18. Mai 2024

Fitnesstraining: Die richtige Balance zwischen Muskeln und Ausdauer

Das Fitnesstraining von Männern und Frauen unterscheidet sich stark. Während Männer sich gern auf den Aufbau von Muskeln konzentrieren, powern sich Frauen beim Laufen oder beim Cardio Training aus.

Warum es diese markanten Unterschiede gibt, lässt sich nicht so leicht erklären. Eine Ursache könnte sein, dass Frauen einen über Muskeln definierten Körper als unästhetisch empfinden und sie daher das Krafttraining meiden. Eine völlig unbegründete Sorge, denn der weibliche Körper funktioniert völlig anders. Statt praller Arme und breiter Rücken bilden sich bei Frauen schmale Muskeln aus, die den Körper sanft modellieren. Unterstützen können Frauen diesen Effekt, indem sie ihrem Körper ausreichend Eiweiß für den Muskelaufbau zur Verfügung stellen.

Sinob Whey ist ein molkenbasiertes Proteinpulver, das sich durch zahlreiche Geschmacksrichtungen ganz leicht in die Ernährung integrieren lässt. Die Milch, die das wertvolle Eiweiß liefert, stammt aus ökologischer Landwirtschaft. Die grasgefütterten Kühe liefern eine nährstoffreiche Milch mit einem feinen Geschmack, deren wertvolle Inhaltsstoffe durch die schonende Verarbeitung erhalten bleiben.

Die unterschätzte Wirkung von Krafttraining

Der Alltag fordert Kraft und Ausdauer vom Körper. Während die Ausdauer bei den meistens Frauen vorbildlich trainiert ist, wird dem Krafttraining wenig Aufmerksamkeit geschenkt. Völlig zu Unrecht, denn Muskeln haben viele wichtige Eigenschaften. Der Grundumsatz einer Frau ist von unterschiedlichen Faktoren abhängig. Das Alter spielt eine wichtige Rolle, aber auch der Muskelanteil im Körper. Muskelmasse hat einen höheren Energiebedarf und erhöht den Grundumsatz dauerhaft.

Krafttraining ist daher nicht nur ein zeitlich begrenztes Sportprogramm es unterstützt den Körper nachhaltig dabei, das Gewicht zu halten oder zu reduzieren. Trainierte Muskeln bewegen sich effizienter und geschmeidiger. Die Körperhaltung und die Bewegungen einer Frau werden selbstbewusster und beneidenswert elegant.

Weniger Gewicht, mehr Wiederholungen und eine gute Ernährung

Frauen, die mit dem Kraftsport beginnen, sollten zunächst zwei bis drei Trainingseinheiten pro Woche einplanen. Kleinere Gewichte und mehrere Wiederholungen sind für den Anfang gut geeignet. Zwischen dem Krafttraining sollten die Muskeln Zeit haben, sich zu regenerieren. An den Tagen ohne Krafttraining kann allerdings etwas Yoga gemacht werden. Auch eine Laufeinheit oder eine Tour auf dem Rad sind völlig in Ordnung.

Der Regenerationsprozess und der Muskelaufbau können durch eine bewusste Ernährung unterstützt werden. Experten empfehlen bei einer Sportart, die auf den Muskelaufbau ausgerichtet ist, eine eiweißreiche Ernährung. Neben einem vernünftigen Anteil an hochwertigen Kohlenhydraten und etwas gesundem Fett sollte ungefähr der 1,5-fache Wert des Körpergewichts an Proteinen auf dem Speiseplan stehen. Sollten Fleisch, Fisch und reine Milchprodukte nicht zu den Lieblingsspeisen zählen, kann das Protein über Eiweißpulver in die Ernährung eingebaut werden.

Pur als Shake, als Bestandteil im Smoothie oder im Porridge kann Eiweißpulver ganz unkompliziert den erhöhten Eiweißbedarf decken. Whey hat eine so gute Löslichkeit, dass es auch zum Kochen oder Backen verwendet werden kann.

Aktuelle Beiträge

Ähnliche Beiträge