Zoom Team/shutterstock.com

Drei Täler bilden eine Gemeinde: Ratschings. Das Wipptal ist flächenmäßig eine der größten Regionen Südtirols und ist der Ort, an dem der Gilfenklamm zu finden ist. Das italienische Wipptal ist direkt mit dem österreichischen Tal verbunden, was die Anfahrt deutlich erleichtert, da Touristen auch im Winter gut über Innsbruck über Tirol nach Südtirol gelangen.

Dieser Artikel schaut sich den Winterzauber von Wipptal-Ratschings einmal genauer an und zeigt auf, warum eine Reise in dieses Naturparadies zu einer unvergesslichen Erinnerung werden kann.

Herrliche Winterlandschaften in Südtirol. Das Wipptal hat für Urlauber sehr viel zu bieten. Bildquelle: @ Arno Senoner / Unsplash.com

Skigebiet Ratschings-Jaufen: Alles, was das Herz begehrt

Ratschings ist eine Großgemeinde, die sich aus dem Jaufental, dem Ratschingstals sowie dem Ridnautal in den Stubaier Alpen und den Sarntaler Alpen zusammensetzt. Für Skifahrer ist das Skigebiet Ratschings-Jaufen ein absolutes Highlight:

  • Unkompliziert – Bergbahnen machen das Skigebiet zu einem wahren Genuss. Drei Bergbahnen bieten den leichten Weg zu den Bergstationen, die auch für Wanderungen und Bergtouren genutzt werden.
  • Das Gebiet – 180 Schneekanonen sorgen dafür, dass die 61 Pistenkilometer der drei zusammengehörigen Skigebiete stets im besten Zustand sind. Es stehen rund 2 Kilometer schwarze, 18 Kilometer grüne und blaue sowie 43 Kilometer rote Pisten zur Verfügung. 24 Lifte bringen Skifahrer von den Bergstationen ans Ziel.
  • Angebot – das Skigebiet gehört zu den schneesichersten Gebieten Südtirols, was natürlich mit an der Lage liegt. Auf 2.120 Metern befindet sich der höchste Punkt des Wipptals, der Skiort selbst befindet sich auf fast 1.000 Metern Höhe. Für Snowboarder stehen drei Snowparks zur Verfügung, die sich sowohl an Anfänger als auch an Profis richten. Die Funslope in Ratschings-Jaufen ist gerade für jüngere Gäste ein echtes Highlight.
  • Die Hütten – zum Skifahren gehört das Après-Ski mit dazu. Für leibliches Wohl ist in den Hütten gesorgt, an den Talstationen geht es nach Pistenschluss für die Feierwütigen erst richtig los.
  • Funpark Ratschings – der Park besteht aus etlichen, von einem Qparks-Team entworfenen Parcours und kann quasi von jedem genutzt werden. Während Anfänger eher die Wave-Line austesten, können sich Profis an der Kicker-Line versuchen.

Ratschings-Jaufen gehört zu einem Zusammenschluss aus drei Skigebieten. Für alle steht ein gemeinsamer Skipass zur Verfügung, der natürlich die Nutzung aller Bergbahnen und Liftanlagen beinhaltet. Der Skipass umfasst sowohl das Skigebiet Rosskopf als auch das von Ladurns. Anfänger können zugleich die Lifte im Pflerschtal und Ridnauntal mit dem Pass nutzen.

Wellness nach dem Sport: Viele attraktive Hotels

Skifahren ist echter Sport. Da kann es schon einmal vorkommen, dass nach etlichen Abfahrten die Beine schwer sind und die Glieder schmerzen. Wie gut, dass die Wellness bereits ruft. Wie es typisch ist für Südtirol, bietet auch das Wipptal eine ordentliche Bandbreite an Hotels und weiteren Unterkünften, die die Wellness nicht zu kurz kommen lassen:

  • Sporthotel – direkt in Liftnähe warten mitunter Sporthotels, die bestens auf die Wünsche von Skifahrern eingehen. Erholung, hervorragende Verpflegung und natürlich Bäderlandschaften samt Saunen und Anwendungsmöglichkeiten warten schon auf Urlauber.
  • Spa- und Freizeitbad – in Sterzing steht mit dem Spa- und Freizeitbad allen Urlaubern, unabhängig ihrer Unterkunft, ein Stück Wellness zur Verfügung. Das Hallen- und Freibad verfügt über eine große Saunalandschaft, die nahezu vollständig aus Materialien der Region gefertigt wurde.

