schwanitz an der ostsee
Tommy57/shutterstock.com

Vielen Menschen ist Schwanitz an der Ostsee ein Begriff, denn der imaginäre Ort an der Ostsee begeistert viele Zuschauer der Krimiserie „Nord bei Nordwest“. Entsprechend häufig sind die Suchanfragen bei Google. Doch was im Fernsehen so real wirkt, ist eigentlich ein reiner Drehort. Doch wer dem Reiz des Ortes als Fernsehzuschauer erlegen ist, kann dennoch rund um Schwanitz einen herrlichen Urlaub an der Ostsee genießen und sich von der Küstenregion verzaubern lassen.

Schwanitz: Die Drehorte von „Nord bei Nordwest“

Einen nicht unerheblichen Teil des Erfolgs der Serie „Nord bei Nordwest“ ist der traumhaften Ostseekulisse zu verdanken, in der die Serie spielt. Während in der Fernsehserie ein ehemaliger Polizist in Schwanitz ein neues Leben als Tierarzt beginnen möchte und aufgrund immer wieder neuer Kriminalfälle schnell wieder mit Ermittlungen beginnt. In der Realität ist die Gegend mindestens so malerisch wie im Film, jedoch wesentlich ruhiger. Das im Fernsehen gezeigte Schwanitz an der Ostsee setzt sich aus mehreren Drehorten zusammen, die sich alle in der Küstenregion Schleswig-Holsteins befinden. Unter anderem wird im idyllischen Fischerdorf Orth auf Fehmarn gedreht.

Die Hafenszenen werden zum Beispiel im Hafen von Orth gedreht und auch Travemünde, Priwall, Petersdorf und Flügge sind in Teilen in der Serie zu sehen. All diese Orte verschmelzen letztlich zu Schwanitz an der Ostsee.

Das Fischerdorf Orth auf Fehmarn

Alle Hafenaufnahmen der Serie wurden auf Fehmarn im idyllischen Örtchen Ort abgedreht. Der Hafen verfügt über 150 Liegeplätze für Jachten und Segelboote. So wundert es auch nicht, dass die beliebteste Freizeitbeschäftigung der Urlaubsgäste auf Fehmarn Wassersport ist. Idyllisch in der Bucht gelegen, begeistert der Sportboothafen seine Besucher. Wenige Schritte vom Hafen entfernt findet sich ein kleiner Strand, der gerne von Sportlern als Kite- und Surfrevier frequentiert wird. Rund um Orth erstrecken sich die Naturschutzgebiete Sulsdorfer Wiek und Krumsteert, sodass sich Erkundungstouren in Form von Wanderungen und Radtouren nahezu anbieten. Besonders schön ist ein Ausflug zum Leuchtturm Flügge, der einen traumhaften Ausblick über das Naturschutzgebiet Krummsteert bietet.

Travemünde: Das reizvolle Seebad

Viele Szenen von „Nord bei Nordwest“ wurden auch in den Straßen Travemündes gedreht. Das Seebad zählt zu den schönsten Europas. Bereits 1802 wurde das Fischer- und Schifferstädtchen zum Seebad erhoben und hat sich zum Anziehungspunkt für Badegäste aus der ganzen Welt gemausert. Das Seebad mit seinen alten Fischerhäusern und seiner schönen Strandpromenade, die zum Flanieren einlädt, hat einen ganz besonderen Charme. Unter anderem lockt das Ostseeheilbad mit maritimen Kulturdenkmälern wie der 1911 erbauten Viermastbark “Passat“. Das historische Schiff umsegelte 1938 und 1948 die Welt und umrundete Kap Hoorn ganze 39 Mal. Besichtigt kann das legendäre Schiff im Hafen von Travemünde besuchen.

Auch der alte Leuchtturm ist einen Besuch wert, denn das technische Kulturdenkmal aus dem Jahr 1539 ist der älteste Leuchtturm Deutschlands. Heute befindet sich auf acht Etagen ein maritimes Museum. An der Vorderreihe, der Prachtstraße des Ortes finden sich neben schönen Cafés mit Außenbestuhlung auch wundervolle Einkaufsmöglichkeiten und einladende Restaurants. Auch die malerische Halbinsel Priwall wird Fans der Fernsehserie „Nord bei Nordwest“ bekannt vorkommen. Während im Norden der Halbinsel die Ostsee liegt, verläuft im Westen die Trave. Im Süden hingegen befindet sich die Bucht Pütenitzer Wiek, sodass die Halbinsel zu 96 von Wasser umgeben ist.

drehorte travemünde
Jenny Sturm/shutterstock.com

Priwell gehört bereits seit 1226 zu Travemünde. Besonders der breite Sandstrand der Insel begeistert die Badegäste. Sehr interessant ist ein Besuch im Museum Ostseestation Priwall. Hier bekommen Besucher die Bewohner der Ostsee aus nächster Nähe in den Meeresaquarien zu sehen, darunter auch das giftige Petermännchen, Quallen und Schollen. Naturliebhaber sollten sich unbedingt eine Wanderung auf dem Priwall-Wanderweg einplanen. Der Rundweg führt zu den schönsten Flecken auf der Halbinsel, sodass es sich wirklich lohnt Zeit für eine ausgedehnte Wanderung einzuplanen, um die landschaftlichen Vorzüge der Insel kennenzulernen.

