22. April 2024

Das Molkebad – Wellness pur für eine gesunde und straffe Haut

Schon die römischen und griechischen Frauen in der Antike waren sich der Wirkung von Molke bewusst. Regelmäßige Molkebäder hielten ihre Haut glatt und geschmeidig. Aber was ist eigentlich Molke? Was macht sie zur Pflege so besonders? Als Molke wird die wässrige Restflüssigkeit bezeichnet, die bei der Käseherstellung entsteht. Dabei wird zwischen zwei Molkearten unterschieden: Süßmolke und Sauermolke.

Molkebäder – Für streichelzarte Haut

Das Baden in Sauermolke wird vor allem Menschen empfohlen, die unter Hauterkrankungen wie Neurodermitis, Ekzemen oder Schuppenflechte leiden. Heilenden Substanzen in der Molke sorgen für eine Regenerierung der Haut. Durch die rückfettende Wirkung wird die juckende Haut mit Feuchtigkeit versorgt und schützt nachhaltig vor dem Austrocknen. Aber auch bei Fastenkuren und Diäten werden Molkebäder gern zur Unterstützung eingesetzt, da Molke den Stoffwechsel anregt, eine entschlackende Wirkung hat und das Gewebe strafft.

Für Menschen mit gesunder Haut ist das regelmäßige Süßmolkebad ebenfalls sehr zu empfehlen. Die hauteigenen Abwehrkräfte werden gestärkt und durch die rückfettende Wirkung wird die Haut mit Feuchtigkeit versorgt. Verwöhnen Sie sich ein bis zweimal die Wochen mit einem Molkebad, um die Geschmeidigkeit Ihrer Haut lange zu erhalten.

Was sollte man bei Molkebädern beachten?

Wenn Sie ein Molkebad nehmen möchten, benötigen Sie keine weiteren Badezusätze wie Duschbad oder Seife. Sie fügen der vollen Badewanne 7 Esslöffel Molkepulver oder 3 Liter flüssige Molke zu. Bei einer Badewassertemperatur von ca. 35 bis 40 Grad sollten Sie ca. 20 Minuten entspannen. Nach dem Bad legt sich ein leichter Molkefilm um die Haut, der wie eine Körperlotion wirkt. Dieser Film verhindert das Austrocknen, stärkt den Selbstschutz der Haut und spendet Feuchtigkeit.

Die Haut wird nach dem Bad ganz sanft und vorsichtig abgetrocknet, so dass der Molkefilm in die Haut einziehen kann. Sie werden sofort merken, dass sich Ihre Haut nach dem Bad viel geschmeidiger anfühlt als vorher. Spröde, juckende und rissige Haut wird nach einem Molkebad weich, der Juckreiz wird gelindert und Sie werden sich wohl und entspannt fühlen.

Da Molke ein reines Naturprodukt ist, eignet es sich hervorragend zur Pflege von Babys und Kleinkindern. Ohne chemische Zusätze wird die empfindliche Kinderhaut gepflegt und bietet zugleich einen Schutz. Auch bei einem Sonnenbrand, oft mit Schmerzen und Verbrennungen verbunden, liefert ein Molkebad wohltuende Linderung.

Die Möglichkeiten der Natur nutzen

Und noch ein Tipp! Molke kann man auch trinken. Ob fertige Trinkmolke oder Molkepulver, die es in verschiedensten Geschmacksrichtungen gibt, ist Molke ein guter Begleiter bei einer gesunden Ernährung, da diese die verschiedensten Mineralstoffe und Vitamine enthält und dabei fettarm ist. Nutzen Sie die Möglichkeiten der Natur für eine gesunde und gepflegte Haut. Die Molke hilft Ihnen dabei.

Aktuelle Beiträge

Ähnliche Beiträge