22. April 2024

Waffeln aufbewahren: So gelingt die richtige Lagerung

Waffeln sind ein ganz besonderes Gebäck. Der Waffelteig ist schnell zubereitet. Fließt die Mischung aus Eiern, Mehl und Aromen in das heiße Eisen, so zieht ein einzigartiger Duft durch die Räume. Kaum jemand kann diesem Zauber widerstehen. Da kann es schnell passieren, dass einige Waffeln zu viel gebacken werden und die (oft) herzigen Stücke auf dem Teller zurückbleiben. Abgekühlte Waffeln sind kein Gebäck, das in die Tonne geworfen werden muss. Es gibt gute und einfache Möglichkeiten, Waffeln für einige Tage aufzubahren und vielleicht grundsätzlich einen kleinen Vorrat zu backen.

Die optimale Aufbewahrung für weiche Waffeln

Weiche Waffeln haben einen hohen Feuchtigkeitsanteil. Für eine Aufbewahrung, die diese Konsistenz erhält, ist es wichtig, dass die Waffeln nicht austrocknen. Eine gute Methode ist das luftdichte Einschlagen in Alu- oder Frischhaltefolie. Die eingeschlagenen Waffeln können dann zusätzlich in eine Frischhaltedose gelegt werden. Damit bleibt das Gebäck saftig, fluffig und aromatisch. Einige Bäcker schwören darauf, die Waffeln schon in eine Folie einzuschlagen, wenn der Teig noch nicht ganz ausgekühlt ist. Diese Methode braucht jedoch etwas Fingerspitzengefühl und eventuell einige Versuche, bis das Ergebnis optimal ist.

Für den Anfang ist es empfehlenswert, die Waffeln erst nach dem Auskühlen zu verpacken. Die Waffeln an einem möglichst kühlen Ort aufbewahren und innerhalb von 1-2 Tagen zu verzehren. Durch den hohen Anteil von Eiern und der kurzen Backzeit ist ein schnelles Aufbrauchen der Waffeln wichtig.

Waffeln in der Keksdose aufbewahren

Ausgekühlte Waffeln können ähnlich wie Kekse und Plätzchen in der gut schließenden Keksdose aufbewahrt werden. Hier bleiben die Waffeln für einige Tag frisch und können genascht werden. Die Methode eignet sich am besten für knusprige Waffeln. Kekswaffeln und Waffeln aus einem Mürbteig haben einen geringen Feuchtigkeitsgehalt und bleiben frisch, wenn sie trocken aufbewahrt werden. Diese Aufbewahrungsmethode eignet sich gut für Waffeln, die in den nächsten 1-2 Tagen aufgegessen werden.

Einfrieren für den großen Vorrat

Das Einfrieren ist eine Aufbewahrungsmethode, die nicht nur für Reste, sondern auch für den großen Vorrat geeignet ist. Es gibt wohl nichts Schöneres, als sich einfach mal zwischendurch oder zum Frühstück warme Waffeln zu machen. Tiefgefrorene Waffeln sind ein Glücksgriff, wenn unerwartete Gäste zum Nachmittagskaffee vorbeikommen. Jede Bäckerin und jeder Bäcker kann auf einem Kindergeburtstag glänzen, wenn wie von Zauberhand warme Waffeln serviert werden. Es ist ganz einfach. Zuerst den Lieblingswaffelteig vorbereiten und Waffeln daraus backen. Die Waffeln auskühlen lassen und einfrieren.

Für das Tiefkühlen kann ein Gefriertablett genutzt werden, auf dem die Waffeln zuerst einzeln gekühlt werden und später in einem Gefrierbeutel aufbewahrt werden. Alternativ können die Waffeln mit einem Stück Backpapier getrennt werden und sofort in einem Beutel oder einer Gefrierdose eingefroren werden. So oder so, die Waffeln können einzeln aus dem Behälter genommen werden und es werden nur so viele aufgetaut wie benötigt. Die Methode ist unkompliziert und für jede Waffelvariante geeignet. Der Vorteil ist die Frische, die erhalten bleibt und der planbare Zeitaufwand.

Waffeln aufbewahren: So gelingt das Auftauen

Zum Auftauen können die Waffeln einige Zeit bei Zimmertemperatur zur Seite gestellt werden. Eine bessere Methode ist jedoch das kurze Aufbacken im Backofen. Die Waffeln können direkt auf dem Tiefkühler in den warmen Backofen gelegt werden. Umluft und 140 °C sind eine gute Einstellung, damit die Waffeln wieder warm und duftig werden. Waffeln, die vorher schon etwas weich waren, werden wie knusprig und schmecken wie frisch aus dem Waffeleisen.

Eine Alternative für das Auftauen im Backofen ist die Verwendung eines Toasters. Einzelne Waffeln können hier schnell und passend für den kleinen Haushalt aufgetaut werden. Einige Toaster haben eine separate Auftaufunktion, die für eine schonende Zubereitung sorgt.
Im Tiefkühler behalten die fertigen Waffeln für mindestens 14 Tage ihr Aroma. Bei echten Waffelfans ein Zeitraum, der völlig ausreichend ist für ein Waffelrezept.

Aktuelle Beiträge

Ähnliche Beiträge