Happy_Nati/shutterstock.com

Stilvolle oder verführerische Dessous kleiden Frauen zu besonderen Anlässen und sollten daher in keinem Wäscheschrank fehlen. Nach mehrmaliger Benutzung und Wäsche können weiße Dessous jedoch schnell einen unansehnlichen Grauschleier aufweisen, farbige Wäschestücke verblassen und besondere Materialien wie Spitze abgenutzt aussehen. Unser Artikel gibt Tipps zur Pflege und Wäsche von Dessous, damit diese lange schön bleiben.

Tipps für das Waschen von Dessous

Gerade hochwertige Dessous möchten wir über einen längeren Zeitraum tragen. Mit der richtigen Wäsche und Pflege ist das problemlos möglich. Einen ersten Anhaltspunkt zum Waschen von Dessous liefert das eingenähte Etikett mit Pflegehinweisen. Diese Etiketten schneiden viele Frauen beim Kauf zwar aus den Wäschestücken weil sie stören und unansehnlich sind, sie sollten jedoch unbedingt aufbewahrt und beim Waschen berücksichtigt werden.

Pflegetipps für weiße Dessous

Vor allem weiße Dessous sind besonders anfällig für unansehnliche Verfärbungen, so dass aus dem chicen weißen Body schnell ein graues oder vergilbtes Wäschestück werden kann. Um das zu verhindern, sollte weiße Reizwäsche immer getrennt von farbigen oder schwarzen Dessous gewaschen werden. Sinnvoll ist außerdem die Verwendung eines Waschmittels für weiße Wäsche, denn das enthält ein Bleichmittel wie Chlor. Hierdurch bleibt das Weiß strahlend hell.

Bunte Reizwäsche richtig waschen

Farbige oder schwarze Dessous hingegen wäscht man idealerweise mit einem Colorwaschmittel. Das schützt die Leuchtkraft der Farben und lässt sie auch nach vielen Waschgängen noch wie neu aussehen. Grundsätzlich ist es wichtig, Wäsche immer sortiert nach Farben zu waschen. Pastellfarbene Höschen, BHs und Bodys sollten nicht zusammen mit schwarzer Wäsche in die Maschine gegeben werden.

Das Wäschenetz als praktisches Hilfsmittel

Auch die Verwendung von Wäschenetzen ist beim Reinigen von Dessous sinnvoll. Sie schützen einerseits die empfindlichen Materialien vor Beschädigung durch andere Kleidungsstücke mit Reißverschlüssen oder Klettverschlüssen und verhindern andererseits, dass Bügel aus BHs oder Bodys in die Waschmaschine gelangen. Sie können zu schweren Schäden am Gerät führen und schlimmstenfalls einen Totalausfall der Waschmaschine verursachen.

Handwäsche für besondere Reizwäsche und Dessous

Einige Dessous sind mit aufwändigen Stickereien, viel Spitze oder Perlen verziert. Sie sollten unbedingt per Hand gewaschen werden, um das Material zu schonen. Das gilt auch für verführerische Wäsche aus Seide. Bei der Handwäsche ist ebenso wie bei der Maschinenwäsche immer der Pflegehinweis auf dem eingenähten Etikett zu beachten. Die Dessous können in einer großen Schüssel mit lauwarmem Wasser und etwas geeignetem Waschmittel per Hand vorsichtig gewaschen werden.

Anschließend spült man sie unter fließendem Wasser gründlich aus. Dessous sollte man niemals auswringen, da hierbei die Materialien beschädigt werden könnten. Stattdessen wird überschüssiges Wasser vorsichtig ausgedrückt und die Wäsche danach zum Trocknen auf den Wäscheständer gelegt. Im Wäschetrockner sollten Dessous übrigens nicht getrocknet werden, da die hohen Temperaturen ebenfalls zu Schäden am Material führen können.