Die richtige Pflege nach Achselrasur – Streichelzart und unbehaart

0

Ein brennendes Thema, das Männer wie Frauen gleichermaßen betrifft. Die Körperbehaarung ist bei beiden Geschlechtern seit langem out und die Achselrasur steht hoch im Kurs. Sie bietet nicht nur einen ästhetischen Anblick, sie schützt auch vor Bakterien und Geruch. Doch mit der Rasur alleine ist es nicht getan. Es steht die Pflege danach auf dem Plan.

Niemand kommt ohne die regelmäßige Enthaarung aus. Denn die Zeiten der wilden Büsche sind vorbei. Dennoch sind nach dem Glattrasieren sichtbare Spuren zu sehen. Die Schmerzen und das Brennen inklusive. Wer nicht pflegt, spart sogleich am falschen Ende in der Beautykollektion. Die Haut ist irritiert und im Bereich der Achseln empfindlich sensibilisiert.

Immer mit Feingefühl

Die Achselrasur läuft meist so nebenbei, kurz vor dem Spiegel und unter der Dusche. Das brennende Ergebnis folgt auf dem Fuße. Viele gehen gleich noch mit einem Deo-Roller hinterher. Immerhin möchte man geruchsfrei und gepflegt das Haus verlassen. Doch ein Wohlfühlfeeling sieht etwas anders aus. Auch, wenn das Rasur-Ergebnis geradezu perfekt erscheint. Wäre es nur nicht so gerötet und mit dem besagten Spannungseffekt versehen.

Scharfe Klingen sind ein Muss bevor man zur Achselrasur schreitet, so geht das Prozedere einfach und schnell vonstatten. Und nun folgt die Kür die sogenannten zarten Streicheleinheiten. Der heroische Akt ist dabei Tabu. Dieser erfolgt meist mit Alkohol und Aluminium und reizt die eh schon malträtierte Haut mehr denn je. Dem nicht genug setzt nun der gebräuchliche Babypuder ein. Leider ein gut gemeinter Schritt, der die Haut mehr wie austrocknet. Die unappetitliche Klumpen-Bildung spricht wahre Bände.

Natürlich sanft gepflegt

Nach der Rasur, ist vor der Rasur. Und so braucht die Hat frische Luft zum Atmen. Ein guter und sinnvoller Tipp, ist am die Achseln zu rasieren. So kann die Haut gleich mit entspannen, ohne dem Deo ausgesetzt zu sein. Die Pflege ist zudem mit natürlichen Substanzen zu bewerkstelligen. Dazu bietet sich die Wunderwaffe der Natur in hohem Maße an. Aloe Vera wirkt pflegend, lindert und enthält entzündungshemmende Substanzen.

Zudem verleiht sie der Haut einen rein natürlichen Schutzfilm. Und das so ganz nebenbei. Demnach stehen folgende natürliche Wirkstoffe auf dem Plan, die in etlichen Pflegeprodukten enthalten sind:

  • Kamille
  • Teebaumöl
  • Aloe Vera
  • Hamamalis
  • Ringelblume

Eine gute Auswahl, mit kühlender und pflegender Wirkstoffkombination. Parfümfrei und ohne Chemie, beruhigt sich das Hautbild bis in die tiefen Schichten. Rötungen wie auch das Spannungsgefühl, klingen rasch wieder ab. Die Pflege nach der Achselrasur, sollte niemals als „Stiefkind“ behandelt werden. Wer auf Nummer sicher geht, lässt die Rasur zu seinem Abendritual werden.

So dringen die Inhaltsstoffe nicht in das T-Shirt, sondern in die Problemzone ein. Ein beruhigendes Gefühl, für einen glänzenden Auftritt am Tag. Irritations- und rötungsfrei mit einem mehr wie streichelzarten Effekt.

Share.

About Author