19. Mai 2024

Urlaub am Gardasee: Anreise, Unterkunft und Sehenswürdigkeiten

Nordwestlich von Verona liegt der größte See Italiens und mit ihm eine der schönsten Urlaubsdestinationen des Landes. Die 55 km des Sees sind in eine wunderschöne Bergwelt eingebettet, die vom Gipfel des Monte Baldos überragt werden. Der Sommer am See ist vergleichbar mit der Riviera. Kristallklares Wasser und badefreundliche Temperaturen locken an die Strände.

Der See ist ein Paradies für Wassersportler und alle Gäste, die einfach nur eine Zeit zum Genießen in entspannter Atmosphäre suchen. Abseits der gut besuchten Hotels mit Seeblick bieten Ferienwohnungen am Gardasee auch bei hochsommerlichen Temperaturen viel Ruhe und Abgeschiedenheit. Für Familien und Paare, die sich Zeit für gemeinsame Momente ohne lange Anreise wünschen, ein perfektes Feriendomizil.

Italiens Norden ist schnell erreicht

Die klassische Anreise zum Gardasee erfolgt mit dem Auto oder dem Motorrad über die Brennerautobahn. Über Bozen führt der Weg nach Verona und von dort je nach Wahl der Ausfahrt zum nördlichen oder südöstlichen Teil des Gardasees. Die Entfernung von München zum See beträgt gute 400 km. Die italienische Region ist bezüglich E-Mobilität gut aufgestellt und die Anreise mit einem Stromer ist kein Problem.  Eine echte Alternative ist die entspannte Anreise mit dem Zug. Ab München gibt es täglich fünf Direktverbindungen nach Verona und von dort zahlreiche Verbindungen zur Unterkunft vor Ort. Frühbucher können auf preislich attraktive Reisemöglichkeiten hoffen.

Unterkünfte am Gardasee

Mit der großen Reisewelle unserer Großeltern nach Italien hat sich auch der Tourismus an den Ufern des Gardasees entwickelt. Viele Hotels säumen die Promenade und bieten den Blick auf das Seepanorama. Auf einen schönen Ausblick müssen auch Gäste in Ferienwohnungen nicht verzichten. Ein Gewinn ist die Privatsphäre und die gemeinsame Zeit, die diese Form des Reisens einräumt. Gäste in privaten Domizilen müssen nicht darauf verzichten, sich kulinarisch verwöhnen zu lassen. Rund um den See gibt es zahlreiche Restaurants für jedes Reisebudget und wie in Italien üblich sind alle auf kleine Gäste eingestellt und heißen sie herzlich willkommen. Viele Ferienunterkünfte werden auch an Gäste mit Hund vermietet.

Stefano Termanini/shutterstock.com

Schöne Ausflugstipps für den Gardasee

Verona ist die Stadt von Romeo und Julia und ein Tagesausflug sollte auch für Nicht-Romantiker eingeplant werden. Die Verbindung mit öffentlichen Verkehrsmitteln vom Gardasee nach Verona ist so gut ausgebaut, dass auf das Auto verzichtet werden kann. Der Monte Baldo ist der höchste Punkt am See. Aktive Gäste können sich zu Fuß über die Wanderwege zum Gipfel aufmachen. Wer nicht gern wandert, kann den Ausflug zum Gipfel in Malcesine beginnen. Die Stadt am Ostufer ist eine der schönsten Städte am See. Hier startet eine Seilbahn hinauf zum Berg, deren Fahrt einen wunderbaren Panoramablick über die Landschaft schenkt.

Ein Besuch der Stadt kann mit einer Fahrt über den See verbunden werden. Von den vielen Anlegestellen am Gardasee fahren die Boote zur Stadt. Weitere schöne Ausflugsziele sind der malerische Wasserfall Cascata Varone, der sich seinen Weg durch einen Felsen bahnt oder einer der Freizeitparks in der Region. Im Jungle Adventure Park erwartet Besucher ein Hochseilgarten, der einen aufregenden Kletterparcours bereithält. Der Movieland Park ist ein familienfreundlicher Vergnügungspark.

Aktuelle Beiträge

Ähnliche Beiträge