1. März 2024

Urlaub in Schenna: Abenteuer, Erholung & Genuss in Südtirol

Der bezaubernde Ort Schenna in Südtirol hat viel Sehenswertes zu bieten. Sowohl Erholungssuchende als auch Genussmenschen, Kulturbegeisterte und Sportfans kommen hier auf ihre Kosten. Auf den zahlreichen Spazier- und Waalwegen lässt sich die Region gemütlich erkunden. Und auch die Nachbardörfer wie Algund, Tirol, Hafling und Marling offenbaren viel Spannendes zum Erleben und Entdecken.

Schenna – ein beliebter Ferienort in Südtirol

Wer seinen Urlaub in Italien in Südtirol verbringen möchte, hat die Wahl zwischen verschiedenen schönen Orten. Unweit der Kurstadt Meran befindet sich beispielsweise der charmante Ferienort Schenna. Zum Gemeindegebiet Schenna gehören das Dorf selbst sowie die Orte Unter- und Obertall, St. Georgen, Verdins, Videgg und Schennaberg. Alle Ortschaften haben eines gemeinsam: die sanfte Hanglage, die ihnen rund 300 Sonnentage im Jahr beschert. Selbst in der kalten Jahreszeit genießt man hier mehr Sonne als andernorts.

In Schenna und den umliegenden Orten vermischen sich alpine und mediterrane Einflüsse. Davon profitieren insbesondere die Pflanzen. In der Region fühlen sich nicht nur Obstbäume, Kastanien und Fichten zu Hause, sondern auch Feigenbäume, Zypressen und Palmen. Auch malerische Weinberge sind überall zu bestaunen. Wein spielt in Südtirol ohnehin eine besondere Rolle. Und so ist es kaum verwunderlich, dass dieses Weinhotel im schönen Südtirol in Schenna eröffnet hat. Es gilt als das erste Weinhotel Südtirols und blickt auf eine spannende Geschichte und Tradition zurück.

Die schönsten Sehenswürdigkeiten in Schenna

Neben einer wunderschönen Natur und köstlichen Weinen hat Schenna aber noch viel mehr zu bieten. Vier besondere Sehenswürdigkeiten sollten während eines Urlaubes in dem charmanten Ort auf jeden Fall auf der Besuchsliste stehen.

1. Die Martinskirche

Die Martinskirche wurde im 12. Jahrhundert erbaut und ist ein faszinierendes Bauwerk. Es setzt sich aus zwei achteckigen Pfeilern und zwei Rundapsiden zusammen. Wer sich die Kirche ansehen möchte, kann an einer regelmäßig stattfindenden, kunsthistorischen Führung durch das Gebäude teilnehmen.

2. Das Mausoleum

Nicht weniger faszinierend ist das Mausoleum in Schenna. Dieses wurde als Grabstätte zwischen 1860 und 1869 für Erzherzog Johann von Österreich sowie seine Frau und seinen Sohn errichtet. Die Kapelle wurde im neugotischen Stil erbaut und zählt zu den besten Sakralbauten.

3. Das Schloss

Ein besonderes Erlebnis ist die Besichtigung des Schlosses Schenna. Das imposante Gebäude ist von einem Burggraben umgeben und über eine Brücke erreichbar. Mehrmals am Tag finden Führungen durch das Schloss statt. Besonders hervorzuheben ist die von Erzherzog Johann stammende, größte private Andreas-Hofer-Sammlung.

4. Kunst-Themenweg ArtBank

Auf dem Kunst-Themenweg ArtBank können sich die Besucher auf künstlerisch umgestalteten Parkbänken setzen und zeitgenössische Kunst beziehungsweise Literatur genießen. Der Themenweg wurde von den Gärtnern des Schlosses Trauttmansdorff sowie den Künstlerinnen Sabine Auer und Judith Klotzner angelegt.

Im gesamten Meraner Land prägen Weinberge das landschaftliche Bild | pixabay.com © garten-gg (CCO Creative Commons)

Sommerliche Aktivitäten in Schenna und Umgebung

Während sich ganz Südtirol im Winter in eine wundervolle Winterlandschaft verwandelt und Wintersportfans aus aller Welt anzieht, bieten die südtiroler Regionen auch in der warmen Jahreszeit allerhand Freizeitaktivitäten.

