blondes mädchen
Sofia Zhuravetc/shutterstock.com

Ganz gleich wie man zu der hellen Haarfarbe kommt: Alle Blondinen kennen das Problem des Gelbstichs. Blonde Haare können auf verschiedenste Weise unschöne Untertöne erhalten: Ob nun bei naturblonden Haaren durch Sonneneinstrahlung, bei professionell blondierten Haaren einige Wochen nach Friseurbesuch oder bei selbstblondierten Haaren durch die Anwendung des benötigten Bleichmittels. Einwirkzeit, Menge und Art der Blondierungsweise und tägliche Pflege üben einen großen Einfluss auf die unerwünschte Färbung der eigentlich blonden Haare.

Haare richtig abmattieren: Worauf muss man achten?

Zum Glück gibt es einen einfachen Weg zurück zum strahlenden Blond – ganz ohne Gelb- oder Orangestich! Wir erklären euch, wie ihr in wenigen Schritten zurück zu dem Blond kommt, was ihr euch wünscht. Egal ob es ein warmes Honigblond oder kühles Aschblond sein soll!

Was ist eine Abmattierung?

Der Name ‚Abmattierung‘ ist leider nicht sehr aussagekräftig. Es handelt sich hier nicht etwa um die Entfernung des Glanzes oder ähnliches. Im Gegenteil! Abmattieren heißt, die blonde Haarfarbe mithilfe eines Toners von unerwünschten farblichen Untertönen zu befreien und die Farbe zu veredeln. Toner fügen zudem gewünschte Untertöne hinzu! So könnt ihr selbstentscheiden, welche genaue Unterart von Blond ihr euch für eure Haare wünscht.
Toner erfüllen mehrere Funktionen:

  • Sie entfernen nachhaltig unerwünschte Gelb- und Orangestiche aus blondiertem Haar.
  • Sie geben blondem Haar einen gewollten Unterton, egal ob das Haar blondiert oder naturblond ist.
  • Sie können die Haare je nach Produkt heller oder dunkler erscheinen lassen.
  • Sie verleihen strapaziertem, blondem Haar mehr Glanz.

Aber Vorsicht! Toner sind semi-permanent. Das heißt, dass ein Toner mit jeder Haarwäsche ein bisschen mehr ausgewaschen wird und regelmäßig angewendet werden muss, um das Ergebnis aufrecht zu halten. Ein Toner funktioniert zudem nur auf bereits blondem / blondiertem Haar und ist effektiver, wenn das Haar chemisch blondiert wurde. Toner können weder den Ansatz nachfärben noch das Haar weiter aufhellen.

haare abmattieren beim friseur
Ravil Sayfullin/shutterstock.com

Warum muss man blondes/blondierte Haare abmattieren?

Blondes Haar kann durch Sonneneinstrahlung oder andere (natürliche) Bleichmittel einen Gelbstich erhalten. Chemisch blondiertes Haar hat immer einen Gelbstich, der bei professionellem Bleichen im Salon durch einen Toner kontrolliert wird. Dieser Toner verliert mit der Zeit seine Wirkung und das Färbeergebnis sieht nach einigen Wochen aus, wie bei selbstblondiertem Haar. Das Blondieren entzieht dem Haar Farbpigmente. Das Haar wird also nicht gefärbt, sondern entfärbt. Dabei durchläuft jedes Haar mehrere Farbstufen, je nach Stärke und Dauer der Blondierung.

Dunkles Haar geht von seiner natürlichen Farbe in den Rotbereich, dann zum Orange und endet schließlich bei Gelb – nun sind nur noch sehr wenige Pigmente übrig im Haar. Das ist auch der Grund, warum Haare nach dem Bleichen so brüchig und matt sind. Ähnliche Prozesse geschehen auch, wenn bereits helles Haar UV-Strahlung oder Chlorwasser ausgesetzt wird. Egal wie es also zur Aufhellung der Haare kommt: Ein Toner ist immer notwendig, wenn man den lästigen Gelbstich loswerden möchte.

Welche Optionen kommen in Frage?

