17. Juli 2024

Jenfe Plus Pflaster: Eine innovative Methode zum Abnehmen?

Abnehmen ohne Anstrengung: Von solch einem Effekt träumen viele. Könnte der Traum mit dem Jen Fe Pflaster wahr werden? Dieses innovative Produkt soll durch seine spezielle Formel und Anwendungsmethode das Abnehmen unterstützen.

Die Idee dahinter klingt verlockend. Der Nutzer klebt einfach das Pflaster auf die Haut und die Wirkstoffe in diesem sollen ihre Arbeit tun. Wie die einzelnen Komponenten zusammenwirken können und ob das Pflaster hält, was es verspricht, gilt es genauer zu untersuchen.

Die angedachte Wirkungsweise des Jen Fe Pflasters

Das Jen Fe Pflaster setzt auf die transdermale Methode, bei der die Wirkstoffe über die Haut in den Körper gelangen. Dies ist eine altbekannte Methode, die beispielsweise bei Pflaster gegen Rückenschmerzen, Nikotinsucht oder starke Schmerzen zum Einsatz kommt. Nach dem Aufkleben auf die Haut können die speziell formulierten Inhaltsstoffe die Hautbarriere überwinden und in tiefere Schichten eindringen. Dort werden sie vom Blutkreislauf aufgenommen und im ganzen Körper verteilt.

Im Unterschied zur Einnahme von Tabletten oder Pulvern ist es mit dem Pflastern möglich, den Magen-Darm-Trakt zu umgehen. Außerdem werden sie nicht von der Leber abgebaut. Somit könnte eine höhere Bioverfügbarkeit erreicht werden. Auch die kontinuierliche Abgabe über einen längeren Zeitraum ist ein möglicher Pluspunkt.

Was die Pflaster enthalten

Die Jenfe Pflaster zeichnen sich durch einen Mix an vier Wirkstoffen aus. Zu ihm gehört ForsLean und damit ein Extrakt aus der indischen Coleus-Pflanze mit ihrem Wirkstoff Forskolin. Diesem wird eine wichtige Rolle bei der Fettverbrennung und dem Muskelaufbau zugeschrieben. So aktiviert Forskolin möglicherweise die Adenylylcyclase. Dies ist ein Enzym, das die Konzentration von cAMP (cyclisches Adenosinmonophosphat) in den Zellen erhöht. Ein erhöhter cAMPspiegel könnte wiederum die Fettverbrennung anregen und gleichzeitig die Proteinbiosynthese für den Muskelaufbau fördern. Auf diese Weise könnte ForsLean dazu beitragen, dass Fettreserven abgebaut und Muskelmasse aufgebaut wird.

Ein weiterer Wirkstoff ist Guarana, der aus den Samen der gleichnamigen Pflanze gewonnen wird. Er zeichnet sich durch seine antioxidativen und antibakteriellen Eigenschaften aus. Die enthaltenen Antioxidantien könnten freie Radikale neutralisieren, die für vorzeitige Hautalterung verantwortlich gemacht werden. Indem dieser Wirkstoff schädliche Bakterien bekämpfen kann, könnte er gegen Entzündungen und Unreinheiten vorgehen. Das hilft nicht beim Abnehmen, aber kann zu einem besseren Hautbild beitragen.

Guarana
joanna wnuk/shutterstock.com

Der dritte Inhaltsstoff ist Grüntee-Extrakt. Es ist vor allem für das darin enthaltene EGCG (Epigallocatechin-3-gallat) bekannt, welches ein Bestandteil einiger Kosmetika zur Hautpflege ist. Die antioxidativen Vitamine und Katechine im Grüntee-Extrakt könnten die Haut vor schädlichen Umwelteinflüssen und freien Radikalen schützen. Dadurch ist es möglich, die Kollagenproduktion zu unterstützen und die Elastizität der Haut zu verbessern. Zudem könnte EGCG dazu beitragen, UV-bedingte Schäden zu minimieren und die Narbenbildung zu reduzieren.

Die vierte und letzte Zutat von den Jenfe Pflastern sind Cosmoperine. Gewonnen werden sie aus schwarzem Pfeffer, der den Wirkstoff Piperin aufweist. Experten vermuten, dass dieser den Nährstofftransport in den Hautzellen verbessern kann. Durch diese Wirkungsweise könnten die anderen Wirkstoffe des Jen Fe Pflasters besser vom Organismus aufgenommen und genutzt werden. Somit fungieren die Cosmoperine als Verstärker, die die Effektivität der anderen Inhaltsstoffe steigern können.

Sind die Jenfe Pflaster sicher in der Einnahme?

Obwohl das Jenfe Plus Pflaster als sicher und verträglich gilt, sind Nebenwirkungen nicht vollständig auszuschließen. In seltenen Fällen könnten Hautirritationen, Rötungen oder Juckreiz an der Applikationsstelle auftreten. Auch Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten sind möglich. Insbesondere Personen, die blutdrucksenkende Mittel, Antidepressiva oder Schilddrüsenmedikamente einnehmen, sollten vor der Verwendung des Pflasters ärztlichen Rat einholen.

Gewichtsreduktion unterstützen

Um die Effekte zu maximieren, empfiehlt sich eine Anwendung über mindestens 30 Tage. Eine ausgewogene Ernährung und regelmäßige Bewegung können die Wirkung unterstützen. Gleiches trifft für einen hinreichenden Wasserkonsum zu, der den Stoffwechsel aktiviert und die Ausscheidung von Giftstoffen fördert. Kurzum: Wer gerne das Gewicht reduzieren möchte, sollte beachten, dass die Jen Fe Pflaster kein hemmungsloses Schlemmen von kalorienreichen Lebensmitteln ermöglichen. Dieses Mittel dient als Ergänzung zu einer bewussten Lebensweise.

Aktuelle Beiträge

Ähnliche Beiträge