Sämtliche Unterkünfte integrieren heute die Wellness als Merkmal, bieten aber auf der anderen Seite einen guten Zugang zu den natürlichen Wellnessorten der Region. Ein gutes Beispiel ist dieses besondere Hotel in Ridnaun. Die Kraft des Wassers ist im Wipptal allgegenwärtig, kein Wunder also, dass es mehrere Wasser-Kraftorte gibt:

  • Wasserfall-Hölle – sie heißt tatsächlich so. Im hinteren Pflerschtal beheimatet, führt ein Wanderweg direkt zu dem Wasserfall. Die Pfade sind naturbelassen und fügen sich beispiellos in die Landschaft ein. Das Rauschen des Wassers wirkt beruhigend und anregend, während der feine Sprühnebel die Atemwege beruhigt.
  • Moassl-Wasserfall – auch dieser Naturschauplatz gehört zu den Wellnessangeboten des Wipptals. Im Winter lässt er sich zwar nicht barfuß bewandern, doch ist er auch in der kalten Jahreszeit ein Ort zum Krafttanken.
  • Gilfenklamm – entlang des Weges lässt sich das Wasser hervorragend beobachten. Der Gebirgsbach fließt zuerst langsam und bedächtig durch das Gestein, bis sich ein Wasserfall ergibt.

Aktivitäten und Highlights der Region

Die Wasser-Kraftorte gehören selbstverständlich schon zu den besonderen Highlights, wenngleich sie eher in den Sommermonaten von Wanderern genutzt werden. Trotzdem bietet das Wipptal auch im Winter viele Möglichkeiten:

  • Aktiv – neben dem Skisport kann das Wipptal perfekt im Winter durchwandert werden. Viele Wege stehen das ganze Jahr über zur Verfügung. Schneewanderungen sind ein beliebtes Mittel, die Wellness im Outdoorbereich zu leben.
  • Wolkenschlösser – manchmal, so glaubt man, liegt Mittelerde schlichtweg in den Alpen. Die Wolkenschlösser sind die Schutzhütten der Region. Hoch auf dem Berg angelegt, können sie von Wandern besucht werden. Nicht nur erwartet Besucher eine besondere Aussicht, so manch einer wartet gar, dass die Leuchtfeuer aufflackern. Natürlich ist in den Schutzhütten für Speis und Trank gesorgt.
  • Kultur – ob kulinarisch, traditionell oder geschichtlich: Kulturell hat die Region viel zu bieten. So kann das Bergwerk von Rindnaun besucht werden, die Fuggerstadt Sterzing oder auch die Festung Franzensfeste.
  • Shoppingdie Sterzinger Altstadt ist ein Mekka für Shoppingfreunde. Boutiquen, kleine Geschäfte oder Delikatessgelegenheiten warten nur darauf, entdeckt zu werden.
Die Gipfelkreuze in Ratschings sind ein weiteres Highlight für Wanderer. Bildquelle: @ Christian Puta / Unsplash.com

Fazit – der Berg ruft

Das Wipptal in Südtirol bietet die perfekte Gelegenheit, einen schönen Skiurlaub zu erleben. Große und kleine Skifahrer kommen in den Skigebieten auf ihre Kosten, während es an Wellness- und SPA-Möglichkeiten nicht mangelt. Aber auch das Erleben kommt nicht zu kurz. Ob bequem per Bergbahn oder zu Fuß, die Schutzhütten sind stets einen Besuch wert. Viele der kulturellen Highlights der Region bieten übrigens nicht nur eine bloße Führung durch Museen oder Stollen, sie geben auch die Chance zum aktiven Mitmachen. Gerade für kleine Besucher ist das natürlich spannend und aufregend.