Paniermehl Ersatz
Zivica Kerkez/shutterstock.com

Vielleicht kennt ihr die Situation. Ihr habt Lust auf ein schönes Schnitzel, ein Cordon Bleu oder gebackenes Gemüse, Tofu und Co. Das wäre alles im Handumdrehen selbst zu Hause zu zaubern, doch das Paniermehl ist alle. Nun ist guter Rat teuer. Es hat kein Laden mehr offen, und die Lust auf Gebackenes vergeht ebenso wenig. Wie gut, dass es zahlreiche Alternativen gibt, wie ihr zu Hause rasch und unkompliziert Paniermehl Ersatz selbst herstellen könnt.

Paniermehl Ersatz aus Cornflakes und anderen Cerealien selber machen

Es muss nicht immer Paniermehl sein. Ihr könnt eure Schnitzel auch wunderbar in einer Panade aus Cornflakes und anderen Cerealien, die ihr normalerweise zum Frühstück esst, zubereiten. Am einfachsten eignen sich dazu simple Cornflakes. Diese gebt ihr in einen Frischhaltebeutel und klopft einige Male mit dem Nudelholz darauf. So zerkleinert ihr die Cornflakes und schon könnt ihr Fleisch, Gemüse, Tofu, Käse oder Seitan darin panieren. Auch Müsli eignet sich hervorragend dazu. Selbst wenn im Müsli Rosinen oder Trockenfrüchte sind, sorgen diese für eine ganz besondere Note in eurem Gebackenen. Gerade gebackener Käse oder gebackenes Gemüse schmeckt ausgezeichnet in einer Hülle aus Müsli mit Nüssen, Rosinen und Trockenfrüchte. Probiert es doch einmal aus, auch wenn ihr Paniermehl zu Hause habt.

Chips, Snips und Co. verwenden

Sämtliche Snacks aus der Tüte lassen sich wunderbar als Panade umfunktionieren. Auch hier packt ihr die Chis, Snips, Salzbrezeln und Co einfach in einen Frischhaltebeutel und zerkleinert alles mit dem Nudelholz oder einer schweren Pfanne. Darin könnt ihr alles was das Herz begehrt panieren. Ihr könnt immer wieder Schnitzel, Tofu oder gebackene Champignons in anderen Geschmacksvariationen zaubern. Egal ob klassische Chips, Paprika Chips, Essig Chips oder Käse Chips, Erdnusslocken oder Sesamfische, ihr habt hier eine breite Auswahl. Zudem könnt ihr die Chips und Knabbereien, die ihr nicht ganz aufessen könnt, immer in einer Plastiktüte einfrieren und herausnehmen, sobald ihr etwas alternativ panieren möchtet. So könnt ihr die Snacks praktisch auch wiederverwerten.

Nüsse, Kerne und Samen als Paniermehl Ersatz

Wenn ihr kein Paniermehl zu Hause habt, dann könnt ihr auch zu sämtlichen Nüssen, Kernen und Samen greifen, die ihr zu Hause habt. Egal ob Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne, schwarzen und hellen Sesam, Flohsamenschalen oder Nüsse aller Art, alles lässt sich zu einer knusprigen und aromatischen Panade umfunktionieren. Ihr könnt die Nüsse, Kerne und Samen in der Küchenmaschine fein mahlen und so ein sehr feines Paniermehl herstellen. Wenn ihr einen zusätzlichen Crunch möchtet und etwas mehr Textur liebt, dann hackt ihr einfach einige Nüsse und Kerne nur grob und mischt diese unter das feine Nussmehl.

Gerade Fisch und Gemüse, aber auch Tofu, Tempeh und Seitan schmecken einfach wunderbar, wenn ihr diese in hellem und schwarzem Sesam paniert. Diese Gerichte sind optisch, aber auch geschmacklich ein wahres Highlight.

Einen schönen Backteig anstatt Panade zubereiten

Es muss nicht immer eine Panade sein. Auch ein schöner, goldgelber Backteig kann eine wunderbare Hülle für alles Gebackene sein. Dazu rührt ihr einfach Mehl, Tapiokastärke oder Maisstärke mit Gewürzen, Kräutern und einer Flüssigkeit an. Ob Wein- oder Bierteig oder ein Backteig auf Milchbasis – hier stehen alle Möglichkeiten offen. Sehr lecker schmecken übrigens auch frische Früchte, die in diesem Backteig herausgebacken werden.