24. April 2024

Female Fishing: Karpfenangeln-ABC für Frauen

Angeln erfreut sich großer Beliebtheit. Neben dem sportlichen Wettbewerb geht es auch um die Stille und das Gefühl, eine Einheit mit der Natur zu bilden. In den vergangenen Jahren hat das Angeln von Karpfen an großer Popularität gewonnen. Karpfen sind nicht nur ausgezeichnete Speisefische, die besonders aus Wildfang ein vorzügliches Fleisch besitzen. Karpfen sind aufgrund ihrer Größe und ihres Gewichts ideale Partner zum Kräftemessen und es gibt immer mehr Frauen, die diese Herausforderung lieben.

Karpfen sind keine Jäger und dies zeigt sich in ihrer bevorzugten Nahrung. Die Friedfische suchen im Wasser nach Larven, Insekten und Würmern. Das Angeln auf Karpfen bedarf daher besonderen Ködern. Die Fische mögen Süßes wie Mais, Kichererbsen oder Tigernüsse. Auf diese Vorlieben sind Scopex Boilies genau abgestimmt. Hinter Scopex verbirgt sich ein Butter-Vanille Aroma, dass für viele Süße sorgt. Scopex Boilies sind reich an Kohlenhydraten und besonders für die Monate geeignet, in denen Karpfen einen hohen Nahrungsbedarf haben.

Angeln mit Vorbereitung

Das Angeln von Friedfischen benötigt etwas Vorbereitung. Karpfen gehen bei der Nahrungsaufnahme ihren Gewohnheiten nach und schwimmen häufig im Schwärmen die gleichen Routen ab. Es ist daher wichtig, ein Gewässer zunächst kennenzulernen und schon einige Tage vor dem Angel-Auswerfen die Fische anzulocken. Geeignete Lockmittel sind Partikel und Tigernüsse, die in kleinen Mengen ausgeworfen werden. Das gewählte Futter sollte sich von der Bodenfarbe abheben.

Die Portionen dürfen nicht zu groß sein, sie sollen die Karpfen nicht sättigen. Wird das Futter immer zur gleichen Zeit ausgeworfen, lassen sich die Karpfen auf eine Uhrzeit konditionieren. Karpfenangeln benötigt viel Futter und eine gute Organisation.

Boilies zählen zu den beliebtesten Ködern

Boilies sind aromatisierte Köderkugeln, die überwiegend aus Mehl bestehen. Pflanzliche Fette und Zutaten wie Eier geben der Masse Bindung. Die zunächst weiche Masse wird zu Kugeln geformt, gekocht und getrocknet. Handelsübliche Futterkugeln sind hart und lösen sich nur schwer im Wasser auf. Jeder Produzent hat eine eigene Rezeptur. Boilies sollten von guter Qualität sein. Minderwertige Köder sind nur an der Oberfläche aromatisiert und haben daher eine eher kurze Lockwirkung.

Einige Boilies lösen sich nach einer gewissen Zeit im Wasser auf und werden von kleineren Fischen aufgefressen. Der Vorteil von Boilies ist ihre lange Haltbarkeit und dass sie sehr unkompliziert in der Anwendung sind. Über eine gezielte Rezeptur können sie für das Angeln spezieller Karpfenarten geeignet sein.

Chancen steigern mit Tigernüssen

Tigernüsse oder Erdmandeln sind ein natürlicher Köder, die ein unwiderstehliches Aroma für Karpfen verströmen. Tigernüsse kaufen ist zwar etwas teurer, als Boilies zu verwenden, der Einsatz lohnt sich jedoch. Tigernüsse lösen sich im Wasser nicht auf und werden von Krebsen, anderen Fischen und Wasservögeln verschmäht. Anglerinnen, die sich vor dem Vorbereitungsprozess der getrockneten Tigernüsse scheuen, können auf fertige Produkte mit einer langen Haltbarkeit zurückgreifen.

Aktuelle Beiträge

Ähnliche Beiträge