Followtheflow/shutterstock.com

Bei den heimischen vier Wänden sollte es sich idealerweise um einen Ort handeln, an dem nach Herzenslust entspannt werden kann und der Sicherheit und Komfort vermittelt. In diesem Zusammenhang kommt natürlich besonders der individuellen Einrichtung des Zuhauses eine äußerst große Bedeutung zu.

Die Auswahl der Möbel und der Dekoration sollte so zum einen den persönlichen Geschmack der Bewohner widerspiegeln, zum anderen jedoch auch für eine einladende und gemütliche Atmosphäre sorgen. Möglich ist dies beispielsweise durch eine durchdachte Wandgestaltung. Ansprechende Gemälde kaufen ist dabei heutzutage sogar ganz einfach und bequem im Internet möglich. Welche Tipps außerdem berücksichtigt werden sollten, um die eigenen vier Wände im Handumdrehen in eine echte Wohlfühloase zu verwandeln, erklärt der folgende Artikel.

Das Esszimmer: Beleuchtung und Texturen

Vor allem diejenigen, die häufig Gäste in ihrem Zuhause empfangen, sollten einen besonderen Fokus auf ihr Esszimmer legen. In diesem Raum kommen schließlich Familie und Freunde zusammen, um schöne Stunden miteinander zu verbringen. Mehr Gemütlichkeit erhält das Esszimmer so beispielsweise, indem ein durchdachtes Beleuchtungskonzept etabliert wird. Sinnvoll ist es, Dimmer in die Deckenbeleuchtung zu integrieren und dieses angenehme Licht noch durch natürlichen Kerzenschein zu ergänzen.

Der Fokus im Esszimmer liegt jedoch selbstverständlich auf dem Esstisch. Dieser muss in erster Linie eine passende Größe aufweisen, um Platz für alle Freunde und Familienmitglieder zu bieten. Sein Stil sollte sich in den restlichen Raum harmonisch einfügen. Im Esszimmer ist außerdem nicht auf unterschiedliche Texturen zu verzichten, denn diese erzeugen zusätzliche Wärme und eine besonders behagliche Atmosphäre. So sorgt ein hochwertiger Teppich unter dem Essbereich zum Beispiel für eine beeindruckende Gemütlichkeit, außerdem grenzt er den Bereich von dem restlichen Raum optisch elegant ab.

Das Wohnzimmer: Privatsphäre und Komfort

Das Herzstück der heimischen vier Wände besteht in der Regel im Wohnzimmer. In diesem sollten somit besonders stilvolle und gleichzeitige Möbel vorherrschen. Dies gilt vor allem für die Couch, auf welcher nach einem anstrengenden Arbeitstag nach Herzenslust entspannt werden kann. Mehr Wärme wird dem Raum außerdem durch weitere Teppiche verliehen. Farbliche Akzente und interessante Strukturen lassen sich in Form von Zierkissen in das Wohnzimmer integrieren. Für eine angenehme Privatsphäre sorgen bedacht gewählte Vorhänge, die neugierige Blicke von außen in den Raum wirksam abhalten.

Das Schlafzimmer: Das Bett als Mittelpunkt

Im Schlafzimmer wird neue Energie getankt und zur Ruhe gekommen. Diese Funktion sollte durch die Auswahl der Möbel und der Dekorationselemente bestmöglich unterstützt werden. Der Mittelpunkt des Schlafzimmers besteht so idealerweise in dem Bett. Um dieses können dann Spiegel, Nachttische und Kommoden platziert werden. Um das Bett auch während des Tages elegant und einladend wirken zu lassen, empfiehlt sich der Einsatz von hochwertigen Plaids beziehungsweise Tagesdecken. Wird am Fußende eine kleine Bank aufgestellt, dient diese als zusätzliche Ablagefläche.

Diejenigen, die von zuhause außerdem im Home-Office arbeiten, gehen ihren Tätigkeiten häufig an einem Schreibtisch im Schlafzimmer nach. Idealerweise weist der Arbeitsbereich dann jedoch einen ausreichenden Abstand zum Nachtlager auf. Für die Regulierung des Tageslichteinfalls stehen sowohl Jalousien als auch Vorhänge zur Verfügung, die an die restliche Einrichtung des Schlafzimmers stilvoll angepasst werden können.