12. Juli 2024

Verändert ein Haustier die Beziehung? Die Rolle von Hund und Katze

Wenn Paare sich ein Haustier anschaffen, so läuft dies nicht immer harmonisch ab. Schon bei der Frage, ob Hund oder Katze scheiden sich die Geister. Wer Hunde liebt, kann mit den Kapriolen einer Katze wenig anfangen. Katzenliebhaber werden oft von den Extravaganzen angezogen, die Hunden fehlen.

Hund und Katze unter einem Dach ist immer eine Herausforderung. Es kann gut gehen, muss aber nicht. Der nächste Streitpunkt, sobald ein Tier eingezogen ist, entsteht bei Erziehungsfragen. Dürfen Hund und Katze aufs Sofa oder mit ins Bett. Und wer geht regelmäßig mit dem Hund nach draußen. Haustiere bedeuten Verantwortung und nicht nur gelegentliches Spielen. Es ist daher nicht verwunderlich, dass Haustiere schon zu Trennungen geführt haben.

Die Anschaffung eines Haustiers sollte gut überlegt werden. Wer schon mit Haustier in die Partnerschaft starten möchten, findet auf tierisch-verliebt.de Singles, die ohne Haustier nicht leben möchten und nur noch die richtige Partnerin und den richtigen Partner suchen. Beste Voraussetzungen für eine große Patchworkfamilie mit vielen Vierbeinern.

Eifersucht auf tierische Mitbewohner

Das Thema Eifersucht in Bezug auf das Haustier ist tatsächlich ein wichtiger Aspekt. Zieht ein Tier in den Haushalt ein, richtet sich die Aufmerksamkeit zunächst vollständig auf die Bedürfnisse des neuen Mitbewohners. Partner oder Partnerin können oft nicht gut damit umgehen, dass sie zunächst in eine Nebenrolle versetzt werden. Katzen und Hunde sind bei der Verteilung ihrer Kuschelzeit nicht immer gerecht. Es kann passieren, dass ein Partner die Care-Arbeit übernimmt und der andere zum Kuscheln ausgewählt wird.

Tiere handeln dabei vermutlich nicht bewusst, dennoch kann dies zu Missstimmung führen. Andersherum können auch Tiere eifersüchtig auf neue Partner und Partnerinnen sein. Etwa, wenn sie ihren Lieblingsplatz auf der Couch aufgeben müssen oder die Zeit ihres Lieblingsmenschen teilen müssen.

Tipps für das Zusammenleben

Jedes Tier ist ein Lebewesen mit eigenen Charakterzügen und Anforderungen. Bevor ein Haustier einzieht oder zwei Menschen mit Haustieren zusammenziehen, sollten beide diesem aus voller Überzeugung zustimmen. Es hat keinen Sinn, dem Partner zuliebe etwas zu akzeptieren. Ein Haustier begleitet Menschen über viele Jahre. Daher sollte in langen Zeiträumen gedacht werden. Neben einem Blick auf die eigene Zeit, die für das Tier aufgebracht werden kann, sollte auch überlegt werden, ob es liebe Menschen gibt, die Hund und Katze auch in der Urlaubszeit betreuen können.

Beide sollten bereit sein, ihre Leben auf die Bedürfnisse des Haustiers auszurichten. Wenn zwei Menschen zusammenziehen und beide bereits Haustiere haben, ist ein sensibles Zusammenführen der Tiere wichtig und eine gute Planung der Wohnsituation erforderlich. Bei zwei Hunden ist dies oft einfacher als bei Hund und Katze oder bei zwei Katzen. Tiere benötigen Zeit, sich aneinander zu gewöhnen und sich auf den zwei- und vierbeinigen Familienzuwachs einzustellen.

Aktuelle Beiträge

Ähnliche Beiträge