12. Juli 2024

Total verliebt, aber verheiratet: Wege aus der Zwickmühle

Wir begehren das, was wir täglich sehen. Das trifft auch auf Menschen zu. Manchmal genügen sogar nur einige magische Momente und schon ist es passiert: Wir haben uns in jemanden verliebt. Besonders heikel wird dieser Umstand jedoch, wenn wir verheiratet sind und uns trotzdem in einen anderen Menschen verliebt haben.

Was sollte man in solch einem Fall tun? Wieso verlieben wir uns überhaupt in jemanden, wenn wir eigentlich vergeben sind? Wie soll man diesen Umstand überhaupt mit seinem Gewissen vereinbaren? Auf diese Fragen gibt es schlicht und ergreifend keine pauschalen Antworten, denn die Gefühlswelt ist sehr komplex. In nachfolgenden Text beschäftigen wir uns dennoch mit der Frage „Ich bin total verliebt, aber verheiratet: Was tun?“ und versuchen diese zu beantworten. Viel Spaß beim Durchlesen!

Verliebt sein oder jemanden lieben: 2 verschiedene Dinge

Wenn man sich in eine andere Person verliebt, obwohl man verheiratet ist, so ist das in der Regel ein Problem. Das schöne Gefühl, das man dabei empfindet, wenn man an seinen neuen Schwarm denkt, wird von gemischten Gefühlen, wie etwa Scham oder Traurigkeit begleitet. So hart dies nun klingen mag, aber eventuell handelt es sich hierbei gar nicht um richtige Liebe. Je nach Persönlichkeit verlieben sich einige nämlich recht häufig und dazu auch noch schnell. Dieses Gefühl klingt jedoch genauso prompt wieder ab, wie es gekommen ist.

Bei Liebe sprechen wir von etwas ganz Anderem. Wahre Liebe entwickelt sich nämlich nicht nur durch Sympathie, regelmäßiges Flirten oder die ein oder andere Berührung. Wenn wir von Liebe sprechen, sind oftmals auch noch körperliche Bedürfnisse involviert, welche regelmäßig vom unseren Gegenpart befriedigt werden. Auf Dauer entwickelt sich dabei ein Nehmen und Geben, welches wir irgendwann nicht mehr missen möchten. Hier kann man also von Liebe sprechen. Nachfolgend werden einige Optionen genannt, die man hat, wenn man als verheirateter Mensch etwas für einen anderen empfindet.

liebe
Andrei Korzhyts/shutterstock.com

Ich bin total verliebt, aber verheiratet: Den Partner betrügen?

Sollten wir uns auf das Verliebtsein einlassen und tatsächlich Ehebruch begehen, nur weil wir für einen anderen Menschen mehr empfinden, als unseren Ehepartner? Das ist keineswegs eine gute Idee, denn so sehr es einen in den Fingern juckt: Dies wird garantiert negative Folgen nach sich ziehen. Zwar ist die sexuelle Interaktion mit jemandem, in den wir uns verliebt haben, eine vollkommen normale Sache, jedoch geht es beim Betrügen um etwas ganz anderes. Zwar redet man sich vermeintlich ein, dass es in Ordnung sei, solange der Ehepartner nichts davon mitbekommt, doch insgeheim weiß man, dass es das keinesfalls ist.

Menschen sind sehr emotionale Wesen und verraten sich in der Regel häufig selbst. Dabei genügt bereits ein verändertes Verhaltensmuster des Ehepartners, sodass der betrogene Partner bereits merkt, dass etwas im Busch ist. Pheromone sind ebenso ein gewichtiger Punkt, von dem viele überhaupt nichts wissen. Der betrogene Ehepartner kann die Lügen somit förmlich riechen und wird aufgrund dieser unterbewussten Vorahnung instinktiv irgendwann Nachforschungen anstellen.

