasbehälter, einem Metall- oder Holzrahmen und einem Schlauch. Diese Shishas haben oft aufwändige Designs und werden oft von Hand gefertigt.

  • Die Mehrschlauch-Shisha

Wer gerne mit seinen Freunden Shisha raucht, kann sich eine Mehrschlauch-Shisha zulegen. Diese Shishas haben mehrere Schläuche, sodass mehrere Personen gleichzeitig rauchen können. Sie sind oft größer als traditionelle Shishas und haben eine komplexere Konstruktion. Somit sind sie perfekt geeignet für Abende mit Freunden oder Partys.

  • Die Mini-Shisha

Besonders praktisch und handlich sind Mini-Shishas. Im Vergleich zu traditionellen Shishas sind diese kleiner und können daher leichter verstaut werden, ohne viel Platz einzunehmen. Sie sind in der Regel aus Edelstahl oder Acryl hergestellt und haben eine einfachere Konstruktion als größere Shishas.

  • Die Edelstahl-Shisha

Dabei handelt es sich um eine Shisha, deren Hauptkonstruktion aus Edelstahl besteht. Im Vergleich zu traditionellen Shishas, die oft aus Messing, Kupfer oder anderen Metallen hergestellt werden, haben Edelstahl-Shishas den Vorteil, dass sie langlebiger und leichter zu reinigen sind. In der Regel sind sie etwas teurer. Die Wahl des Shisha-Modells hängt also von persönlichen Vorlieben, Verwendungszweck und Budget ab. Anfänger sollten sich allerdings eher für ein preisgünstiges, kleineres Modell entscheiden.

Wie reinige ich meine Shisha am besten?

Die Reinigung einer Shisha ist wichtig, um sicherzustellen, dass sie hygienisch ist und ein optimales Raucherlebnis bietet. Eine Shisha besteht aus mehreren Teilen, die man einzeln reinigen sollte. Zunächst gilt es, den Kopf der Shisha zu reinigen. Der Kopf muss dafür von der Shisha abgenommen werden und von gebrauchter Kohle sowie Tabak befreit werden. Dies geht mit einer Bürste oder einem Schwamm.

Anschließend sollte man den Schlauch bzw. die Schläuche der Shisha gründlich reinigen. Mit warmem Wasser und einem milden Reiniger lässt sich dieser gut durchspülen und Rückstände lassen sich leicht entfernen. Auch das Tauchrohr der Shisha muss einzeln gesäubert werden. Dieses muss zunächst aus der Shisha entnommen werden und dann gründlich ausgespült werden. Dafür braucht es lediglich warmes Wasser und einen milden Reiniger.

Zum Schluss muss noch die Base der Shisha gereinigt werden. Dafür entfernt man das Wasser in der Base und spült diese sorgfältig aus. In der Regel reicht auch für die Reinigung der Base warmes Wasser und ein sanfter Reiniger aus. Bei hartnäckigen Flecken oder Ablagerungen kann man auch einen speziellen Shisha-Reiniger verwenden.

Fazit

Wer sich eine eigene Shisha zulegen möchte, muss sich zunächst zwischen verschiedenen Modellen entscheiden. Die Wahl sollte man neben Budget und Verwendungszweck vor allem nach seinen persönlichen Wünschen und Vorlieben treffen. Nach dem Kauf sollte man die Shisha hygienisch halten. Durch regelmäßige Reinigung kann man die Lebensdauer und die Qualität der eigenen Shisha erhöhen und sicherstellen, dass sie immer bereit ist, ein perfektes Raucherlebnis zu bieten.

Aktuelle Beiträge

Ähnliche Beiträge