iStock.com/Alex

Mallorca ist eines der beliebtesten Segelreviere im Mittelmeer. Diese Vorliebe hat ihre Gründe – die Insel bietet eine ideale Mischung aus verschiedenen Vorteilen für alle, die mit dem Boot reisen. Einer ist zweifellos das köstliche Essen auf Mallorca. In diesem Artikel stellen wir Ihnen vor, was Sie unbedingt bei Ihrem Segelurlaub auf Mallorca essen müssen. Egal, ob Sie Ihr eigenes Boot steuern oder es mit einem Skipper chartern, in unserem Artikel lernen Sie die besten Orte, wenn Sie mit dem Boot um Mallorca reisen kennen.

Welche sollten Sie besuchen, wenn Sie nach Mallorca reisen?

Die Insel Mallorca liegt etwa 170 km vom spanischen Festland entfernt und ist mit einer Fläche von 3640 Quadratkilometern die größte der Baleareninseln. Die Hauptstadt Mallorcas ist Palma, die an der Westküste der Insel liegt und Magaluf im Westen und Arenal im Osten umfasst. Sie ist ein beliebtes Touristenziel und das Versorgungszentrum der Balearen. Mallorcas Küstenlinie ist 550 km lang und überraschend vielfältig. Die Nordostküste hat weitläufige, offene Buchten mit langen Sandstränden, das macht sie zum perfekten Anlaufpunkt, wenn Sie sich zum Boot mieten auf Mallorca entscheiden. Dort finden Sie die Bucht von Pollensa, die als eines der besten Segelreviere Europas bekannt ist.

An der Nordwestküste erstreckt sich die große Gebirgskette – die Serra de Tramuntana – entlang der steilen Küstenlinie. Ihr höchster Gipfel, der Puig Ma jor, erreicht 1445 m. Der 90 km lange Küstenabschnitt zwischen Cap Formentor und Dragonera im Norden ist ein auffallend schönes Stück Küste.

iStock.com/cinoby

Die Ostküste wird von der Höhle Serres de Levante durchzogen, einem Mittelgebirge mit Höhen von bis zu 500 m, dessen höchster Berg der Puig Morei ist. An der Südküste gibt es zahlreiche Buchten mit malerischen Stränden, sicheren Ankerplätzen und gut ausgestatteten Yachthäfen. In der Bucht von Palma führt der 6 km lange Strand von Playa de Palma Can Pastilla nach Arenal. Das Wetter auf Mallorca ist sehr stabil bietet eine lange Segelsaison. Erfahren Sie mehr dazu, warum das stabile Wetter mit langen Sonnentagen nur einer von vielen Gründen ist, um vor Mallorca zu segeln.

Das Essen auf Mallorca

Die mallorquinische Küche basiert auf Schweinefleisch, Fisch und Gemüse mit großzügigem Einsatz von Knoblauch und Olivenöl. Das typische lokale Essen auf Mallorca ist eine herzhafte, traditionsreiche Bauernküche, die ihre Wurzeln in lokalen Zutaten hat. Aber trotz der reichen Traditionen werden Sie feststellen, dass die Restaurants immer erfinderischer werden und dass die Gerichte die köstlichen lokalen Produkte wie sonnengereifte Zitronen, pralle und saftige Oliven und die wunderbaren natürlichen Salzebenen im Süden nutzen.

Die Spezialitäten, die Sie bei einer Mallorca Reise nicht verpassen sollten

Caldereta – Eintopf mit Meeresfrüchten

Caldereta ist eine spanische Suppe, die auf der ganzen Welt unterschiedlich zubereitet wird. Auf Mallorca ist die beliebteste Caldereta ein Eintopf mit Meeresfrüchten, manchmal auch mit Hummer.

iStock.com/Maica

Tintenfisch a la Mallorquina

Der Tintenfisch a la Mallorquina wird gefüllt mit gemahlenem Schweinefleisch, Pinienkernen und Petersilie und ist eines der Meeresfrüchte Gerichte auf Mallorca, das Sie auf keinen Fall verpassen sollten. Er wird gebacken und in einer frischen Tomatensauce serviert.

Arros Brut – Traditionelles Reisgericht mit Gemüse und Fleisch

Die Spanier lieben ihren Reis. Obwohl sie im Schatten der international berühmten Paella stehen, hat fast jede Region in Spanien ihr eigenes typisches Reisgericht, vor allem rund um das Mittelmeer, und Mallorca ist da keine Ausnahme.

Bunyols – Mallorquinische Krapfen

Bunyols oder Buñuelos auf Spanisch sind eine Art Krapfen aus Kartoffelteig, der in heißem Öl gebacken und mit Zucker bestreut wird. Die Mischung besteht aus Kartoffelpüree, Mehl, Eiern, Hefe und Butter. Sobald die Mischung vermengt und aufgegangen ist, nimmt man eine kleine Menge zwischen Daumen und Zeigefinger auf und drückt ein Loch in den Teig, bevor man sie in das heiße Öl gibt.

iStock.com/nito100

Mallorquinische Weine

Mallorca blickt auf eine lange Geschichte der Weinproduktion zurück und war schon während der römischen Besatzung für seinen Weinbau bekannt. Auf der Insel werden mindestens 40 einheimische Rebsorten angebaut und es ist schwierig, mallorquinischen Wein anderswo auf der Welt zu bekommen, da er nicht viel exportiert wird. Trinken Sie also besser, solange Sie dort sind!

Einige einheimische Rebsorten, nach denen Sie Ausschau halten sollten:

  • Manto Negro – Mallorcas beliebteste Rotweintrauben. Sie ergibt in der Regel Weine mit hohem Alkoholgehalt, mittelkräftigem Körper und Aromen von Kirsche, Karamell und Flieder.
  • Callet – eine rote Traube mit geringem Tanningehalt, die oft als junger Tafelwein serviert oder mit Cabernet gemischt wird.
  • Moll (Prensal Blanc) – eine leichte, erfrischende weiße Rebsorte, die oft mit Chardonnay verschnitten wird.