© fotolia.com - puhhha

Zu jeder Beauty-Routine einer Frau, gehört das Augenbrauen zupfen. Doch leichter gesagt als getan, um nicht gleich einen Totalschaden zu fabriziern. Unserem Gesicht verleihen sie den Rahmen und die optimale Kontur. Gepflegt und gestylt, heben Augenbrauen den Ausdruck und Blickfang hervor. Und genau darauf kommt es letztendlich an, auf das richtige Fine Tuning.

Augenbrauen richtig zupfen – Für die ansprechende Physiognomie

Passend zur Gesichtsform, sollte der Vorgang vonstattengehen und die natürliche Braue eine Vorlage sein. Heute liegt die Natürlichkeit im Trend und schmale Augenbrauen sind seit langem out. Ob herzförmig, eckig, oval oder rund, so unterschiedlich wie die Gesichtsform sind auch die Augenbrauen.

  • Herzförmige Gesichtsform: Einen weichen Brauenbogen zupfen.
  • Eckige Gesichtsform: Dann ist auch der eckige hohe Brauenbogen angesagt.
  • Ovale Gesichtsform: Dicht definierte Brauen schmeicheln mit einem sanften Brauenbogen.
  • Runde Gesichtsform: Hier sollte der natürliche Schwung der Augenbraue beibehalten und nur leichte Konturen verändert werden.

Und so werden die Augenbrauen Step by Step in Form gebracht

Step 1 – Vorbereitung:

  • Augenbrauenpinzette
  • Stift oder Pinsel
  • Wimpernbürste
  • Wattepads
  • Augenbrauenschablone
  • Schere
  • Eiswürfel gegen eventuelle Schwellungen

Step 2 – Durchführung:

  • Ist die Form der Brauen klar, kann es auch schon losgehen.
  • Mit der Pinzette von der Nasenwurzel an, überstehende Härchen entfernen.
  • Mit dem Wimpernbürstchen die Brauen nach oben kämmen und die unteren Haare zu ziehen.
  • Um das Ergebnis nicht unnatürlich wirken zu lassen, werden anfangs nur die Härchen unterhalb der Braue gezupft.
  • Mit dem Daumen und Zeigefinger die Haut um die Härchen spannen.
  • Dicht über dem Ansatz dann die Brauenhärchen zupfen.
  • Die Härchen zum guten Schluss hin in Wuchsrichtung kämen und wer möchte, kann ein Brauengel oder einen Augenbrauenpuder verwenden.

Vorteile

Es ist mit die kostengünstigste Variante und einfach dazu. Sicher bedarf anfangs es ein wenig Übung und geht nach und nach, dann einfach und schnell von der Hand. Auch wachsen die Brauen nicht schneller nach oder werden buschiger. Zudem geht das Zupfen in der Heimversion und man muss keine Kosmetiker oder einen Frisör aufsuchen. Aber bitte, immer zur Gesichtsform hin arbeiten!

  • Spart Zeit und Geld
  • Geht schnell von der Hand
  • Auch für Laien händelbar
  • Man kann seinen Look selbst bestimmen

Perfektion ist hierbei alles und zeigt im Endergebnis den wahren Charakter des Gesichtes auf. Denn auch Augenbrauen sagen mehr als tausend Worte. Neu erfinden muss man sie dabei nicht, sondern ihrem Verlauf und der Natürlichkeit folgen.

Macht das Zupfen wirklich Sinn?

Ja, da die Feinheiten mehr zur Geltung kommen und das Erscheinungsbild sich zum positiven wendet:

  • Es entsteht mehr Natürlichkeit
  • Verleiht dem Gesicht das gewisse Etwas
  • Ausdruckvollere Augen entstehen
  • Ungezupfte Brauen wirken dagegen maskulin und ungepflegt

Meist wird den Augenbrauen wenig Beachtung geschenkt. Dennoch sind sie ein wichtiger Teil von uns. Gerade beim Ausdruck der Mimik. Daher sollten sie gepflegt und dezent im Vordergrund stehen. Nicht nur Frauen, auch Männer legen bei sich selbst einen besonderen Wert darauf.