Den Partner verlassen

Möchte man strategisch vorgehen und seinen Ehepartner für jemanden verlassen, in den man sich verliebt hat, so ist auch das sehr schwierig. Immerhin hat man seinen Ehepartner irgendwann geliebt und ist nun an einem Punkt angekommen, an dem sich die Schmetterlinge im Bauch nicht mehr so recht zum Fliegen animieren lassen. Das ist völlig normal, denn wer lange genug mit seinem Ehepartner zusammenlebt, wird bestätigen, dass man über mehrere Jahre hinweg nicht mehr dermaßen verliebt sein kann, wie es zu Beginn der Fall war.

Verlässt man den eigenen Partner nun urplötzlich, hat man natürlich einen gewichtigen Vorteil. Immerhin kann man daraufhin sofort mit seinem neuen Schwarm zusammenkommen und diesen eventuell sogar alsbald heiraten. Dass der Ex-Partner dabei auf der Strecke bleibt und im klaren Nachteil ist, muss wohl nicht erwähnt werden. Hier lässt Karma grüßen.

Sich dem Partner mitteilen

So schwer es für einige auch sein mag, jedoch ist das der vernünftigste Weg. Wenn man sich fremd verliebt, ist das nämlich ein klares Anzeichen dafür, dass man die Dinge kompensieren will, die einem der Ehepartner nicht (oder nicht mehr) geben kann. Man sollte sich also seinen neuen Schwarm genauer anschauen: Ist er eventuell körperlich attraktiver, als der (mittlerweile) dickere Ehemann? Hat er ein schöneres Lächeln? Ist er redegewandter oder macht er Komplimente, die man vom Ehemann schon lange nicht mehr bekommen hat?

junges paar redet
bbernard/shutterstock.com

All diese Dinge sollte man mit seinem Ehepartner besprechen, wenn auch nicht so direkt. Man könnte ihm zum Beispiel mitteilen, dass man sich die Dinge wünscht, die man in der (festgefahrenen) Beziehung nicht mehr erhält. Häufig hilft es auch, einen Eheberater hinzuzuziehen, wenn man nicht genau weiß, wie man seinem Ehepartner diese Sachen mitteilen sollte, ohne dabei seine Gefühle zu verletzen.

Total verliebt trotz Heirat? Unser Fazit

Wer mit seinem Ehepartner verheiratet ist, empfindet oder empfand einst wahre Liebe für denjenigen. Immerhin hätte man ansonsten nicht geheiratet. Mit der Zeit verändern sich Menschen jedoch auf alle möglichen Weisen. Einige nehmen an Gewicht zu und andere sind mit der Zeit wortkarger oder aber die gegenseitige Zuneigung nimmt auf beiden Seiten ab.

Das soll jedoch keinesfalls heißen, dass die Ehe brüchig wird oder gar geschieden werden muss, sobald einer der Ehepartner sich in einen Fremden verliebt. Oftmals muss man hier zusammenarbeiten und vor allem auch an sich selbst, um ein Dilemma zu verhindern. Das Dümmste, das man tun kann, ist es, mit dem Fremden eine Affäre anzufangen, denn hier verliert man doppelt, während der Fremde wahrscheinlich überhaupt nichts verliert, da er nicht einmal verheiratet ist oder einen festen Partner hat.

Bevor man also eine unweise Entscheidung trifft und alles, was man hat, leichtfertig aufs Spiel setzt, sollte man mit seinen besten Freunden darüber sprechen oder aber sich selbst bewusst machen, dass Liebe ein sehr vager Begriff ist, welcher wissenschaftlich nicht wirklich erklärt werden kann. Wahre Liebe geht ganz eng gepaart mit Loyalität Hand in Hand durchs Leben und auch das Vertrauen ist hier involviert. Eine Scheidung ist also in den meisten Fällen die schlechteste Idee, vor allem dann, wenn man bereits Kinder hat.

Aktuelle Beiträge

Ähnliche Beiträge