Speck einfrieren
HandmadePictures/shutterstock.com

Speck erfreut sich, aufgrund seiner Vielfalt, allseits großer Beliebtheit. Denn er schmeckt nicht nur pur oder auf dem Brot, sondern auch als Zutat zu Suppen, Soßen und verschiedenen Gerichten. Sein würziger Geschmack sorgt für besonderen Genuss. Deshalb ist es ratsam immer einen Vorrat an Speck einzufrieren und somit länger haltbar zu machen. Es garantiert, dass immer Speck zur Hand ist, wenn er gebraucht wird. Doch das richtige Einfrieren erfordert etwas Vorbereitung. Deshalb haben wir die besten Methoden und Tipps zum Einfrieren zusammengestellt.

Speck in der Originalverpackung einfrieren

Am schnellsten und einfachsten kann man Speck in der Originalverpackung einfrieren. Man sollte aber darauf achten, dass man ihn dann nicht einzeln entnehmen kann, falls er vorher in Scheiben geschnitten wurde. Deshalb bietet sich diese Methode nur an, wenn der Speck am Stück gekauft wurde. Dadurch bewahrt er auch sein volles Aroma und verliert nicht an Geschmack.

In Röllchen einfrieren

Wenn nach dem Auftauen nur einzelne Speckstreifen benötigt werden, sollte man den Speck in Röllchen einfrieren. Die Speckscheiben werden dabei einzeln aufgerollt und auf ein Brett mit Backpapier gelegt. Man sollte darauf achten, dass das Brett kleiner ist als das Gefrierfach. Danach legt man das Brett ca. 20 Minuten lang in den Gefrierschrank oder bis die Röllchen gefroren sind. Jetzt kann man sie einzeln in Gefrierbeuteln im Gefrierschrank aufbewahren. Dadurch verhindert man, dass die einzelnen Röllchen aneinanderkleben und leicht aus dem Beutel entnommen werden können. Außerdem können die einzelne Speckstreifen schneller auftauen.

Speck in Würfeln einfrieren

Hat man den Speck am Stück gekauft, kann man ihn auch sorgfältig in kleine Würfel schneiden und auf ein Brett mit Backpapier legen. (Auch hier bitte darauf achten, dass das Brett kleiner ist als das Gefrierfach.) Danach legt man das Brett ca. 10 – 15 Minuten lang in den Gefrierschrank oder bis die Würfel gefroren sind. Die gefrorenen Würfel werden dann in Gefrierbeuteln im Gefrierschrank gelagert, bis sie in einem Gericht Verwendung finden.

Fächer aus Backpapier

Eine weitere Methode zum Einfrieren von Speck besteht darin, einzelne Streifen in Backpapier einzuwickeln. Dazu legt man einen Speckstreifen an das Ende vom Backpapier und faltet das Papier über den Speck, sodass der Streifen bedeckt ist. Nachdem man den Speck noch einmal in das Backpapier eingewickelt hat, legt man den nächsten Speckstreifen darüber und wiederholt den Vorgang, bis alle eingewickelt sind. Den Speckfächer bewahrt man im Gefrierbeutel auf und zieht die Scheiben nach Bedarf heraus, um sie aufzutauen.