© fotolia.com - nagaets

Schon längst sind die Zeiten vorbei in welchen sich Frauen mit einigen Kilos mehr auf den Rippen in Sack und Asche und einen weiten Kaftan hüllen mussten. Auch in der Werbebranche setzt man immer häufiger auf Curvy Models und egal ob Bademode, Abendkleidung, Dessous oder Street Wear, viele Designer präsentieren ihre Kreationen gerne auch an Mannequins, die nicht den bislang propagierten Idealmaßen entsprechen.

Auch wenn es immer heißt, auch stärkere Frauen können alles tragen, so sollten einige wichtige Punkte beachtet werden. Gerade wenn Problemzonen zu sehr betont werden, kann dies den gesamten Look zerstören. Auch bringt es nichts, wenn sich Frau in ihrem Outfit nicht wohl fühlt. Wer sich verkleidet vorkommt, der strahlt auch genau dies aus.

Mode für mollige Frauen – Darauf kommt es an

Egal ob Jeans, Kleid, Unterwäsche oder Rock, es darf einfach nichts zwicken und einengen. Nur eine halbe Kleidergröße zu klein kann hier schnell den ungeliebten Presswurst-Effekt erzeugen. Anders herum aber ist auch eine zu weite Kleidung eher unvorteilhaft. Gegen einen komfortablen Schlabberlook ist nichts einzuwenden, doch überweite T-Shirts und Blusen zu pludernden Hosen kombiniert verleiht dem Outfit etwas sehr Voluminöses.

Wer gerne Bauch un Hüften mit einem weiten Oberteil kaschieren möchte, der sollte darauf achten, dass zumindest Rock oder Hose schmal verlaufen. Diese Kombination streckt den Körper und verleiht ihm dadurch eine schöne Silhouette. Schmal zulaufende Steghosen, gut sitzende Jeans mit einem hohen Stretch Anteil oder auch hübsche Bleistiftröcke lassen sich hervorragend mit weiten Blusen, Pullis und Shirts kombinieren. Auch darf die Taille gerne mit einem Gürtel oder einem leger gebundenen Tuch betont werden.

Die Vorzüge betonen

Wer einen schönen, runden und üppigen Busen hat, der kann diesen auch zeigen. Mollige Frauen wirken absolut sexy, wenn sie etwas Dekolletee zeigen. Hier muss jedoch unbedingt darauf geachtet werden, dass auch das Darunter passt. Die Passform eines Oberteils steht und fällt mit dem perfekten Sitz des Büstenhalters. Mollige Frauen sollten unbedingt zu hochwertiger und gut sitzender Unterwäsche greifen. So drückt sich auch garantiert nichts ab. Unter einem schlecht sitzenden Bh quellen gerne kleine Speckröllchen hervor und zerstören die Optik.

Wer schön geformte Beine hat, kann diese auch ideal in einem Minirock präsentieren. Zusätzlich betonen natürlich High Heels wunderbar die Beine und strecken diese zusätzlich. Auch mit Farben und Mustern können herrlich die eigenen Vorzüge betont werden. Mit einem kräftigen Petrol-Ton oder einem schönen Grün kommen die Augen zur Geltung. Farben lenken zudem von kleinen oder größeren Problemzonen ab.

Etwas üppigere Arme werden mit einem leichten Jäckchen kaschiert, das auch gerne etwas länger über den Popo verlaufen kann und diesen optisch verschwinden lässt. Auch mit Accessoires kann ein toller Blickfang erzeugt werden. Eine schöne Kette, große Ohrringe, gepflegt manikürte Nägel oder eine tolle Handtasche lenken ebenfalls den Blick weg von einem vielleicht etwas zu runden Hinterteil.