Schneckenschleim entfernen
Africa Studio/shutterstock.com

Bei der Arbeit im heimischen Garten kann es ganz schnell gehen – einmal nicht richtig aufgepasst, und schon ist man mit seinen Händen an eine Nacktschnecke gekommen, woraufhin sich dieser wenig appetitliche Schneckenschleim auf der Hand oder Kleidung befindet. Um diesen wieder loszuwerden, gibt es jedoch einige Tricks. Vor allem Gartenbesitzer, die in ihrem Garten gerne Gemüse oder ähnliches anbauen, sind oft mit diesem Problem konfrontiert.

Darum handelt es sich für viele Gärtner bei Schnecken um eine regelrechte Plage. Zum einen beschäftigen sich Schnecken gerne damit, das angebaute Gemüse wegzufressen, und zum anderen hinterlassen sie eben häufig diesen ekelhaften Schleim. Zudem können Flecken dieses besagten Schneckenschleims nicht so einfach aus Kleidungsstücken entfernt werden. Doch auch bei der Haut ist es relativ schwierig, diesen Schleim wieder zu entfernen.

Schneckenschleim entfernen: Grundlegende Informationen

So wenig angenehm wir als Menschen derartigen Schleim auch finden mögen – für die Tiere selbst ist er in vielerlei Hinsicht von entscheidender Bedeutung. Der Schleim, der von den besagten Weichtieren über ihren Fußdrüsen abgesondert wird, wird von den Schnecken auch selbst hergestellt und besteht zu 95 % aus Wasser. Durch dieses Sekret wird sichergestellt, dass die Schnecke nicht austrocknet. Des Weiteren bringt Schneckenschleim auch Eigenschaften mit sich, die antibakteriell wirken und dadurch positiv gegen eventuell vorhandene Krankheitskeime vorgehen. Daraus resultiert, dass der Schleim, vor dem wir uns so ekeln, für die Gesundheit der Schnecke von großer Wichtigkeit ist.

Darüber hinaus haben Schnecken durch ihren Schleim überhaupt erst die Möglichkeit, sich fortzubewegen. Der Schneckenschleim ermöglicht es den Tieren sogar, über diese Schleimspur zu gleiten, ohne das sie in direktem Kontakt mit dem Boden kommen. Durch den Schleim werden die Schnecken auch noch vor anderen Gefahren geschützt – wie beispielsweise vor spitzen Gegenständen auf dem Boden. Außerdem können die Tiere aufgrund des Sekrets sogar Wände von Häusern senkrecht hinaufkriechen.

Verantwortlich dafür ist ein spezielles Eiweiß, durch die der Schleim seine klebrige Konsistenz bekommt. Doch gerade dieser nützliche Effekt für die Tiere ist der Grund, warum Schneckenschleim bei uns Menschen so unbeliebt ist. Der Schleim kann zahlreiche unschöne Spuren hinterlassen, deren Beseitigung sich oft als nicht ganz einfach herausstellt. Sogar heißes Wasser hilft dabei eher in beschränktem Ausmaße.

Tipps gegen Schneckenschleim auf der Haut

Wer sich als Gartenbesitzer im Kampf gegen die Weichtiere mal Spuren des Kampfes in Form von Schneckenschleim auf der Haut holt, der kann sich den meist darauffolgenden Gang zum Wasserhahn eigentlich direkt sparen. Um den Schleim auch wirklich zuverlässig wegzubekommen, sollte lieber auf spezielle Hausmittel zurückgegriffen werden. Besonders Kindern, die sich gerne mit dem Sammeln von Schnecken beschäftigen, kann man derartige Spuren sehr schnell gut ansehen. Um den Schleim von der Haut zuverlässig entfernen zu können, sollte die Spur zuerst so gut es geht trocknen.

Danach einige Zeit warten und im Anschluss einfach die beiden Hände aneinander reiben – und schon wirkt alles wieder wie frisch nach der Wäsche. Sofern diese Methode nicht funktioniert, kann auch Klopapier dafür benutzt werden. Allerdings kann es ein kleines bisschen dauern, bis der Schleim auch wirklich trocken ist. Wer nicht so lange warten möchte, kann stattdessen auch Zahnpasta benutzen. Zunächst mag der Vorschlag vielleicht seltsam erscheinen, sich seine Füße oder Hände mit Zahnpasta zu reinigen.

Doch durch die Schleifkörper, welche sich innerhalb der Paste befinden, kann der glitschige Schleim tatsächlich um einiges einfacher entfernt werden. Dieses Prinzip funktioniert jedoch nicht nur mit Zahnpasta – mit Sand kann diese Methode zur Entfernung von Schneckenschleim ebenfalls angewandt werden.

Ein Anti-Aging-Mittel?

Für viele Gartenbesitzer mag es vielleicht unglaubwürdig klingen: aber manche Frauen sehen in dem unappetitlichen Sekret für ihre Haut ein wirksames Anti-Aging-Mittel. Der Schleim wird sogar in manchen Hautcremes verarbeitet, um die Faltenbildung auf der Haut zu verhindern.

anti aging mit schneckenschleim
New Africa/shutterstock.com

Schneckenschleim aus Kleidung entfernen

Die Beseitigung von Schneckenschleim auf der Haut gestaltet sich schon als relativ schwierig. Noch schwieriger hingegen werden die Dinge, wenn der Schleim sich auf Kleidungsstücken festgesetzt hat. Doch wie im Falle der Haut gibt es auch in solchen Szenarien unterschiedliche Hausmittel, die für die Entfernung dieses Sekrets aus den Klamotten hilfreich sein können. Bei diesen Mitteln handelt es sich um:

  • Handdesinfektionsmittel
  • Gallseife
  • Zahnpasta
  • Sand
  • Waschbenzin
  • Weißer Essig
  • Salz

Doch egal für welches dieser Mittel man sich auch entscheidet – die Anwendung bleibt stets die Gleiche: Das Mittel auf die Schleimspur auftragen und vorsichtig einreiben. Zu einem späteren Zeitpunkt dann das Mittel durch einen Lappen wieder abwaschen und mit Wasser nachspülen. Die meisten Flecken dieser Art sind nach einer solchen Behandlung verschwunden. Bevor man jedoch diese Methode anwendet, sollte sie zunächst an einer unauffälligeren Stelle ausprobiert werden. Dadurch können eventuelle Beschädigungen der Kleidungsstücke verhindert werden.