potowizard/shutterstock.com

Anika und Tayler Schweigert kann man sich wie zwei wundervolle Gastgebende vorstellen. Ihre Einladung sähe in etwa so aus: Ort? Die Welt. Wann? Ihr seid jederzeit willkommen. Anlass? Jeder Tag in diesem Leben ist Grund genug.

Bei ihnen zu Besuch würde man mit einer gemeinsamen Yoga Session zur Ruhe kommen. Man genießt Ausblicke in strahlende Weiten und Einblicke in ihren Alltag, den sie gerne teilen. Bei einem aufregenden Gespräch am Abend über neue Zukunftsideen spürt man, wie die Wellen am Strand die sandigen Füße umspülen und wie der Kopf sich förmlich erweitert. Im Anschluss wird gefeiert und getanzt – das Leben ist schön.

Der Ort vom Bildschirmschoner ist näher als wir denken

Auf dem Weg nach Hause, frisch gebräunt, tiefenentspannt und voll gepumpt mit Lebenslust, setzt man sich hin und arbeitet an dem neuen Projekt, das bei den beiden Herzensgastebern entstanden ist. Die Finger kribbeln richtig, man möchte sofort loslegen. Denn wenn das Travel-Paar eins vermittelt, dann ist es, dass von nun an jeder Moment zählt und Zeit das kostbarste ist, was wir haben. Der neue Plan wird das Leben verändern. Endlich. Denn egal wie toll der Bildschirmschoner mal wieder aussieht, er bleibt nur ein Bild von einem Ort, an dem wir jetzt nicht sind.

Doch wir befinden uns auf derselben Erde und diese bildschönen Landschaften, wie wir sie auch auf den Fotos und Videos von Anika und Tayler sehen, existieren wirklich. Sie lassen sich sogar schneller erreichen als wir vermuten. Also 180 Grad Lebensveränderung! Erste Schritte: Job kündigen, Wohnung kündigen, mutig sein. Das Ziel? Dass dieser Urlaub nie enden wird. Wie soll das gehen? Ganz einfach eine Sache der Perspektive. Anika und Tayler machen es vor, denn sie haben aus ihrem Urlaub Alltag gemacht – und wenn man sie sieht, ist eins sicher: Das wird nie langweilig.

Lehre unter Druck, Liebe auf Distanz

Die guten Neuigkeiten dabei: Diesen Besuch bei Anika und Tayler als Gastgebende gibt es wirklich. Sie bieten Retreats und Masterclasses an, die Augen öffnen und keine Tür mehr verschlossen lassen. Bei den beiden dreht sich alles um Freiheit und Selbstbestimmung. „Freiheit“ – ein großes Wort, dass auch den zwei Weltenbummlern lange nur begrenzt offenstand. Sie lernten sich in dem Hotel kennen, wo Anika für ihr duales Studium in der Hotel- und Tourismusbranche gerade begann als Tayler seine Ausbildung zum Hotelfachmann dort beendete.

Ihr Weg führte an einigen Hürden entlang: Für die im Westerwald Geborene waren es frühe, familiäre Schicksalsschläge, für ihren Ehemann ein holpriger Schulweg hin zum Realschulabschluss. Es folgte für Anika die Flugbegleitung bei Emirates während Tayler versuchte, spontan in einem neuen Job in Dubai fußzufassen. Was beiden zu diesem Zeitpunkt fehlte, war die Freiheit zu entscheiden, wie sie ihre Lebenszeit verbringen.

Sie trafen schnell auf extern aufgestellte Grenzen. Ihre Leidenschaft zum selbstbestimmten Denken stoß sich immer wieder an vorgefertigten Systemen, starren Plänen und „Normalzuständen“. Und dann war da noch die enorme Distanz zwischen Dubai und Deutschland, die das junge Paar für über zwei Jahre strapazierte.

Anika und Tayler Schweigert. © lovelifepassport.com

Aber Anika und Tayler sind Stehaufmännchen mit ungetrübter Vorstellungskraft. Sie fanden sich 2016 wieder in einer gemeinsamen Wohnung weit weg von zuhause, nachdem die Bloggerin ihr Studium abschloss und der digitale Nomade mittlerweile erfolgreich selbstständig im Network Marketing arbeitete. Kurz darauf zog es sie nach Neuseeland und ab dann haben sie einfach mit dem Reisen nie wieder aufgehört.

