23. Juni 2024

Einen Wanderausflug planen: Darauf sollte man unbedingt achten!

Ein Ausflug in die Natur kann Balsam für die Seele sein. Dabei gelingt es während eines gemeinsamen Wanderausflugs mit der ganzen Familie viel Kraft zu tanken und inmitten einer schönen Naturkulisse durchatmen zu können. Immer mehr Menschen in Deutschland planen einen Wanderausflug.

In fast jedem Ort oder jeder Stadt befindet sich in der unmittelbaren Nähe eine Möglichkeit in die Natur zu gehen. Doch sollte eine Wanderung mit der Familie gut vorbereitet sein. Wir verraten Ihnen, worauf es bei einem Ausflug in die Natur ankommt und was es für einen gelungenen Wanderausflug wirklich benötigt. Wenn die ersten Sonnenstrahlen zu sehen sind und auch die Temperaturen wieder ansteigen, gibt es nichts Besseres als einen gemütlichen Ausflug in einen nahegelegenen Wald, See oder Naturpark.

Doch kann es auch während einer kleinen Wandertour zu unerwünschten Zwischenfällen kommen, so dass es vor allem auf die richtige Planung ankommt. Nicht nur die Sonne, sondern auch Zecken sowie unwegsamen Gelände können eine echte Gefahr darstellen. Hier gilt es unbedingt die richtigen Vorkehrungen zu treffen, um den Ausflug in ein Naturgebiet in vollen Zügen genießen zu können. Im Folgenden erhalten Sie eine Reihe von nützlichen Tipps und Tricks, um eine Wanderung richtig vorzubereiten.

Zecken lauern in hohen Gräsern

Die Zahl der Zeckenbisse in Deutschland ist in den letzten Jahren deutlich angestiegen. Der Biss einer Zecke kann beim Menschen zu erheblichen gesundheitlichen Problemen führen, so dass man vor den lästigen Plagegeistern gewarnt sein sollte. Um Zeckenbisse vorzubeugen, empfiehlt sich auf freiem Gelände in der Natur unbedingt mit einer langen Hose auszurüsten. Denn die meisten Zecken warten in hohen Gräsern auf einen Wirt und lassen sich beim Wandern dann auf den menschlichen Körper fallen. Kommt es zu einem Zeckenbiss, sollte möglichst schnell gehandelt werden.

Eine wirksame Methode, um eine Zecke aus der Haut zu lösen, stellt ein Zeckenvereisungsmittel dar. Das Mittel lässt sich mittlerweile in jeder gut sortierten Apotheke finden und ermöglicht es eine Zecke risikolos und vollständig zu entfernen. Dabei wird Zeckenvereiser ganz einfach auf die betroffene Hausstelle aufgesetzt und vereist. Die Zecke stirbt bei diesem Vorgang sofort und kann anschließend mit einer Zeckenkarte komplett und rückstandslos aus der Haut entfernt werden. Demnach ist es ratsam einen Zeckenvereiser in der Tasche zu haben, wenn es auf eine Wanderung in der Natur geht.

Auf das richtige Schuhwerk achten

Man sollte nicht ohne die richtigen Schuhe ab ins Grüne. Denn besonders die Füße werden während einer Wanderung in der Natur belastet. Umso wichtiger ist es also bequeme und stabile Wanderschuhe zu tragen. Damit man Blasen an den Füßen vorbeugen kann, gilt es zudem auf eine perfekte Passform der Schuhe und ein weiches Fußbett zu achten. Nur so gelingt es über mehrere Stunden ohne Beschwerden und Schmerzen in den Füßen eine Wanderung zu überstehen.

Nicht auf Sonnencreme verzichten

Ein Ausflug in die Natur kann für eine Menge Entspannung für Körper und Seele sorgen. Doch auch, wenn die Temperaturen im Frühjahr nicht gerade hoch erscheinen, kann das Sonnenlicht schnell zu einer Gefahr werden. Denn umso weniger die Haut gebräunt ist, desto höher ist das Risiko für einen Sonnenbrand. Dabei sollte man vor allem im Sommer nicht auf eine Sonnencreme mit einem hohen UV-Schutz verzichten.

Aktuelle Beiträge

Ähnliche Beiträge