Haare blau färben
IvaFoto/shutterstock.com

Den meisten von uns werden die üblichen Haarfarben wie Braun, Blond oder Rot mit der Zeit etwas langweilig. Auch die Stars aus Hollywood machen es uns vor und zeigen sich in knalligen Looks von Pink über Lila bis hin zu Blau. Bunte Haare liegen derzeit absolut im Trend. Doch wie gelingt es, die Haare in einem schönen Blauton zu färben, ohne dass die Haare danach kaputt gehen? Hier sind die wichtigsten Tipps für das perfekte Blau auf dem Kopf.

Haare blau färben: Grundlegende Informationen

Wie das Ergebnis nach der Färbung aussieht, hängt in erster Linie von der Ausgangshaarfarbe ab. Hellblonde Haare bilden definitiv die optimale Grundlage für eine Blaufärbung. Ein wärmeres Blond mit einem Gelbstich hingegen ist leider eine schlechte Grundlage. Die Kombination aus Gelb und Blau lässt leider oft einen Grünton entstehen. Um mit einem wärmeren Blond als Ausgangsfarbe einen schönen Blauton zu erhalten, empfiehlt es sich die Haare vor der Blaufärbung nochmals zu blondieren oder der blauen Farbe einen violetten Unterton beizumischen.

Der violette Ton sorgt dafür, dass das Gelb neutralisiert wird und ein schönes Blau entstehen kann. Bei mittelblonden und hellbraunen Haaren ist das Problem ähnlich, wie beim warmen Blond. Das Haar kann hier nach einer Blaufärbung einen grünen oder einen grauen Stich bekommen. Auch hier empfiehlt es sich, die Haare vor der blauen Farbe aufzuhellen. Rote Haare sind die wohl schwierigste Ausgangsfarbe für blaues Haar. Die roten Pigmente müssen in einem ersten Schritt heraus blondiert werden, sodass sich die neuen blauen Pigmente gleichmäßig ins Haar einlagern können.

haarfärbung beim friseur
Focus and Blur/shutterstock.com

In einem Großteil der Fälle ist es also empfehlenswert die Haare vor der Blaufärbung aufzuhellen. Die Blondierung hat vor allem den Vorteil, dass sie die Haaroberfläche anraut und dadurch neue Pigmente besser darin eingelagert werden können.

Schritt für Schritt zum gewünschten Blauton

Der erste Schritt in Richtung neuer Haarfarbe ist es alle notwendigen Produkte für die Färbung zu kaufen. Benötigt werden in den meisten Fällen eine Blondierung, blaue Farbe, ein Pinsel, ein abgenutztes Handtuch und Oberteil sowie eine Haarspülung. Im zweiten Schritt sollten, sofern die Ausgangsfarbe noch nicht Hellblond ist, die Haare blondiert werden. Hier kann es zu empfehlen sein dies bei einem Friseur machen zu lassen. Oft ist es schwierig, die richtige Mischung für die Blondierung zusammenstellen oder sich selbst die Haare am Hinterkopf zu färben.

Zudem ist die Wirkung von Blondierungen nicht zu unterschätzen, es ist möglich, dass sie die Haare verbrennen und ihre Haare in Folge abbrechen. Nach der Blondierung ist es wichtig, auf Haarspülungen und Haarmasken zu verzichten. Durch diese beiden Produkte werden die durch die Aufhellung aufgerauten Haare verschlossen und es ist nicht mehr möglich, dass sich die blauen Pigmente gut in das Haar einlagern können.

Weitere Schritte zur Trendfrisur

Nun ist es unumgänglich die Haare komplett trocknen zu lassen. Sofern es die Zeit hergibt, empfiehlt es sich, die Haare an der Luft trocknen zu lassen. Dies ist dem Föhnen gegenüber die gesündere Variante. Um die blaue Farbe nun gleichmäßig aufzutragen ist ein Pinsel speziell für das Haarefärben empfehlenswert. Diesen kann man im Friseurbedarf oder im Drogeriemarkt erhalten. Die Haarfarbe sollte zuerst an den Ansätzen mit dem Pinsel aufgetragen werden und dann in die Längen und Spitzen ausgekämmt werden. Hier ist es wichtig, sich dafür genug Zeit zu nehmen.

Je sauberer in diesem Schritt gearbeitet wird, umso schöner wird das Endergebnis. Sollte am Ende noch etwas Farbe übrig sein, kann diese in nochmals in das Haar einmassiert werden. Nun ist es zu empfehlen, die Farbe lange genug einwirken zu lassen. Je intensiver das Farbergebnis werden soll, umso länger sollte die Farbe einwirken. Eine lange Einwirkzeit bewirkt vor allem, dass die Pigmente gut im Haar halten. Wie lange das Produkt einwirken sollte, ist der Verpackung der gewählten Farbe zu entnehmen. Ein weiterer Tipp ist es, die Haare einige Minuten zu föhnen, solange die Farbe noch einwirkt. Beim Ausspülen sollte als Erstes zu Essig gegriffen werden.

blaue haare
Eugenio Marongiu/shutterstock.com

Dieser versiegelt das Haar und sorgt dafür, dass die blaue Farbe besser hält. Im Anschluss daran werden die Haare mit kaltem Wasser ausgespült. Kaltes Wasser versiegelt die Haare besser als warmes. Sobald die komplette überschüssige Farbe ausgespült ist, sollte zum Abschluss eine Haarspülung verwendet werden. Sollen nur die Längen gefärbt werden, kann der gesamte Vorgang genau wie beschrieben angewendet werden. Hier sollte jedoch darauf geachtet werden, dass die Blondierung und die blaue Farbe auch nur in den Längen und Spitzen angewendet werden.

Blaue Haare: Abschließende Worte

Bis zum heutigen Zeitpunkt gibt es leider noch keine Produkte, mit welchen es möglich ist, die Haare dauerhaft blau zu färben. Jedoch bieten viele Firmen Tönungen in den unterschiedlichsten Blautönen an. Dennoch bieten die Tönungen einen tollen Vorteil. Es ist möglich, die Tönungen vor dem Auftrag mit einer Haarspülung zu verdünnen. Durch die Verdünnung kann der Blauton aufgehellt werden. So ist es möglich, sich ganz einfach seine gewünschte Haarfarbe zu zaubern. Jegliche Farben sind möglich, ob von Hellblau bis Tiefblau.