24. April 2024

Beliebte Radreiseziele in Deutschland: Unsere Top 3

Während die meisten Menschen in ihrer Urlaubszeit eher einen Entspannungsurlaub am Strand, oder Wanderungen in den Alpen bevorzugen, wird eine Radreise als Alternative zum klassischen Urlaub mit dem Zug, Auto oder Flugzeug immer beliebter.

Diese Art der Reisens gehört nicht nur zu den mit Abstand umweltfreundlichsten Methoden, sondern trägt auch sehr zur allgemeinen Fitness bei. Gerade in Deutschland gibt es eine Vielzahl an Wegen und Touren, die sich nicht nur sehr gut auf dem Fahrrad in Angriff nehmen lassen, sondern den Fahrer auch stets mit eindrucksvollen Umgebungen und Landschaften belohnen.

Vorteile einer Radreise

Wie bereits erläutert, handelt es sich beim Fahrradfahren um eine äußerst gesunde und klimafreundliche Art zu reisen. Zudem können auf einem Bike extrem viele Wege befahren und Orte erkundet werden, die sich mit dem Auto kaum oder gar nicht erreichen lassen. Auch für Menschen, die körperlich nicht mehr ganz so fit sind, bieten E-Bikes die Möglichkeit, selbst auf bergigen Strecken einfach zu fahren. Auf diese Weise kann man selbst als unsportlicher oder körperlich eingeschränkter Mensch die schönen Seiten einer Radreise genießen.

Reisetipp 1 – der Mainradweg

Diese Route wurde vom „Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC)“ mit fünf Sternen bewertet. Dies liegt zum einen an der guten Beschaffenheit der Radwege, aber auch an den wunderschönen Landschaften, durch die der Mainradweg führt. Er beginnt in Bayreuth, ist ungefähr 600 Kilometer lang und führt durch viele wunderschöne Gegenden, die die fränkische und hessische Landschaft so zu bieten haben. Im Streckenverlauf kommt man irgendwann an das Fichtelgebirge und an dem Frankenwald vorbei. Des Weiteren geht es noch durch das fränkische Weinland hindurch, bis schließlich die Zielstadt Mainz erreicht ist.

Reisetipp 2 – der Weserradweg

Die Weser ist ein wunderschöner Fluss in Norddeutschland und führt unter anderem durch zahlreiche sehenswerte Gegenden. Dementsprechend lohnenswert ist daher der sogenannte Weserradweg für eine Radreise. Er beginnt in Hannoversch Münden, besteht aus insgesamt 15 Etappen, ist ungefähr 520 Kilometer lang und verläuft stets nah an der Weser entlang. Auf diese Weise kommt man als Radreisender an jeder Menge Burgen und Schlössern vorbei, und fährt mitten durch das Weserbergland bis nach Cuxhaven an die Nordsee.

Reisetipp 3 – der Rheinradweg

Ähnlich wie die Weser führt auch der Rhein durch zahlreiche beeindruckende Orte. Der in der Nähe liegende Rheinradweg verläuft zwar zum Großteil durch Deutschland, aber weder der Startpunkt (Andermatt, Schweiz), noch das Ziel (Hoek, Niederlande) liegen in der Bundesrepublik. Insgesamt verlaufen von den 1.233 Kilometern der Strecke etwa 971 durch Deutschland. Aufgrund der längeren Steigungen in den Alpen ist die Strecke (zumindest in diesem Bereich) für Kinder und Anfänger eher ungeeignet.

Auf recht gut beschaffenen Radwegen geht es noch durch sehenswerte Städte wie Speyer, Worms, Mainz und Köln. Die Reise beginnt also in bergigen Regionen, führt dann in recht flachen Landschaften durch jede Menge Großstädte, und mündet dann schließlich in die Nordseeregion Hollands – unter anderem auch durch die Seehafenstadt Rotterdam.

Aktuelle Beiträge

Ähnliche Beiträge