Spitzkohl würzen
Mironov Vladimir/shutterstock.com

Spitzkohl gehört wohl zu den beliebtesten Kohlsorten. Das ist bei den gesundheitlichen Vorteilen, dem zarten Geschmack, der unkomplizierten Zubereitung und der ganzjährigen Saison auch kein Wunder. Es gibt also viele Gründe, das Gemüse öfter zu servieren. Doch wie sollen Sie den Kohl würzen? Wir klären Sie auf! Doch im Vorhinein eine gute Nachricht: Spitzkohl ist in Sachen Zubereitung flexibel.

Spitzkohl würzen: Grundlegende Informationen

Spitzkohl gehört aufgrund seines zarten Geschmacks und seiner leichten Bekömmlichkeit zu den beliebtesten Arten von Kohl. Und obwohl sich das Gemüse rein optisch nur in der Form abhebt, schmecken die Blätter auch anders. Im Vergleich zum Weißkohl ist der Spitzkohl also leicht süßlich. Darüber hinaus wird er Butterkohl genannt – diesen Namen hat er seiner feinen buttrigen Note zu verdanken. Als Gemüse ohne intensiven Geschmack lässt sich der Spitzkohl dementsprechend vielfältig zubereiten. Er findet somit als eigene Mahlzeit oder auch als Zusatz in vielen Gerichten Platz.

Für diese Gerichte eignet sich der Butterkohl

Die Rezepte und Arten der Verarbeitung von Spitzkohl sind zahlreich. In diesem Sinne können Sie das Gemüse vielseitig einsetzen und sowohl für Hauptmahlzeiten als auch als Beilage verwenden. Als Hauptspeise eignet sich der Spitzkohl beispielsweise für Eintöpfe, welche sowohl vegetarisch als auch mit Fleisch zubereitet werden können. Genauso ist Spitzkohlstampf als Beilage beliebt, wobei der leichte Geschmack der Blätter das Gericht unterstreicht. Für Beilagen neben Fisch- und insbesondere Fleischgerichten lässt sich der Spitzkohl außerdem zu Spitzkohlgemüse verarbeiten.

Dabei setzen Sie der geschmacklichen Vielfalt keine Grenzen und Sie kreieren sowohl traditionelles Beilagengemüse, beispielsweise für deftige Hausmannskost, als auch exotischere Rezepte, mit scharfen und süßen Aromen. Gleichzeitig eignen sich die langen Blätter des Spitzkohls ideal für die Zubereitung von gefüllten Spitzkohlblättern. Diese können Sie mit Mischungen aus Reis, Zwiebeln und wahlweise auch Hack füllen. Oder wie wäre es mit Fisch und Fleisch im Spitzkohlbett?

zubereitung von spitzkohl
Nils Z/shutterstock.com

Spitzkohl richtig zubereiten und würzen

Spitzkohl kann vielerlei zubereitet werden, jedoch sollten Sie ihn nicht zu lande dämpfen oder kochen. Immerhin ist es auch die knackige Konsistenz, welche verschiedene Gerichte abrundet. Anders sieht es natürlich bei Spitzkohlrouladen aus. Grundsätzlich können Sie die Blätter also geschnitten braten und dünsten. Genauso lassen sie sich in einem Eintopf kochen. Doch auch im Ofen können Sie den Spitzkohl einfach backen und als Beilage oder als Hauptmahlzeit reichen. Doch Sie müssen den Spitzkohl gar nicht weiterverarbeiten! Denn die Blätter schmecken durch ihren leichten Geschmack mit süß-nussiger Note auch roh. So eignet sich der Spitzkohl für Salate.

Diese Gewürze passen besonders gut

Sie stehen bei der Zubereitung sowie dem Würzen von Spitzkohl immer vor zwei Optionen:

  1. Option: Den zarten Eigengeschmack erhalten und nur mit leichten Gewürzen unterstreichen.
  2. Option: Den zarten Eigengeschmack als Grundlage für besonders aromatische Gerichte nutzen.

In diesem Sinne schmeckt Spitzkohl auch angedünstet und ohne vielerlei Gewürzen in Kombination mit Salz und Pfeffer. Dabei rät es sich jedoch, auf Butter zu setzen, welche das Gemüse mit mehr Geschmack ausstattet. Doch auch frische Aromen harmonieren hervorragend mit dem Gemüse, weswegen sich beispielsweise Zitrone zum Würzen eignet. Oder wie wäre es mit einer fruchtigen Spitzkohlpfanne mit Orangen?

Tipp: Für Spitzkohlrezepte mit leichtem Geschmack, eignen sich auch ein paar Fenchelsamen oder Kreuzkümmelsamen zur Geschmacksveredelung.

Möchten Sie den Spitzkohl wiederum für geschmacksintensivere Gerichte nutzen, harmoniert er ebenso mit allerhand Gewürzen. Setzen Sie also auf Schärfe von Chilis, Sesam, Kreuzkümmel und Ingwerpulver. Sie können dem Gemüse auch Zucker oder ein wenig Honig hinzufügen, was in Kombination mit scharfen Geschmacksträgern für einen angenehmen Kontrast sorgt. Rauchige Noten treffen Sie wiederum mit ein wenig Paprikapulver, welches dem Gemüse Würze verleiht.

Mit diesen Kräutern, Ölen und Co harmoniert der Spitzkohl

Während Sie beim Würzen von Spitzkohl nicht besonders tief ins Gewürzregal greifen, harmonieren umso mehr Kräuter und Co mit dem Gemüse. So passt Knoblauch ideal zu den Blättern und verleiht diesen einen würzigen Kontrast. Sie können das traditionelle Spitzkohlgemüse aber auch durch die Zugabe von Schmand oder Sahne verfeinern. Dabei wird der Kohl nur kurz in diesen gedünstet. Als Zugabe eignet sich beispielsweise Dille, welche in Kombination mit Zitrone für ein frisches Aroma sorgt. Aufgrund des dezenten Geschmacks rät es sich, auf Fette mit Eigenaroma zu setzen.

Hierbei steht beispielsweise Butter im Fokus, welche das Gericht auch deftiger werden lässt. Doch ebenso Olivenöl schmeckt gerade in Kombination mit Knoblauch und ein paar getrockneten Kräutern hervorragend. Sie möchten Ihren Spitzkohl lieber exotischer zubereiten? Dann versuchen Sie es einmal mit der Beigabe von Sojasauce, Sesamöl, Chili, Knoblauch und Zucker!

Spitzkohl würzen: Diese Lebensmittel sind ein echter Geheimtipp

Spitzkohl schmeckt alleine und mit ein paar sorgsam gewählten Gewürzen schon hervorragend. Doch mit anderen Zutaten verwandelt sich das Gemüse in einen echten Gaumenschmaus. Mit Tomaten oder gedünsteten Paprika sorgen Sie für eine mediterrane Note, welche das Gemüse gleich fruchtiger schmecken lässt. Genauso reichen Sie ein leicht gewürztes Spitzkohlgemüse als Beilage zu Fleisch oder Fisch. Oder verarbeiten Sie das Gemüse direkt zu einer würzigen Hackfleischpfanne mit Kohl.