Petersdorf: Romantische Dorfatmosphäre

Besonders idyllisch präsentiert sich der Seriendrehort Petersdorf. Die Gemeinde zählt zu den größten Dörfern der Insel Fehmarn. Hier ist der Dorfplatz nicht nur ein beliebter Treffpunkt, sondern dank seines malerischen Teichs auch einer der schönsten Plätze der Insel. Rund um den Teich finden sich auch einladende Restaurants und schöne kleine Geschäfte. Ein Bummel durch die engen alten Gassen des Ortes ist äußerst romantisch, denn diese sind von kleinen Backsteinhäusern gesäumt, die dem Ort einen besonderen Charme verleihen. Rund um den Ort finden sich herrliche Wander- und Radwege.

Schwanitz an der Ostsee: Die schönsten Ausflugsziele der Region

Doch auch abseits der Drehorte von „Nord bei Nordwest“ hat die Ostseeregion rund um den fiktiven Ort Schwanitz einiges zu bieten. Besonders idyllisch ist eine Fahrt mit dem Ausflugsschiff auf der Wakenitz bis hin zum Ratzeburger See. Hier lässt sich die stille der Natur genießen und die endlos scheinenden Wälder laden zum tief Durchatmen und genießen ein. Bei Ratzeburg lockt auch das Grenzhaus Schlagsdorf. Das Museum beschäftigt sich mit den Grenzräumen zu Zeiten der des geteilten Deutschlands. Auch ein Ausflug ins Fischdorf Gothmund ist äußerst empfehlenswert. Dies lässt sich ideal mit einer Radtour entlang der Trave kombinieren. Das idyllische Fischerdorf begeistert mit seinen mit Reed gedeckten Dächern. Der Timmendorfer Strand ist einer der Anziehungspunkte der Region.

Hier urlauben auch die Stars und Sternchen der Republik. Entsprechend ist hier der Veranstaltungshotspot der Region. Hier locken angesagte Restaurants, edle Bars, trendige Klubs und jede Menge schicker Boutiquen. Einen tollen Kontrast bietet der benachbarte Fischerort Niendorf, der mit seinem ruhigen und beschaulichen Hafen zum Verweilen einlädt. Besonders familienfreundliche Ausflugsziele sind der Erlebnis- und Tigerpark Dassow und der Vogelpark und Eulengarten in Niendorf. Der ERlebnis- und Tigerpark Dassow lässt mit seinen Tigershows und dem Mitmachzirkus nicht nur Kinderherzen höherschlagen. Der Vogelpark und Eulengarten liegt im Naturschutzgebiet Aalbek-Niederung.

Er gilt als der naturbelassenste Vogelpark des Landes und ist als Landschaftspark so aufgebaut, dass die tierischen Bewohner sich in einer natürlichen Umgebung wohlfühlen können. Zoologische Raritäten wie Störche, Reiher und Kraniche bevölkern den Park ebenso wie Adler und Papageien. Bekannt ist der Park jedoch aufgrund seiner großen Anzahl an Eulen.

Nord bei Nordwest
travelview/shutterstock.com

Ruhige Stunden an der Ostsee verleben

Zwar mangelt es in der Region nicht an Möglichkeiten, einen aktiven Urlaub zu verleben, aber dennoch sollte ausreichend Zeit zum Genießen. Es gibt nichts Schöneres als einen Tag am Strand zu verleben und einfach einmal die Seele baumeln zu lassen. Es sich mit einem Buch im Strandkorb gemütlich zu machen ist einfach nur erholsam. Wer möchte, kann es sich auch in der Sonne am Sandstrand bequem machen. Doch auch ein Strandspaziergang in den Morgenstunden ist perfekt, um in einen neuen Urlaubstag zu starten. In den frühen Morgenstunden, wenn die Strände noch leer sind, lässt sich hier auch Yoga zelebrieren, was in der ruhigen Umgebung ein ganz besonderes Glücksgefühl mit sich bringt.

Wer möchte, kann beim Spazieren gehen Muscheln sammeln und mit etwas Glück findet sich vielleicht sogar Bernstein. Um einen schönen und erholsamen Tag an der Ostsee perfekt abzuschließen lohnt es sich, den Sonnenuntergang am Strand zu genießen.

Drehorte in Schwanitz: Der Geschmack der Region

Die Küstenregion hat auch kulinarisch einiges zu bieten und an ausgezeichneten Restaurants besteht kein Mangel. Besonders die Fischspezialitäten sind die eine oder andere Sünde wert. Fangfrischer Fisch wird in der Region auf vielfältige Weise zubereitet, sodass ein Urlaub in der Region immer auch eine Genussreise ist. Dies ist auch gut so, denn die frische Meeresbrise und die zahlreichen Freizeitaktivitäten die locken, sorgen für den nötigen Appetit, um sich von den Köstlichkeiten der Restaurants verführen zu lassen. Besonders in Travemünde und am Timmendorfer Strand finden sich zahlreiche erstklassige Restaurants, die typische Gerichte aus der regionalen Küche bieten. Besonders Hornfisch, in Sahne eingelegter Hering und Kak´t Dösch (ein Dorschgericht) zählen zu den typischen Gerichten der Region.

Doch auch Süßspeisen wie Klüten mit Äpfeln oder Birnen sind typische Speisen der regionalen Küche. Zudem sind Sanddornprodukte typisch für die Region. Egal ob Säfte, Marmeladen, Tees, Bonbons oder Secco, die aus den vitaminreichen Sanddornbeeren hergestellten Produkten werden in zahlreichen Gaststätten, Restaurants und Geschäften angeboten und eignen sich auch um sich den Geschmack der Region mit nach Hause zu nehmen und den Urlaub zumindest kulinarisch zu verlängern.