Focus and Blur/shutterstock.com

Teamsport steht hoch im Kurs, schließlich kommen hier der sportliche Aspekt und ein sozialer Gesichtspunkt perfekt zusammen. Gemeinsam mit Vereinskolleginnen macht das Ausüben einer Sportart gleich deutlich mehr Spaß und durch den Gruppenzusammenhalt hat der eigene Schweinehund keine Chance. Für ein einheitliches Auftreten bei Sportveranstaltungen oder im Training muss passende Vereinskleidung her. Was Sportlerinnen darüber wissen sollten, können sie in diesem Artikel nachlesen.

Wo kann man Vereinskleidung kaufen?

Vereinskleidung lässt sich günstig und unkompliziert bei Sportartikelanbietern und Druckereien erwerben. Letztere bieten den Vorteil, dass hier direkt eine individuelle Gestaltung der Sportkleidung mit Aufdruck des Vereinsnamens oder einem aufgestickten Vereinslogo möglich ist. Um die Bestellung der Vereinsmitglieder nicht als Sammelbestellung abwickeln zu müssen, können Vereine beim Anbieter Flyeralarm in wenigen Schritten ihren eigenen Teamshop erstellen.

Hier werden die verschiedenen Artikel der Vereinskleidung eingefügt und jedes Mitglied kann im Anschluss selbstständig die benötigte Teamkleidung für sich über den Teamshop ordern. Das reduziert für Vereine den organisatorischen Aufwand von Sammelbestellungen und gibt jedem Vereinsmitglied mehr Freiraum beim Kauf der Vereinskleidung.

Was zeichnet Vereinskleidung aus?

Typisch für Vereinskleidung ist, dass alle Vereinsmitglieder einheitlich aussehende Kleidung tragen, welche durch Druck oder Besticken mit dem Namen und Logo des Vereins gestaltet ist. Hat der Sportverein eigene Sponsoren, befinden sich auch diese üblicherweise mit einem Logo oder Namen auf der Vereinskleidung. Bei einigen Mannschaftssportarten kommt hinzu, dass Trikots auf der Rückseite mit einer Spielerinnennummer und dem Namen der Spielerin gestaltet werden. Das Bedrucken von Vereinsshirts mit Namen oder Funktion der Vereinsmitglieder ist selbstverständlich auch bei Individualsportarten möglich.

Welche Auswahl im Bereich Vereinskleidung für Frauensport gibt es?

Grundsätzlich lassen sich beinahe alle Textilien aus dem Bereich Sportkleidung individuell für den eigenen Verein gestalten. Welche Sportkleidung von den Vereinsmitgliedern benötigt wird, hängt selbstverständlich immer von der ausgeübten Sportart ab. Üblich ist jedoch die Zusammenstellung aus Sportshirt und Sporthose. Ergänzend dazu können auch Jacken oder Hoodies in einem einheitlichen Design erstellt und an Vereinsmitglieder verteilt werden. Sie kommen vor allem vor und nach Wettkämpfen oder Trainings und bei Vereinsausflügen zum Einsatz.

Für welche Sportvereine bietet sich Vereinskleidung an?

In Mannschaftssportarten ist einheitliche Vereinskleidung nicht mehr wegzudenken. Fußballerinnen, Handballerinnen, Hockeyspielerinnen oder Volleyballerinnen tragen in der Regel immer einheitliche Vereinskleidung bei Wettkämpfen. Das ist durch Wettkampfregeln üblicherweise sogar vorgegeben. Allerdings kann Vereinskleidung auch für andere Sportvereine interessant sein.

Ein Laufverein beispielsweise kann durch einheitliche Laufshirts mit Vereinslogo bei Wettkämpfen als geschlossenes Team auftreten, auch wenn es hier keine Team- sondern nur Einzelwertungen gibt. Das gilt auch für Radsportvereine, Triathlonvereine und viele weitere Frauensportvereine. Sofern einheitliche Vereinskleidung nicht durch eine Wettkampfverordnung vorgeschrieben ist, entscheiden die Mitglieder selbst, ob sie Wert auf ein einheitliches Auftreten legen.