kefir fuer haut und haare
joannawnuk/123RF.COM

Kefir, das traditionelle Milchgetränk aus dem Kaukasus, gilt heute nicht nur in seinem Ursprungsland als Wundermittel zur Erlangung eines hohen Alters in Gesundheit. Tatsächlich werden dort nicht wenige Menschen extrem alt – bei guter Gesundheit. Inzwischen ist Kefir überall auf der Welt bekannt. Er gilt als Geheimtipp bei vielen Beschwerden, vor allem, wenn es um die Gesundheit des Verdauungstraktes geht.

Doch ganz oben auf der Empfehlungsliste steht der Kefir bei der Bekämpfung von Haar- und Hautproblemen. Wenn die Haut grau und müde wirkt, Mitesser und Pickel sprießen und das Haar glanzlos und stumpf aussieht, steht bei Frauen und Männern die Gesundheitsampel auf Rot.

Kefir für Haut und Haare: Anwendung und Wirkung

In unserer Gesellschaft werden wir häufig nach unserem Äußeren beurteilt. Deshalb wollen wir jederzeit so attraktiv wie möglich erscheinen. Egal, ob es um ein Bewerbungsgespräch, einen Geschäftstermin oder um ein Treffen im privaten Umfeld geht, der erste Eindruck entscheidet. Hinterlassen wir einen müden Eindruck, wirkt sich das bei der Beurteilung unserer Kompetenz und Vitalität leicht negativ aus.

Vor allem Frauen schwören in dieser Situation auf Kefir, sowohl über die Ernährung als auch äußerlich über Haar- und Hautmasken. Viele von ihnen sind davon überzeugt, dass Kefir ihren Haaren Glanz und Festigkeit zurückgeben kann, ihre Nägel stärkt und ihre Akne verschwinden lässt. Sie schwören auf Kefir für ein schöneres Hautbild. Doch stimmt das? Was ist dran am Wundermittel Kefir?

Was ist Kefir eigentlich genau?

Das fermentierte Sauermilchgetränk wird aus Kuh-, Ziegen- oder Schafmilch gewonnen und erinnert im Geschmack an eine kohlensäurehaltige Mischung aus Buttermilch und Joghurt. Es ist leicht sämig, enthält Milchsäure und Hefen und kann aufgrund des Gärungsprozesses einen geringen Alkoholgehalt aufweisen. Traditionell wurde Kefir aus Stutenmilch hergestellt. Das Getränk entsteht mithilfe von Kefir-Knollen, die zur Vergärung der Milch führen.

Wie Joghurt lässt sich auch der Kefir leicht zu Hause herstellen. Die dafür notwendige Kefirknolle gibt es im einschlägigen Gesundheits- oder Onlinehandel. Mehr als ein walnussgroßes Stück ist für den Ansatz nicht nötig. Dieses gibt man in ein Schraubgefäß und übergießt die Knolle mit der Milch. Sie muss nun 48 Stunden bei Zimmertemperatur fermentieren. Das Ergebnis ist ein mehr oder weniger laktosefreies Kefir-Getränk. Es ist fett- und kalorienarm und wird gerne im Rahmen von Reduktionsdiäten eingesetzt.

Welche Nährstoffe enthält Kefir?

Neben reichlich Protein enthält Kefir die Vitamine A, D, B12, viel B7 (Biotin), B9 (Folsäure), K2, B12 sowie Kalzium, Magnesium, Eisen, Jod, Enzyme und Probiotika. Außerdem enthält Kefir Kalzium für gesunde Knochen, Zähnen und Nerven, sowie Eisen für schöne Haaren, Haut und Nägel, guten Schlaf und ein ausgeglichenes Stimmungsbild. Daneben Jod und Magnesium und für den Körper gut verwertbare Aminosäuren. Vor allem Biotin und Folsäure spielen eine wichtige Rolle für die Gesundheit von Haut und Haaren.

kefir wirkung
© fotolia.com – edwardderule

Biotin und Folsäure für Haut und Haare

Das für unseren Körper lebenswichtige Biotin ist an vielen Prozessen beteiligt, beispielsweise am Fett-, Protein- und Kohlenhydratstoffwechsel sowie der Blutzucker-Regulierung. Zwar kommt es in unseren Breiten eher selten zu einem Mangel an diesem wichtigen Vitamin, doch unser Körper muss es täglich aufnehmen, da er es nicht speichern kann. Kommt es aufgrund krankhafter Prozesse im Körper oder durch Ernährungsfehler zu einem Biotin Mangel, zeigt er sich vor allem am Zustand von Haut und Haaren, beim Barwuchs sowie den Fingernägeln.

Eine biotinreiche Ernährung kann helfen, diesen Prozess umzukehren. Unsere Haut erneuert sich ungefähr alle 30 Tage. Die alten Hautzellen sterben ab und werden durch neue ersetzt. Die Folsäure unterstützt den Körper bei der Bildung neuer Hautzellen, sorgt für straffe Haut und wirkt der Faltenbildung entgegen. Aber auch am gesunden Haarwuchs ist Folsäure beteiligt.

Die Gesundheit von Haut und Haaren beginnt im Darm

Traditionell hergestellter Kefir enthält Hefen, Milchsäurebakterien sowie Essigsäurebakterien. Diese Mikroorganismen sind unempfindlich gegen Magensäuren und Verdauungsenzyme. Sie unterstützen die im Dickdarm vorhandene Darmflora, die für ein funktionierendes Immunsystem und den Stoffwechsel verantwortlich sind. Allerdings können sich diese sogenannten Probiotika nicht dauerhaft im Darm ansiedeln. Die tägliche Versorgung mit einem probiotischen Lebensmittel wie Kefir sorgt für eine gesunde Darmtätigkeit.

Ein gesunder Darm ist in der Lage, die Nährstoffe aus der täglichen Nahrung aufzunehmen und im Körper zu verteilen. Außerdem sind Darmbakterien an der Herstellung von Vitaminen, Hormonen und Antioxidantien beteiligt. Kommt es zu Störungen der Darmfunktion, zeigt sich das an grauer, stumpfer Haut und glanzlosen Haaren bis hin zum Haarausfall. Die Folge können Akne und Neurodermitis sein und es kann zu Mundwinkelrhagaden, Ekzeme sowie splissige Fingernägel kommen. Die Haut kann schneller altern.

Eine gesunde Darmflora wirkt diesen Prozessen entgegen, indem sie die Wundheilung anregt, hemmend auf Hautentzündungen einwirkt und dadurch Akne eindämmt. Sie schützt vor UV-Strahlung und den sogenannten freien Radikalen und aktiviert die Produktion von Hyaluronsäure. Es gibt Darmbakterien, die für die Feuchtigkeitsversorgung der Haut zuständig sind, wieder andere sorgen für einen schönen Haarglanz und helfen beim Abnehmen. Vor allem die Milchsäurebakterien treten in diesen Bereichen in Aktion.

Kefir für die Haut- und Haarpflege: Das Fazit

Kefir sorgt nicht nur innerlich für die Gesundheit, sondern eignet sich auch für die äußere Schönheitspflege. Im Kaukasus nutzt man seit Jahrhunderten die lindernde Wirkung von Kefir-Masken für Haut und Haare. Nach dem Duschen 20 bis 30 Minuten später zeigt sich der heilsame Effekt in glänzend schönen Haaren und schimmernder Haut!