plopping
edwardderule/123RF.COM

Viele Frauen haben glatte Haare, wünschen sich aber sehnlichst Locken. Aufgrund dessen werden oftmals sehr teure Stylinggeräte eingesetzt. Das ist aber nicht notwendig, denn es gibt eine viel einfachere Variante, die noch dazu völlig kostenlos ist. In diesem Beitrag erfahren Sie mehr über das sogenannte Plopping. Vielleicht sollten Sie diese Technik auch einmal anwenden, wenn Sie schon vieles für lang anhaltende Locken probiert haben, aber noch nichts so wirklichen Erfolg eingebracht hat.

Was ist Plopping?

Bei Plopping handelt es sich um einen Haar-Trend, welcher sich momentan von großer Beliebtheit erfreut. Die Plopping-Technik bewirkt wunderschöne Locken in glattem Haar. Das Wort Plopping stammt aus dem Englischen und bedeutet übersetzt plumpsen. Grundsätzlich geht es darum, mit nassen Haaren einzuschlafen und am nächsten Tag mit Locken aufzuwachen. Wie dies genau funktioniert, erfahren Sie in der Schritt für Schritt Anleitung.

Wie funktioniert Plopping?

Menschen, welche sich relativ oft Locken machen, sind es gewohnt, dass sie in der Regel viel Geld für Pflege- und Stylingprodukte investieren müssen oder auf den klassischen Lockenwickler zurückgreifen müssen, welcher die Haare allerdings mit einer enormen Hitze belastet. Die neue Technik, Plopping, umgeht sowohl den hohen Kostenfaktor als auch die enorme Hitzeeinwirkung auf die Haare.

Dies bedeutet, es wird das Haar geschont und Sie können mehr Geld für anderweitige Dinge ausgeben, ohne auf die Lockenmähne verzichten zu müssen. Um Plopping ausführen zu können, wird ein großes T-Shirt oder ein Tuch benötigt. Die Voraussetzung ist einzig und allein darin zu finden, dass es eine glatte Oberfläche aufweisen muss. Aufgrund dessen sind die bekannten Frottee-Handtücher nicht für das Plopping geeignet.

Wenn Sie das wünschen, können Sie vor dem Plopping spezielle Produkte für gelocktes Haar oder Schaumfestiger anwenden. Diese Produkte könnten eventuell bewirken, dass die Locken länger halten und der Effekt stärker ausfällt. Hier ist aber jeder selbst gefragt, denn jeder muss selbst herausfinden, welche Produkte am besten für sein eigenes Haar sind.

Die Schritt für Schritt Anleitung für wunderschöne Naturlocken

Plopping ist schonend für die Haare, kostengünstig und sehr leicht, in nur sechs Schritten, anwendbar. Daran kann erkannt werden, dass man kein geschulter Friseur sein muss, um die Technik zu erlernen, denn sie ist auch für Laien sehr einfach zu verstehen. Meistens bereiten die Handgriffe bereits nach wenigen Versuchen keine Probleme mehr.

Schritt 1

  • Zu Beginn müssen die Haare gewaschen werden. Dies kann einfach so erfolgen, wie Sie Ihre Haare ansonsten auch immer waschen. Sie können ein herkömmliches Shampoo anwenden und gegebenenfalls auf einen Conditioner zurückgreifen.

Schritt 2

  • Im zweiten Schritt müssen die Haare mit einem Handtuch angetrocknet werden. Es ist wichtig, keinen Föhn zu benutzen.

Schritt 3

  • Die Ausführung des dritten Schritts ist nicht zwingend vonnöten, kann also auf freiwilliger Basis geschehen. Per Wunsch kann ein besonderes Pflegeprodukt für gelockte Haare oder ein Schaumfestiger in die nassen Haare geknetet werden.

Schritt 4

  • Im nächsten Schritt müssen Sie ein Tuch oder ein großes T-Shirt mit einer glatten Oberfläche auf einem Tisch oder dem Bett ausbreiten. Für all jene, welche ein T-Shirt benutzen wollen, gilt zu beachten, dass das T-Shirt so vor sich ausgelegt wird, dass die Ärmel oben sind.