85 Länder, 124 Städte und zusammengezählt 30-mal um die Welt haben sie es bereits geschafft. Die paradiesische Zeit an warmen Orten, am Strand, in den Bergen oder im Dschungel, mit der liebsten Person und unwirklichen Erlebnissen ist für die beiden nicht mehr nur noch im Urlaub da, sondern jeden einzelnen Tag. Ihre Bilder, Blogbeiträge und Videos wirken ein bisschen so als wäre Great Gatsby 2022 ausgewandert und feiert einen niemals endenden Sommer. Es sind die Goldenen Zwanziger des 21. Jahrhunderts, die Anika und Tayler erleben.

Es scheitert nicht am Geld, versprochen

Doch in unserer Welt ist Freiheit nicht bedingungslos zugänglich. Für die meisten hapert es gedanklich am Finanziellen, aber davon hat sich das Paar nicht abbringen lassen. Die beiden in Köln gelehrten Hotelfachkräfte kommen nicht etwa aus reichen Familien oder haben im Lotto gewonnen. Besser! Die Traveller haben einen Weg gefunden, wie sie mit ihrer Leidenschaft Geld verdienen können. Das funktioniert einerseits durch Social Media. Als Bild & Video Editor, Marketer und Bloggerin hat Anika ein Händchen für schillernd schöne Online-Eindrücke. Tayler ist als Keynote Speaker und Sales Consultant digital und ortsunabhängig tätig.

Andererseits finanziert das Paar sich durch ihre Beratungstätigkeit. Das Leben, dass die beiden für sich aufgebaut haben, und die Art und Weise, wie sie online Geld verdienen, fanden sie zu genial, um ein Geheimnis daraus zu machen. Deshalb gründeten die beiden Influencer:innen 2018 ihr erstes eigenes Unternehmen Lovelifepassport – der Name spricht für sie wie ein Steckbrief. Weitere Ableger und separate Unternehmen folgten.

Mit Lovelifepassport hat das Paar es sich zur Aufgabe gemacht, anderen Reiselustige zum eigenen Lebensglück zu verhelfen. In Coachings, Workshops, Podcasts oder auf gemeinsamen Retreats zeigen die beiden Stil-Vagabunden wie man aus dem gesellschaftlichen Standard ausbricht und nie wieder dorthin zurückkehren muss. 222.000 Follower:innen verteilt auf verschiedene Kanäle und ein achtstelliger Umsatz zeigen, wie sehr sich unsere Welt nach Freiheit, Unabhängigkeit und Selfmade-Mentalität sehnt, wie Anika und Tayler sie verkörpern.

Wenn Träume zu Plänen werden

Es kommt dem Paar im Nachhinein immer noch verrückt vor, in wie kurzer Zeit sich alles ändern kann. Inspiriert hat sie ursprünglich ein anderes Youtube-Pärchen, aber mit den mehrfachen Unternehmensgründungen und nachweisbar einflussreichen Coachings sind Anika und Tayler längst über die Schwelle des bloßen Dokumentierens hinaus. Sie influencen – ernsthaft, nachhaltig und zum Besseren. Bei ihren Events haben sie das Glück, zuzuschauen, wie die Augen ihrer Teilnehmenden größer und die Träume zu Plänen werden. Diejenigen, die sich aufgrund der Inspiration und konkreten Anleitung von Lovelifepassport, die gleiche Lebenskehrtwende trauen, sind jeden Tag stolz auf ihre Entscheidung.

An der Tatsache, dass Anika und Tayler ihr Erfolgskonzept nicht für sich behalten, sondern aktiv dafür sorgen, dass weitere Weltoffene ihr Leben in die Hand nehmen, lässt sich erneut erkennen, was für wunderbare Gastgeber die zwei sind. Sie wissen, dass Glück eben tatsächlich mehr wird, wenn man es teilt. Ihr Ziel ist es, dass viele Menschen erkennen, was alles möglich ist und daraufhin wirklich glücklich werden. Sie sind Gastgeber dieser Welt. Und sie laden uns ein, zu leben.