23. Juni 2024

Abkühlung im Sommer: Badefässer für den Garten

Heiße Tage im Sommer sorgen dafür, dass wir uns im eigenen Garten nach einer Erfrischung und Möglichkeit zum Abkühlen sehnen. Wer sich gerade mit der Frage befasst, welche Bademöglichkeit sich für den Garten eignet, der erhält hier einen umfangreichen Überblick über die Eigenschaften, Möglichkeiten und Vorteile eines Badefasses.

Was ist ein Badefass?

Wie der Name schon erahnen lässt, handelt es sich bei einem Badefass um eine Bademöglichkeit in Form eines Fasses. Je nach Modell und Hersteller bieten solche Fässer Platz für sechs oder sogar mehr Personen, benötigen dabei jedoch eine deutlich kleinere Fläche als beispielsweise ein Schwimmbecken oder Gartenteich. Außerdem kann man mit einem Badefass im Garten mit wenig Aufwand für eine willkommene Abkühlungsmöglichkeit sorgen. Sie sind im Fachhandel als praktisches Set erhältlich, welches neben dem Fass auch gleich einen passenden Ofen und weiteres Zubehör wie eine Einstiegshilfe enthält.

Der Ofen eines Badefasses lässt sich üblicherweise mit Holz befeuern und wärmt anschließend das Badewasser gleichmäßig auf. Dadurch lässt sich ein Badefass nicht nur im Hochsommer für eine Abkühlung, sondern bereits im Frühjahr und bis in den Herbst hinein für ein gemütliches Bad nutzen. Die Montage solcher Sets ist auch ohne handwerkliche Kenntnisse und mit Standardwerkzeug, welches sich in jedem Hobbykeller befinden sollte, möglich.

Wo kann man ein Badefass aufstellen?

Da ein Fass zum Baden mit einer größeren Wassermenge von oft mehr als eintausend Litern befüllt wird und deren Gewicht sich auf eine relativ kleine Standfläche verteilt, sollte der Boden unter dem Badefass ausreichend befestigt sein. Wichtig für einen sicheren Stand ist zudem, dass der Boden eben ist. Wer eine solche Stellfläche bisher nicht im Garten hat, der kann diese mit klassischen Steinplatten oder einem aus Beton gegossenen Fundament schnell und einfach errichten.

Sinnvoll ist es, dass rund um das Badefass ebenfalls eine Bodenbefestigung vorhanden ist. Dadurch gelangt beim Einstieg in das Fass weniger Schmutz ins Badewasser. Nach der Nutzung und dem Abkühlen des Badewassers verhindert eine passende Abdeckung, dass Laub, Insekten und anderer Schmutz in das Badefass gelangen.

So setzt man ein Badefass im Garten richtig in Szene

Schon das Badefass selbst ist ein echter Hingucker und bringt skandinavisches Flair in den Garten. Damit auch bei Dämmerung und in der Dunkelheit im Sommer nicht Schluss mit dem Badespaß ist, sollte in der Nähe des Stellplatzes eine Lichtquelle installiert werden. Für stimmungsvolles Licht sorgt man zusätzlich durch die Verwendung von Lichterketten. Außerdem lässt sich mit etwas handwerklichem Geschick eine Bar bauen, welche vom gemütlichen Platz im Badefass aus zugänglich ist und für Nachschub an erfrischenden Drinks sorgt. Hierbei muss selbstverständlich berücksichtigt werden, dass die Bar ausreichend hoch ausfällt, damit man vom Pool aus auf sie zugreifen kann.

Aktuelle Beiträge

Ähnliche Beiträge