butterschmalz
Ivanna Pavliuk/shutterstock.com

Butterschmalz ist eine beliebte Form von Fett, die vor allem zum Braten, aber auch zum Backen, Frittieren oder Kochen verwendet wird. Früher war Butterschmalz in nahezu jedem Haushalt ständig verfügbar.

Ersatz für Butterschmalz: Welche Produkte kommen in Frage?

Heute gibt es jedoch eine so große Vielfalt an Produkten, die es nicht mehr unbedingt nötig machen Butterschmalz immer zur Hand zu haben, wenn man Fett zum Braten, Kochen, Frittieren oder Backen braucht, dass Butterschmalz nur noch in wenigen Kühlschränken dauerhaft vorgefunden werden kann. Statt dessen kann man aber auf Produkte zurückgreifen, die sich ohnehin in der Speisekammer befinden. Hier werden die besten Alternativen für Butterschmalz vorgestellt.

Butterschmalz durch Margarine ersetzen

Vor allem wer backen möchte, kann Butterschmalz problemlos mit Margarine austauschen. Aber auch zum Frittieren und Braten eignet sich Margarine bestens. Margarine besteht aus pflanzlichen Ölen und Fetten und weist eine ganz ähnliche Struktur wie Butterschmalz auf. Auch geschmacklich ähneln sich die beiden Produkte stark, so dass kaum ein Unterschied in der Verwendung wahrnehmbar ist. Außerdem eignet sich Margarine als Butterschmalzersatz für Veganer, da Margarine rein vegan hergestellt wird. Mediziner schätzen die Verwendung von Margarine gegenüber der von Butterschmalz außerdem als gesünder ein, da die Margarine einen höheren Anteil an ungesättigten Fettsäuren aufweist. Diese wirken sich positiv auf das Herz und die Kreislauffunktionen des Menschen aus.

Margarine
stockcreations/shutterstock.com

Butter statt Butterschmalz

Auch Butter schmeckt fast genauso wie Butterschmalz. Dies ist ein Grund weshalb sich Butterschmalz ganz ohne Probleme durch Butter ersetzen lässt. Allerdings eignet sich Butter nicht als Austauschvariante für Veganer, da sie ebenso wie Butterschmalz aus tierischen Fetten hergestellt wird. Auch sollte man Butter nicht zum Frittieren verwenden, da sie dann eine zu hohe Temperatur aufweist und braune Farbe ansetzt. Zum Backen, Braten und Kochen kann man sie jedoch in jedem Fall statt Butterschmalz benutzen. Grundsätzlich wird Butter als gesünder, als Butterschmalz bewertet. Denn Butter beinhaltet neben Calcium auch noch die Vitamine K, A, D und E.

Kokosfett als Ersatz

Wer es ein wenig exotischer mag, der ersetzt Butterschmalz mit Kokosfett. Diese Variante wiederum ist für Veganer bestens geeignet. Kokosfett schmeckt ein wenig anders als Butterschmalz, jedoch bewerten viele Nutzer den Eigengeschmack von Kokosfett sogar als wohlschmeckender, als den von Butterschmalz. Benutzt werden kann Kokosfett für alles, wofür man auch Butterschmalz verwenden kann, sogar zum Frittieren. Der Grund dafür ist, dass Kokosfett sich prima ohne Qualitätseinbußen erhitzen lässt. Kokosfett wird komplett aus Kokosnüssen gewonnen und hat viele Vorteile für die Gesundheit der Konsumenten. Kokosfett kurbelt zum Beispiel die Fettverbrennung des menschlichen Organismus an, hemmt das Hungergefühl und wirkt antiseptisch.

Kokosfett
MaraZe/shutterstock.com

Butterschmalz Ersatz aus Indien: Ghee

Noch exotischer wird es nun mit einem aus Indien stammenden Ersatz für Butterschmalz. Man kann Butterschmalz zum Beispiel auch mit Ghee austauschen. Ghee eignet sich zum Backen, Frittieren, Braten, Kochen und auch pur gegessen als Aufstrich für Brot. Ghee besteht aus reinem Butterfett. Das hat zur Folge, dass die Konsistenz von Ghee der von Butterschmalz unglaublich nahe kommt. Für die Gesundheut eignet sich Ghee jedoch besser, als Butterschmalz, denn Ghee wirkt entzündungshemmend und unterstützt die Gesundheit des menschlichen Darmstraktes.

Rapsöl als Alternative

Rapsöl schmeckt ein wenig anders als Butterschmalz. Es verströmt einen massiveren Eigengeschmack. Trotzdem eignet es sich sehr gut als Alternative für Butterschmalz, denn die Struktur der beiden Fette ähnelt sich, auf Grund des sehr hohen Fettgehalts von Rapsöl. Wer bäckt, brät oder kocht kann beide Produkte gegeneinander austauschen, ohne dabei etwas beachten zu müssen. Beim Frittieren schmeckt man den Unterschied recht stark. Allerdings ist Rapsöl vegan und sehr gesund. Es beinhaltet hohe Mengen der Vitamine A, E und K. Außerdem sind viele Mineralstoffe in Rapsöl enthalten.

Auch eine tolle Alternative für Butterschmalz: Olivenöl

Butterschmalz kann neben den bereits genannten Ölsorten auch durch Olivenöl ersetzt werden. Denn auch Olivenöl hat, ähnlich wie Butterschmalz, einen sehr hohen Fettanteil und außerdem eine ähnliche Struktur wie Butterschmalz. Wer mit Olivenöl kocht oder brät wird kaum einen Unterschied zwischen der Verwendung von Butterschmalz und Olivenöl feststellen. Olivenöl kann auch zum Backen verwendet werden, allerdings verändert sich dadurch häufig der Geschmack des Gebäcks. Die Backwaren schmecken dann zwar nicht schlechter, jedoch einfach anders als gewohnt.

Olivenöl
DUSAN ZIDAR/shutterstock.com

Zum Frittieren ist Olivenöl aber nicht geeignet. Der Grund dafür ist, dass Olivenöl nicht so stark erhitzt werden kann, wie es zum Frittieren notwendig wäre. Da Olivenöl jedoch rein pflanzlich, nämlich aus Oliven gewonnen wird, kann es auch von Veganern als Alternative zum Butterschmalz verwendet werden. Weiterhin wird dem Olivenöl eine besonders gesunde Wirkung nachgesagt, denn es enthält viele gesundheitsfördernde Inhaltsstoffe. Es weist zum Beispiel einen besonders hohen Anteil des Vitamins E auf und enthält darüber hinaus Omega 9 Fettsäuren.

Butterschmalz Ersatz durch Gänse- und Schweineschmalz

Letztlich kann Butterschmalz auch durch tierischen Schmalz, zum Beispiel Gänse- und Schweineschmalz ersetzt werden. Natürlich eignen sich diese beiden Alternativen nicht für Veganer, da sie aus tierischen Produkten gewonnen werden. Gänse- und Schweineschmalz werden besonders gerne zum Braten und Kochen eingesetzt. Wer mit Schweine- oder Gänseschmalz backen möchte sollte allerdings beachten, dass der Geschmack der Backwaren sich dadurch verändern wird.