Zum Abmattieren von blonden/blondierten Haaren oder Strähnchen kann man unterschiedliche Produkte nutzen. Für ein kühleres Blond etwa, kann man zu Silbershampoos oder Silbermasken greifen. Diese besitzen violette Farbpigmente, die aktiv das Gelb aus dem Haar entfernen. Deshalb heißen sie auch manchmal Lilashampoo/Purple Shampoo. Für ein wärmeres Blond gibt es speziell entwickelte Toner, die man zum Beispiel auch im Friseursalon finden kann, die wärmere Untertöne und sogar pastellfarbene Nuancen zum Blond hinzufügen können.

Wir stellen euch die drei Optionen zur Nachtönung von blonde/blondierten Haaren vor. Welche dieser Optionen zu euren Haaren passt, ist abhängig davon welche Farbe ihr nun habt, wie ihr dazu gekommen seid und welches Ergebnis ihr euch wünscht.

haartönung
beton studio/shutterstock.com

Pflege und Tönung in Einem: Die Haarmaske

Haarmasken besitzt violette Farbpigmente und beseitigt damit Orange- und Gelbtöne zuverlässig. Sie ist in der Regel jedoch auch angereichert mit zahlreichen Pflegemitteln für die Haare, wie etwa Vitamin B5, Keratin und Ölen. Damit stärkt die Maske strapazierte Haare und ist dadurch besonders gut bei selbstblondiertem oder bereits mehrfach blondiertem Haar.

So wendet ihr die Haarmaske an: Einmal pro Woche massiert ihr die Silbermaske einfach in das trockene Haar ein, arbeitet dabei vom Ansatz zum Ende der Haare. Dabei empfiehlt es sich Handschuhe zu tragen, da die violetten Pigmente eure Hände einfärben können. Lasst die Maske fünf Minuten einwirken und spült eure Haare schließlich mit lauwarmem Wasser aus, um alle Reste zu entfernen.

Silbershampoo

Silbershampoo ist die wohl beliebteste Option, da man gutes Silbershampoo in jeder Drogerie zu einem günstigen Preis kaufen kann. Das Shampoo reinigt die Haare sanft und entzieht ihnen mithilfe von violetten Pigmenten den Gelbstich. Diese Option eignet sich vor allem, um blondiertes Haar konstant kühl und silbrig zu halten.

So wendet ihr das Silbershampoo an: Bei jeder Haarwäsche massiert ihr ein Wenig des Silbershampoos ins Haar ein und lasst es fünf Minuten einwirken. Danach einfach ausspülen. Bei sehr gelbstichigem Haar könnt ihr die Anwendung so häufig wiederholen, bis ihr mit dem Ergebnis zufrieden seid.

Toner zum Abmattieren der Haare nutzen

Toner ist die effektivste Option, um blondem Haar Untertöne zu verleihen. Dabei kann man sich die genaue Färbung des Toners selbst aussuchen: Egal ob man ein kühles Blond (wie Aschblond) oder ein warmes Blond (wie Sandblond oder Karamell) möchte. Häufig lassen sich Toner sogar untereinander mischen, so dass man eine ganz individuelle Blondfarbe erstellen kann. Toner lässt sich zwar im Internet bestellen, wenn ihr die genauen Untertöne jedoch risikofrei wissen möchtet, lohnt es sich zu einem Friseursalon zu gehen und dort nach Erfahrungen mit Produkten zu fragen.

So wendet ihr den Toner an: Die Anwendung eines Toners ist etwas komplizierter als eine Maske oder ein Shampoo. Das Produkt funktioniert wie eine Tönung und muss mit einem Entwickler vermischt werden, um zu funktionieren. Wichtig ist, dass ihr die Gebrauchsanweisungen genau befolgt, um euren Haaren nicht zu schaden. Je nach Toner empfiehlt sich ein anderer Entwickler, die meisten brauchen aber nur einen schwachen Entwickler, da man den dann mit dem Toner in einem 1:1 Verhältnis mischt. Direkt nach der Blondierung tragt ihr dann den Toner auf und lasst ihn für 15 bis 20 Minuten einwirken. Danach spült ihr ihn gründlich aus und wascht eure Haare mit regulärem Shampoo, um alle Reste zu entfernen.