Veles Studio/shutterstock.com

Die Zähne sind ein wichtiger Teil der Ausstrahlung. Bei jedem Lächeln und Lachen unterstützen schöne Zähne einen gepflegten Auftritt. Fehlstellungen und Verfärbungen werden von unseren Gegenübern sensibel registriert und kritisch wahrgenommen. Für ungepflegte und schiefstehende Zähne scheint es dabei kaum eine Toleranz zu geben. Menschen mit Fehlstellungen an den Zähnen leiden dabei nicht nur an sinkendem Selbstbewusstsein.

Fehlstellungen können zudem medizinische Folgen haben. Der Weg zu einem Zahnmediziner hat daher nicht nur optische Gründe. Fehlstellungen können bis ins Erwachsenenalter effektiv beseitigt werden. Mit einer unsichtbaren Zahnschiene, der sogenannten Aligner Therapie, ist eine Zahnkorrektur diskret und alltagstauglich.

Wie entstehen Fehlstellungen an den Zähnen?

Bei einem perfekten Gebiss sind die Zähne im Ober- und Unterkiefer in festgelegten Abständen angeordnet und die Zähne des Oberkiefers stehen wenige Millimeter über dem Unterkiefer. Die perfekte Zahnstellung haben die wenigsten. Einer der Gründe für schiefe und verdrehte Zähne liegt in der Genetik. Unser Gebiss ist Teil des Genpools, der vererbt wird. Atemwegserkrankungen wie Asthma können sich ebenfalls auf das Gebiss auswirken. Durch die Atmung über den Mund fehlt den Zähnen der regulierende Druck der Lippen. Weitere Ursachen liegen in der Kindheit.

Daumen lutschen, Stifte knabbern und mangelnde Zahnhygiene können die Zähne bis ins Erwachsenenalter beeinträchtigen. Kinder und Jugendliche erhalten oft eine kieferorthopädische Behandlung zur Zahnkorrektur. Viele der Therapien haben jedoch nur einen zeitlich begrenzten Erfolg. Zähne sind nicht fest verwachsen und können sich im Kiefer bewegen. Es ist daher nicht ungewöhnlich, dass Erwachsene, die bereits eine Zahnspange getragen haben, erneut mit Fehlstellungen zu kämpfen haben.

Es gibt keine Gründe, keine schönen Zähne zu haben

Moderne Therapieformen machen eine Zahnkorrektur so einfach wie nie. Ein strahlendes Lächeln und ebenmäßige Zähne sind eine gute Visitenkarte und sammeln Sympathiepunkte. Wer morgens in den Spiegel schaut und mit dem Bild, das sich zeigt, nicht zufrieden ist, sollte den Weg in die Zahnmedizin nicht scheuen. Die Behandlung lässt sich vollständig in den Alltag integrieren und führt zu einem überzeugenden Ergebnis.

Die unsichtbare Zahnschiene

Die Aligner Therapie eignet sich für Patienten in jeder Lebensphase. Nach einem Vorgespräch wird von dem Gebiss ein 3D-Scan angefertigt. Auf Basis der Daten wird ein Therapieplan erstellt, der auch die Dauer der Behandlung und die Kosten aufstellt. Bis zu diesem Zeitpunkt ist alles kostenlos und erst mit der Zustimmung der Patienten wird eine passgenaue Schiene angefertigt und die Therapie beginnt. Die unsichtbare Schiene fügt sich in das Gebiss ein und muss mindestens 22 Stunden am Tag getragen werden.

Zum Essen und Trinken kann die Schiene entfernt werden. Alle 14 Tage wird auf eine neue Schiene gewechselt, die an den aktuellen Zahnstatus angepasst ist. Die durchschnittliche Therapiedauer liegt je nach Zahnfehlstellung zwischen 4 und 9 Monaten.