Alliance Images/shutterstock.com

Proteine übernehmen beim Aufbau von Muskeln eine wichtige Funktion, weshalb der Ernährungsplan von Sportlern unbedingt die ausreichende Proteinzufuhr berücksichtigen sollte. Welche proteinreichen Snacks sich vor, während und nach dem Sport optimal eignen, dass fasst unser Artikel zusammen.

Proteinzufuhr beim Sport

Neben Kohlenhydraten und Fett gehören auch Proteine zu den Makronährstoffen, welche unseren Organismus mit Energie versorgen. Außerdem begünstigt Eiweiß die Reparatur beschädigter Strukturen und fördert daher nach dem Sport die Regeneration. Deshalb ist es wichtig, sowohl vor dem Sport als auch während einer sportlichen Belastung und im Anschluss an die Sporteinheit eine ausreichende Proteinzufuhr sicherzustellen. Riegel als proteinreiche Snacks eignen sich perfekt für den Verzehr beim Sport.

Gerade bei langen Sporteinheiten wie einem langen Lauf, einer Radtour, einem intensiven Workout, aber auch beim Wandern sollte dem Körper auch während der sportlichen Belastung Eiweiß zugeführt werden. Bestenfalls erfolgt das in einer sehr komprimierten Form, denn während sportlicher Belastung fällt vielen Menschen die Nahrungsaufnahme schwer. Eiweißriegel haben häufig nur ein sehr geringes Volumen und lassen sich daher optimal auch während der Sporteinheit verzehren.

Außerdem sind sie sehr kompakt und lassen sich daher auch zum Outdoorsport mitnehmen. Etwa 20 bis 25 Minuten nach dem Verzehr stehen die Proteine dem Organismus als Energielieferant zur Verfügung. Das sorgt für einen zusätzlichen Energiekick und kann auch die Leistungsfähigkeit bei Wettkämpfen verbessern.

Snacks mit Eiweiß vor der Sporteinheit

Vor dem Training sollte Nahrung leicht verdaulich sein und nicht schwer im Magen liegen. Gerade beim Ausdauersport kann es sonst im Anschluss zu unangenehmen Beschwerden bei der Verdauung kommen. Hier sollte jeder Sportler für sich selbst ausprobieren, welche Lebensmittel einem gut bekommen und wovon man lieber die Finger lässt. Besonders magenschonend ist zuckerfreies Erdnussmus als Proteinlieferant mit einer reifen, zerdrückten Banane als Kohlenhydratquelle. Auch das klassische Porridge lässt sich gut vor dem Sport verzehren. Für eine bessere Bekömmlichkeit sollten hier jedoch mindestens 30 Minuten zwischen dem Essen und dem Beginn der Sporteinheit liegen.

Falls es vor dem Sport schnell gehen muss, kann man selbstverständlich auch hier zu einem Eiweißriegel greifen. Wer keine feste Nahrung aufnehmen möchte, der bereitet sich aus Kuh- oder Pflanzenmilch, frischem Obst und gemahlenen Nüssen einen leckeren Shake als Pre-Workout-Snack zu.

Proteinzufuhr nach dem Sport

Sport macht hungrig und das aus gutem Grund. Während einer sportlichen Belastung verbraucht unser Körper jede Menge Makronährstoffe und Vitalstoffe und diese sollten wir ihm anschließend wieder zuführen. Zu den proteinreichen Snacks nach dem Sport gehören beispielsweise Quark mit Beerenobst, eine Portion Süßkartoffeln aus dem Backofen mit Spiegelei oder Vollkornbrot mit Hüttenkäse und Gemüsesticks. Bei der Mahlzeit nach dem Sport sollte man beachten, dass die Kalorienzufuhr auf die vorherige Intensität der Sporteinheit abgestimmt ist.