Thomas Andreas/shutterstock.com

Frauen sind in der Industrie nach wie vor unterrepräsentiert und das sowohl in den klassischen Ausbildungsberufen der Industriebranche als auch in den Führungspositionen. In weniger als 14 Prozent der Arbeitsstellen in der Industrie arbeiten derzeit Frauen, wie eine Erhebung des statistischen Bundesamtes aus dem Jahr 2019 zeigt. Dabei bietet dieses Berufsfeld viele spannende Betätigungsfelder für Frauen und das teilweise mit überaus attraktiver Vergütung.

Warum die Industrie für Frauen zum attraktiven Arbeitsumfeld wird

Das Bedienen von Maschinen und Anlagen stellt einen wichtigen und abwechslungsreichen Arbeitsbereich in der Industrie dar. Hier finden sich unterschiedliche Berufsfelder, welche inzwischen auch für Frauen immer attraktiver werden. Die früher mit der Industrie in Verbindung gebrachte schwere körperliche Arbeit ist heute nur noch selten in Industrieunternehmen anzutreffen. Rasante Weiterentwicklungen der Technik und smarte Lösungen der Industrie 4.0 entlasten Angestellte. Statt körperlicher Schwerstarbeit werden vielmehr komplexe Fähigkeiten für die Maschinenbedienung, deren Wartung und Steuerung gefordert.

Hierbei kommen übrigens nicht nur neue, sondern immer häufiger auch gebrauchte Industriemaschinen zum Einsatz. Der Kauf gebrauchter Maschinen bietet für die Industrie gleich mehrere Vorteile. In Sachen Qualität müssen hierbei keine Abstriche gemacht werden, denn die gebrauchten Industriemaschinen werden vor dem Verkauf einer gründlichen Wartung unterzogen. Mögliche Schwachstellen werden dabei behoben, so dass auch eine gebrauchte Maschine noch viele Jahre lang genutzt werden kann. Lieferzeiten oder Herstellungszeiten fallen bei Gebrauchtangeboten ebenfalls weg, da diese bereits einsatzbereit zur Verfügung stehen.

Vielfach ist es bei Händlern möglich, die Maschinen wie beispielsweise eine angebotene Blechwalze gebraucht direkt vor Ort zu besichtigen. Auch der Aspekt der Nachhaltigkeit ist beim Gebrauchtkauf nicht zu vernachlässigen und kann förderlich für das Unternehmensimage sein. Neben dem Bedienen von Anlagen oder Maschinen bieten außerdem Montagearbeiten einen wichtigen Tätigkeitsbereich in der Industrie.

Frauen in Führungspositionen in der Industrie

In beinahe allen Branchen besteht nach wie vor ein Ungleichgewicht zwischen Männern und Frauen in führenden Positionen. Dieses Ungleichgewicht zeigt sich besonders deutlich in der Industrie und bietet noch viel Nachholbedarf und Karrierepotenzial für Frauen. Zu den Aufgaben in Führungspositionen der Industrie gehört beispielsweise der Einkauf von Maschinen und Anlagen, welche für die jeweilige Produktion benötigt werden. Neben dem Kauf neuer Geräte spielt der Einsatz gebrauchter Maschinen eine immer wichtigere Rolle, da diese häufig zu deutlich attraktiveren Preisen und mit sofortiger Verfügbarkeit erhältlich sind.

Frauen in einer solchen Position im Industrieunternehmen befassen sich daher beispielsweise damit, Karusselldrehmaschinen gebraucht bei seriösen Händlern zu erwerben. Auch die Personalplanung, das Marketing und Ingenieursberufe sind Teil der vielfältigen Karrierechancen für Frauen in der Industrie. Im Rechnungswesen und technischen Berufen können Frauen ebenfalls die Karriereleiter in Unternehmen aus der Industriebranche erklimmen. Hier warten attraktive Vergütungen, flexible Arbeitszeitmodelle, abwechslungsreiche Aufgaben und zukunftssichere Berufsfelder auf Frauen.