Schritt 5

  • Im vorletzten Schritt müssen Sie die Haare nach vorne über den Kopf werfen. Die Haare müssen im Gesicht hängen. Wenn dies vollbracht wurde, müssen Sie sich über das T-Shirt oder das Tuch beugen und die Haare langsam herab lassen. Sie müssen beachten, dass die Haare am besten gemeinsam auf dem Untergrund landen sollten. Dies resultiert daraus, da durch diesen Schritt die Locken entstehen. Aufgrund dessen sollten die Haare alle unter dem Oberkopf liegen und nicht verstreut sein.

Schritt 6

  • Im letzten Schritt müssen Sie sich einen Turban binden, wenn der Kopf auf dem Untergrund aufliegt. Bei den ersten Versuchen werden Sie noch etwas länger brauchen, anschließend werden Sie jedoch immer schneller werden, da Sie immer mehr Übung aufweisen werden können.

Nachdem diese Schritte erledigt worden sind, funktioniert das Plopping alleine. Die effizienteste Weise um die Technik anzuwenden ist abends vor dem Schlafengehen. Dies resultiert daraus, da man sich anschließend einfach mit dem Turban ins Bett legen kann. Die Haare trocknen dann über die Nacht. Normalerweise sollten bei der Technik keine Probleme auftreten, da sowohl das Tuch als auch das T-Shirt luftdurchlässig sind.

Zur Not kann am Morgen aber immer noch ein Föhn benutzt werden. Hierbei sollte allerdings unbedingt beachtet werden, dass die Haare geföhnt werden sollten, solange sie sich im Turban befinden. Das Abkühlen erfolgt erst, wenn der Turban geöffnet wird. Wie stark die Locken bei Ihnen am Ende aussehen, ist davon abhängig, wie gelockt Ihre Haare von Natur aus sind.

bild von plopping methode
edwardderule/123RF.COM

Wie binde ich den Turban am Besten?

Zuerst müssen Sie die untere Kante des Tuchs oder des T-Shirts nehmen und straff auf die Stirn legen. Anschließend muss dafür gesorgt werden, dass der Stoff am Kopf sehr eng anliegt. Wenn dies erfolgreich absolviert wurde, muss der obere Teil des Handtuchs oder des Shirts umgeschlagen werden. Dies soll bewirken, dass die Haare am Kopf in einer Art Tasche liegen. Nun können Sie die Enden der oberen Kante nehmen und ganz einfach auf dem Kopf verknoten.

Zuletzt müssen noch abstehende Ecken in den Turban gesteckt werden. Der Turban soll am Ende nämlich sehr fest sitzen. Ponyträger sollten darauf achten, dass der Pony nicht mit geploppt wird. Dies bedeutet, es können ruhig einzelne Strähnen wieder aus dem Turban gezogen werden, damit diese glatt bleiben.

Wer kann auf Plopping zurückgreifen?

Plopping ist vor allem für all jene geeignet, welche längeres Haar haben. Dies bedeutet, Plopping ist für Menschen, welche nicht einmal schulterlanges Haar haben, ungeeignet. Weiters gilt zu beachten, dass all jene, welche von Natur aus leicht gewelltes Haar haben, einen viel größeren Effekt erzielen werden, als jene, welche normalerweise sehr glattes Haar haben. Die Locken, welche durch das Plopping hervor gezaubert werden, halten unter Umständen nicht sehr lange, sehen aber dafür umso natürlicher aus. Insbesondere Menschen, welche sehr schweres Haar haben, sollten mit einer relativ kurzen Wirkungsdauer rechnen.

Fazit

Zusammenfassend kann somit geschlussfolgert werden, dass Plopping eine gute Alternative darstellt, um Locken in das Haar zu zaubern. Dennoch sollte man von der Technik keine Wunder erwarten.