Was darf in den Trockner
Evgeny Atamanenko/shutterstock.com

Ein Trockner ist auf jeden Fall eine praktische Anschaffung. Er eignet sich nicht nur für größere Familien mit Kindern, sondern auch für Singles und kleinere Familien, denn richtig eingesetzt kann der Trockner viel Zeit beim Wäschewaschen einsparen. Doch was darf eigentlich in den Trockner und was sollte lieber luftgetrocknet werden?

Was darf in den Trockner?: Grundlegende Informationen

Einige Klamotten und Textilien sind auch besonders sensiblen Materialien gefertigt, wie z. B. Wolle, Seide oder Jeansstoff. Bei starker Hitze und hohen Umdrehungszahlen können solche Textilien beschädigt werden oder sogar eingehen – eine „Reparatur“ des Kleidungsstückes ist in solchen Fällen in der Regel nicht mehr möglich. Daher sollte die Wäsche gut sortiert werden, denn nicht alles darf in den Trockner.

Was ist im Trockner erlaubt?

Grundsätzlich gibt es auf Kleidungsstücken Symbole, die bestimmte Hinweise zur Nutzung des Trockners geben. Das Symbol, das für die Nutzung des Trockners spricht, ist ein Quadrat mit einem Punkt in der Mitte. Ist das Symbol vorhanden und eventuell eine Temperaturangabe angegeben, so kann das Kleidungsstück im Trockner getrocknet werden. Ist dahingegen das Symbol nicht vorhanden oder sogar durchgestrichen, so soll das Teil lieber luftgetrocknet werden. Ohne Probleme können im Trockner Handtücher, Küchentücher, Unterwäsche aus Baumwolle, Socken und Bettwäsche (d. h. Bettdecken, Bezüge und Kissen) getrocknet werden. Eine maschinelle Trocknung ist auch immer dann möglich, wenn die Textilien auch bei 60 Grad oder sogar mehr gewaschen werden können.

Handtücher und Bettwäsche werden im Trockner besonders flauschig – und das sogar ohne Weichspüler. Bei Bettwäsche empfiehlt es sich, einen Tennisball mit in den Trockner zu legen, damit diese flauschig wird. Wird der Trockner im Schongang verwendet, so können auch Jeans dort Platz finden – allerdings sollte die Jeans kurz vor Ende des Trockengangs (also noch leicht feucht) entnommen und zum Schluss auf der Heizung oder auf der Leine getrocknet werden. Auch Kleidung aus Fleece, Baumwolle oder Kunstfaser darf in den Trockner (vorausgesetzt das Trockner-Symbol ist nicht explizit durchgestrichen). Hier sollte die Kleidung ebenso leicht feucht entnommen werden.

wäsche im trockner
Anetlanda/shutterstock.com

Zu beachten ist, dass das häufige Trocknen (ebenso wie auch das häufige Waschen) die Kleidung abnutzt. Dabei können z. B. Aufdrucke oder Farben ausbleichen oder sogar abfallen. In modernen Trocknern geht Kleidung im Schongang in der Regel nicht ein – bei hochwertigen und teuren Textilien sollte die Trocknung jedoch schonend auf der Leine erfolgen.

Was darf auf keinen Fall in den Trockner?

Es gibt einige Textilien, die auf keinen Fall in den Trockner kommen sollten. Dazu gehört in erster Linie Badekleidung. Auch, wenn die Badekleidung am Strand viel mitmacht, kann sie im Trockner durch die starke Hitze ihre Form verlieren. Da sie ohnehin schnell trocknet, ist hier die schonende Trocknung auf der Leine zu empfehlen. Kleidung aus Kaschmir hat im Trockner ebenso nichts verloren, denn diese kann im Trockner eingehen. Auch Kleidung mit Reißverschlüssen sollte den Trockner mit Vorsicht genießen. Solche Kleidung sollte nicht mit anderen empfindlichen Textilien zusammen im Trockner verweilen. Im Trockner und in der Waschmaschine sollten Reißverschlüsse stets verschlossen sein, damit sie andere Teile und die Maschine nicht beschädigen.

BHs und Unterwäsche können zwar in den Trockner, allerdings sollten edle und teure Teile lieber auf der Leine getrocknet werden. Wenn ein BH in den Trockner kommt, dann sollte er verschlossen oder idealerweise in einen Waschbeutel platziert werden. Schuhe gehören ebenfalls nicht in den Trockner. Wer seine Schuhe in der Waschmaschine oder in der Badewanne gewaschen hat, sollte diesen an der Luft trocknen lassen. Durch den Trockner könnten die Plastikteile schrumpfen oder sich verziehen. Genauso wie Kaschmir darf auch Wolle nicht in den Trockner – diese geht bei starker Hitze ein und ist danach nicht mehr zu gebrauchen.

Sind Hemden erlaubt?

Bei Hemden entscheidet die Zusammensetzung des Stoffes darüber, ob das Hemd in den Trockner darf oder nicht. Hemden aus Baumwolle können im Schongang in den Trockner, bei anderen Materialien ist das Trocknen an der Leine zu empfehlen. Das Hemd sollte sowohl im Trockner als auch in der Waschmaschine stets zugeknöpft sein.

Wie sieht es mit Kuscheltieren und Babywäsche aus?

Wäsche für Babys und Kinder kann genau wie auch Wäsche für Erwachsene betrachtet werden – hier sind die Pflegehinweise und die Zusammensetzung des Stoffes zu beachten. Dasselbe gilt auch für Kuscheltiere, wobei diese nur im Schongang in den Trockner dürfen und auch nur dann, wenn sie keine Plastikteile beinhalten.

Wie wird optimal getrocknet?

Grundsätzlich ist es besser, länger bei einer niedrigeren Temperatur zu trocknen. Vor allem empfindliche Textilien wie T-Shirts oder Unterwäsche verlieren dadurch ihre Falten, aber nicht ihre Flexibilität. Nach dem Trocknen sollte die Kleidung idealerweise sofort zusammengelegt oder aufgehängt werden. Solange sie noch warm ist, bilden sich keine Falten. Handtücher und Bettwäsche können ruhig etwas mehr Hitze vertragen und müssen nicht im Schongang getrocknet werden.