marilook/shutterstock.com

So sehr wir das Sonnenlicht an der frischen Luft genießen, so störend kann es in den eigenen vier Wänden sein. Dringt durch die Fenster in Bad und Küche das Sonnenlicht ein, kann das zu einer unangenehmen Aufheizung des Raumes, blendend hellem Licht im Raum und einer Minderung der Wohnqualität führen. Wie man mit dekorativem Sonnenschutz Abhilfe schafft und welche Vorteile die unterschiedlichen Sonnenschutze bieten, das erfährt man in unserem Artikel.

Sonnenschutz für Küche und Bad: Diese Möglichkeiten gibt es

Befinden sich in einer Küche oder dem Badezimmer Fenster, kann man diese zum Beispiel mit einer Jalousie oder einem Rollo vor dem einfallenden Tageslicht schützen. Rollos und Jalousien lassen sich problemlos auch nachträglich mit geringem Aufwand montieren. Exakt abgestimmt auf die räumlichen Gegebenheiten im eigenen Bad oder der Küche kann man Jalousien, Rollos und Pergolen nach Maß anfertigen lassen und montieren. Das bietet den Vorteil, dass der Sonnenschutz nicht nur dekorativ aussieht, sondern auch perfekt zum vorhandenen Fenster passt. Das gilt auch für Fenster mit Sondermaßen wie sie zum Beispiel in denkmalgeschützten Häusern häufig vorkommen.

Eine andere Möglichkeit für einen schnell angebrachten Sonnenschutz ist die Anfertigung eines Plissees nach Maß. Bei diesen drei Formen handelt es sich um einen innenliegenden Sonnenschutz, dessen Design daher auf die Raumgestaltung abgestimmt werden sollte. Ein innenliegender Sonnenschutz ist der Witterung nicht ausgesetzt und kann daher aus zahlreichen Materialien hergestellt werden. Man findet Jalousien, Rollos und Plissees zudem in zahlreichen Farb- und Designvarianten.

Hierbei werden vor allem helle Farben und Pastelltöne genutzt, da diese zwar das direkte Sonnenlicht abschirmen, dabei jedoch nicht für eine starke Verdunklung des Raumes sorgen. Stattdessen bringen Rollos und Plissees in hellem Gelb, Beige oder Grautönen ein stimmungsvolles Licht in den Raum. Sie sind extrem pflegeleicht und einfach zu handhaben.

Außenliegender Sonnenschutz für Küchenfenster

Befindet sich in der Küche kein gewöhnliches Fenster, sondern eine bodentiefe Tür als Ausgang in den Garten, auf die Terrasse oder den Balkon, kann man statt einem innenliegenden auch einen außenliegenden Sonnenschutz montieren. Ein Vorteil eines solchen Sonnenschutzes ist die mehrfache Nutzbarkeit. Pergolen und Markisen halten das direkte Sonnenlicht nicht nur vom Fenster ab, sie sorgen auch für ein schattiges Plätzchen im Außenbereich. Das bietet sich immer dann an, wenn an die Küchentür ein Balkon oder eine Terrasse angeschlossen ist und man hier im Sommer gerne an einem schattigen Platz seine Freizeit genießen möchte.

Pergolen und Markisen werden üblicherweise an der Hauswand montiert und verfügen teilweise über zusätzliche Stützen für eine maximale Stabilität. Diese Stützen lassen sich mit etwas Kreativität und Einfallsreichtum mit Blumentöpfen und Lichterketten stilvoll dekorieren. Für Pergolen als Sonnenschutz spricht die Tatsache, dass sich ihre Lamellen je nach Wetterlage zu einem geschlossenen Dach als Regenschutz schließen oder zu einem leicht geöffneten Dach für eine optimale Belüftung einstellen lassen.