4 PM production/shutterstock.com

Wer seine Beziehung aufpeppen und mit dem Partner oder der Partnerin Neues erleben möchte, der findet in unserem Ratgeber drei praktische und schnell umsetzbare Tipps. Erlaubt ist hierbei was beiden gefällt.

Tipp 1: Wünsche und Phantasien austauschen

Der erste Schritt hin zu frischem Wind in der Beziehung und dem Liebesleben ist der offene Austausch miteinander. Das klingt im ersten Moment zwar wenig erotisch und luststeigernd, zahlt sich auf mittelfristige Sicht jedoch vielfach aus. In jedem Menschen schlummern geheime Vorstellungen und Wünsche für das eigene Sexleben. Diese müssen jedoch nicht bis in alle Ewigkeit geheim bleiben und lassen sich in einem offenen Gespräch miteinander besprechen. Haben beide Partner Lust auf diese Neuerungen im Liebesleben, dann kann das Ausprobieren direkt beginnen.

Tipp 2: Experimentierfreudig sein

Kleine Hilfsmittel in Form von Sextoys können die Stimulation vor dem Liebesakt und währenddessen sowohl beim Mann als auch bei der Frau deutlich steigern. Das trifft zum Beispiel auf so genannte Analplugs oder Butt Plugs zu, die Männern wie Frauen eine ganz neue Form der Stimulation geben. Wer sich einen solchen Analplug nach Hause holen möchte, der klicke hier. Auch Vibratoren sind aus dem Repertoire der Liebestoys nicht wegzudenken. Wer noch keinen besitzt, der kann beim Kauf darauf achten, dass der Vibrator bestenfalls sowohl eine vaginale als auch eine klitorale Stimulation ermöglicht und wahlweise mehrere Intensitätsstufen oder eine stufenlose Regulation der Intensität ermöglicht. Weitere beliebte Sextoys sind Liebeskugeln, Fleshlights für Männer und Dildos.

Tipp 3: Den eigenen Horizont erweitern

Auch das Ausbrechen aus alten Mustern kann eine Beziehung aufpeppen und mehr Lust im Alltag schaffen. Mit solchen Mustern ist zum Beispiel die Art des Liebesspiels gemeint. Besteht das Sexleben nur aus Quickies und Blümchensex, kann das schnell langweilig werden und die eigene Lust abflachen lassen. Abwechslung bringt zum Beispiel ein Ausflug in das Spiel mit Macht, Dominanz und lustvollem Schmerz wie es zur BDSM-Szene gehört. Wer jetzt nur an Peitschen und Handschellen denkt, der liegt gänzlich falsch. Stattdessen spielen hierbei Aspekte wie Dominanz und Unterwerfung, das Hinauszögern des Orgasmus und lustbringende Schmerzreize eine wichtige Rolle.

Wem das eindeutig zu viel Neues ist, der kann mit einem Ortswechsel die Lust aufeinander wieder neu anfachen. In der eigenen Wohnung lässt sich durch das Aufhängen einer Liebesschaukel oder eines Hängesessels ein neuer Lustort schaffen. Auch die Natur bietet jede Menge Platz für Liebesakte. Dabei sollten Paare jedoch vorher gründlich prüfen, ob es sich wirklich um einen ausreichend abgelegenen Ort ohne ungebetene Zuschauer handelt. Auch eine erotisch angehauchte Umgebung ist ideal für neuen Wind in der Beziehung geeignet. Neben den klassischen Swingerclubs kommen dafür auch stilvolle Erotikpartys in Frage. Sie finden meistens unter einem bestimmten Motto statt und können als Appetizer oder Spielweise genutzt werden.