So gibt es im Meraner Land zum Beispiel zahlreiche Klettergärten mit anspruchsvollen und aufregenden Routen. Ein beliebter Klettergarten befindet sich in Naturns. Er zählt mit fünf Klettertouren in den Schwierigkeitsstufen 6b und 6c bis 8b zu den anspruchsvollsten in Südtirol. Klettergärten mit leichteren Touren finden sich in Moos in Passeier sowie in Partschins. Wer mit Kindern den Besuch eines Klettergartens plant, trifft mit dem „Bergkristall“-Klettergarten in Pfelders eine gute Wahl.

In Schenna befindet sich zudem der neu angelegte Klettersteig am Schennaer Hausberg, der Ilfinger. Der Klettersteig wurde zu Ehren von Heini Holzer im Jahr 2016 errichtet. Für den Aufstieg müssen Kletterfans drei bis vier Stunden einplanen. Der Klettersteig ist an kniffligen Stellen mit Tritthilfen ausgestattet und vollständig mit Stahlseilen gesichert. Die richtige Ausrüstung ist dennoch Pflicht. Ungeübte Kletterer sollten sich diesbezüglich vorher informieren.

Ein aktiver Urlaub in der schönen Ferienregion hat aber noch mehr in petto. Ob Reiten, Schwimmen, Mountainbiken, Golfen oder Paragleiten – hier ist alles möglich. Im Sommer sorgt ein Bad im Freibad in Schenna für Abkühlung. Im Freibad befindet sich zudem eine Tennisanlage, die die Gäste nutzen können. Und bei schlechtem Wetter bieten sich die verschiedenen Tennishallen in Meran, Marling oder Lana an.

Erholung in einer unverwechselbaren Natur

In Südtirol können sich Aktivurlauber richtig auspowern. Doch ein Urlaub in dem südtiroler Ort Schenna verspricht auch Entspannung und Erholung. Viele Menschen reisen bewusst an, um sich hier vom stressigen Alltag zu erholen und ihrer Gesundheit etwas Gutes zu tun. Neben der wunderschönen Landschaft trägt dazu vor allem das milde Klima bei. Das Tal ist ideal geeignet, um wärmende Sonnenstrahlen zu genießen. Abkühlung gibt es wiederum bei einer Wanderung durch den Wald oder in den Bergen. Das Einatmen der frischen Bergluft und das Einfangen der Sonnenstrahlen heben die Stimmung und sorgen dafür, dass der Körper neue Kraft und Energie tanken kann.

Fazit: Ein Urlaub in Schenna verspricht Abenteuer und Erholung

Ferien in Schenna in Südtirol sind eine Kombination aus Erholung, Abenteuer und Genuss. In der warmen Jahreszeit ist die Region bestens geeignet zum Spazierengehen und Wandern, aber auch für einen Besuch in einem der zahlreichen Freizeitparks. Auf ausgedehnten Spaziergängen auf den Waalwegen oder im Wald erleben die Urlauber die wahre Vielfalt der Natur.

Rund um Schenna befinden sich etwa 200 Kilometer Wanderwege, die allesamt gut ausgeschildert sind. Unterwegs empfiehlt es sich, in einer der vielen hübschen Almen und Hütten einzukehren und regionale Spezialitäten wie Knödel, Apfelstrudel, Krapfen, Käse und erlesene Weine zu probieren. Eine ausgelassene Stimmung und gute Laune gibt es kostenlos dazu.

Im Winter wird die Region zum Wintersportparadies. Gut präparierte Skipisten und Langlaufloipen finden sich in der gesamten Umgebung und sorgen für sportlichen Spaß für Groß und Klein. Und wer noch mehr entdecken möchte, kann sich auf eine kleine Geschichtsreise durch die Region begeben und sich die hübschen Sehenswürdigkeiten in Schenna und Umgebung anschauen.

Aktuelle Beiträge

Ähnliche Beiträge