24. April 2024

Schurwolle waschen: Anleitung und Tipps

Schurwolle wird aus dem geschorenen Fell von Schafen gewonnen. Das Naturprodukt hat teilweise selbstreinigende Eigenschaften. Für die richtige Pflege sind nicht in jedem Fall Waschmaschine oder Handwäsche nötig. Falls doch, gilt es die folgenden Tipps für lange schönes Aussehen zu beachten.

Schurwolle waschen: Grundlegende Informationen

Anders als andere Wollqualitäten gibt Schurwolle Gerüche und Knitterfalten oft ohne nötiges Waschen rasch wieder ab. Die richtige Behandlung hilft dabei. So lassen sich Kleidungsstücke aus diesem Naturmaterial ohne Waschen wieder für das nächste Tragen vorbereiten.

Sofortreinigung ohne Waschen

Manchmal passiert es doch. Flecken gelangen auf die Schurwolle. Rasch verschwinden diese wieder, wenn sofort mit kaltem Wasser und einem sanften Wollwaschmittel diese Flecken punktuell und durch Tupfen entfernt werden. Handelt es sich nur um leichte Verschmutzungen, sollte nicht gerieben oder gebürstet werden. Besser wird jetzt das Kleidungsstück auf dem Bügel oder liegend getrocknet. Anschließend lässt sanftes Ausklopfen, eventuell Ausschütteln, die staubigen Schmutzreste restlos verschwinden.

Schurwolle ohne Waschen frisch halten

Feuchte Umgebungsluft hilft gegen Gerüche bei Schurwolle. Zu diesem Zweck genügt es, nicht wirklich schmutzige Kleidung dieses Materials auf einem Bügel an die frische Luft – am besten nach einem Regen – zu hängen. Hilfreich ist in anderen Fällen das flache Auslegen im Badezimmer nach einem ausgiebigen Bad oder einer Dusche. Denn jetzt ist die Luftfeuchtigkeit besonders hoch. In Verbindung mit der Wärme dort trocknet die Kleidung trotzdem schonend und zuverlässig. Auch eventuelle Knitterfalten verschwinden auf diese Weise zuverlässsig.

Waschen von Schurwolle bei Bedarf

Hin und wieder ist doch eine Wäsche von Kleidung aus Schurwolle nötig oder gewünscht. Vorsichtiger Umgang ist jetzt in jedem Fall nötig. So gelingt das Waschen ohne Qualitätseinbußen sicher.

Handwäsche

Häufig denken Besitzer von Schurwolle-Kleidung, viel würde viel helfen. Doch für eine gründliche und schonende Handwäsche sollte das Kleidungsstück nur kurz in lauwarmem Wasser einweichen. Besser ist folgende Vorgehensweise:

  • Im ersten Schritt wird das Kleidungsstück in eine Schüssel mit lauwarmem Wasser gelegt. Eine optimale Temperatur liegt zwischen 20 und 30 Grad Celsius. Dem Wasser wird ein mildes Wollmaschmittel hinzugefügt. Noch besser für Schurwolle ist eine kleine Menge eines Hundewaschmittels geeignet. Denn dieses behandelt die Schurwolle wie das natürliche Fell einess Tieres und vermeidet Knötchenbildung oder Einlaufen.
  • Sobald sich die Kleidung vollständig mit dem Wasser und dem aufgelösten Waschmittel verbunden hat, wird es vom Kragen über die Ärmel, Achselausschnitte und anschließend den restlichen Kleidungsteil geknetet. Weder sollte gerieben noch gewrungen noch gebürstet werden. Die natürliche Schmutzabweisung der Schurwolle-Struktur lässt Schmutz und/oder Schweiß sowie sonstige Rückstände ganz leicht abperlen.
  • Rückstände der verwendeten Waschzusätze lassen sich durch einen zweiten und dritten Gang in klarem Wasser (am besten kalt) leicht entfernen.

Maschinenwäsche

Manche Schurwolle-Qualitäten werden laut Etikett für eine Maschinenwäsche als geeignet ausgezeichnet. Doch auch hier genügt ein Feinwaschgang bei 30 Grad Celsius oder weniger (oft genügt sogar Kaltwäsche) für ein gründliches Reinigungsergebnis. Für die Zusätze gilt wie für die Handwäsche: Wenig mildes Wollwaschmittel oder das Hundeshampoo machen die Kleidungsstücke anschließend weich, anschmiegsam und gründlich sauber. Schleudern ist erlaubt, aber am besten auf der niedrigsten Schleuderstufe der Waschmaschine. Besser ist es, ganz auf das Schleudern zu verzichten.

wolle von schaf
Ilina93/shutterstock.com

Richtiges Trocknen von Schurwolle

Nach der Hand- oder sanften Maschinenwäsche kann das Schleudern mit dicken Dusch- oder Saunatüchern ersetzt werden. Dafür wird die Kleidung in einem solchen Frotteetuch vollständig eingewickelt. Anschließend wird das Tuch sanft geknetet – keinesfalls gewrungen -. Dadurch wird ein guter Teil des aufgesaugten Wassers weggesaugt. Nun wird ein weiteres, ausreichend großes Frotteetuch auf einen Wäscheständer gelegt. Hier ruht die Kleidung aus Schurwolle unbelastet bis zum endgültigen Trockenzustand. Falls während der vorherigen Behandlung Knitter entstanden sind, verschwinden diese durch behutsames In-Form-Zupfen.

Darauf sollte man beim Bügeln achten

Kleidung aus Schurwolle muss nicht gebügelt werden. Doch manchmal muss es zwischen Reinigung und neuem Anziehen zügig gehen. Natürlich darf Schurwolle mit einem pur aufgelegten Bügeleisen niemals behandelt werden. Allerdings schützt ein dickes, feuchtes Tuch aus Leinen oder Baumwolle im Bedarfsfall das Material vor Beschädigungen. Die Bügeltemperatur muss äußerst niedrig, das entsprechende Tuch am besten doppelt gefaltet aufgelegt sein.

Schurwolle waschen: Unser Fazit

Schurwolle ist angenehm zu tragen, ein Naturprodukt und gegen Verschmutzungen grundsätzlich robust. Doch um das Material zu waschen und zu pflegen, sollten einige Tipps beachtet werden. Sofern eine Wäsche von Zeit zu Zeit unausweichlich ist, helfen Hausmittel und sanfte Behandlung zu einem formschönen und gründlichen Ergebnis.

Aktuelle Beiträge

Ähnliche Beiträge