Studio Romantic/shutterstock.com

Eine strahlende und gut gepflegte Haut ist für viele Menschen ein Muss. Mit einer gesunden Haut fühlt man sich nicht nur wohler, sondern auch selbstbewusster. Daher gehört die Hautpflege in professionelle Hände. Aber ein Besuch in einem Kosmetikstudio bietet noch weitere Vorteile. So ist er nicht nur gut für die Haut, sondern auch für die Seele. Bei einer Gesichtsbehandlung lässt es sich wunderbar entspannen.

Für viele Menschen, die Wert auf ein gepflegtes Äußeres legen, ist der Gang zur Kosmetikerin ein fester Bestandteil der Beauty Routine. Eine Behandlung sollte immer von einer ausgebildeten Kosmetikerin durchgeführt werden. Ein Kosmetikstudio besitzt hohe hygienische Standards und es werden Produkte verwendet, die eine hochwertige Qualität und Wirkung vereinen.

Professionelle Behandlung

Sicher kann man die ein oder andere Behandlung auch zu Hause durchführen, aber das fachliche Wissen und die passenden Geräte findet man nur in einem professionellen Kosmetikstudio vor. Gerade bei der Ausreinigung ist Vorsicht geboten. Sehr schnell können zum Beispiel bei dem eigenständigen Entfernen von Mitessern Entzündungen entstehen, die durch eine Kosmetikerin vermieden werden können.

Auch das Färben von Wimpern und Augenbrauen geschieht fachgerecht und schnell, beispielsweise im AK medical & Beauty Zentrum, ohne die Gefahr von Reizungen an Augen oder einer zu dunklen Farbe der Augenbrauen. Außerdem geht nichts über eine abschließende Gesichtsmassage, bei der man loslassen und vollkommen relaxen kann.

Die Hautanalyse

Zu Beginn analysiert die Kosmetikerin die Haut und stimmt die Behandlung und die Produkte individuell auf den jeweiligen Hauttypen ab. Sehr oft kommt es vor, dass durch nicht typgerechte Produkte Hautprobleme erst entstehen. Bei fettiger Haut greifen viele zu einem alkoholhaltigen Gesichtswasser oder aggressiven Peelings. Dass dadurch die Talgproduktion noch mehr angeregt wird, ist vielen nicht bewusst. Dem kann man mit einen regelmäßigen Besuch bei der Kosmetikerin und einer kompetenten Beratung vorbeugen.

Die Bedürfnisse der Haut ändern sich im Laufe der Jahre oder sogar zu den verschiedenen Jahreszeiten. So hat man die Gelegenheit, seine Pflege regelmäßig anzupassen und wird mit einer gepflegten und gesunden Haut belohnt. Die Kosmetikerin empfiehlt auch eine Routine und stellt Produkte zusammen, die man Zuhause weiter verwenden kann, um seine Haut bis zum nächsten Termin typgerecht zu pflegen.

Zeit für sich

Der Termin im Kosmetikstudio dient nicht nur der Hautgesundheit, sondern auch der mentalen. Er bedeutet eine bewusste Auszeit vom Alltag, bei der man sich selbst Zeit schenkt und sich etwas Gutes tut. In der heutigen Zeit bleibt Selbstfürsorge oft auf der Strecke. Familie, Beruf, Freizeit, alles möchte man unter einem Hut bringen und jedem gerecht werden. Da tut ein fester Termin und eine gewisse Verbindlichkeit gut. Man weiß, diese Stunden sind nur für einen selbst und fest eingeplant.

In einem Kosmetikstudio gibt man sich große Mühe, eine Wellenessatmosphäre zu schaffen. Kuschelige Handtücher oder ein Bademantel, ein angenehmer Duft und eine schöne Musik helfen, komplett abzuschalten. Der Kunde steht voll und ganz im Mittelpunkt und kann sich ausgiebig verwöhnen lassen.

Wie oft sollte man ein Kosmetikstudio besuchen?

Das hängt stark von der Art der Behandlung ab. Eine Ausreinigung des Gesichts sollte maximal einmal im Monat durchgeführt werden. Auch Spezialbehandlungen wie ein Microneedling werden in einem größeren Zeitabstand vorgenommen, sonst wird die Haut unnötig gereizt. Augenbrauen und Wimpern färben geschieht in kürzeren Intervallen, eine Gesichtsmassage kann man sich öfter gönnen. Wenn man sich unsicher sein sollte, berät auch hier die Kosmetikerin und vereinbart gerne eine Folgebehandlung.