Yuganov Konstantin/shutterstock.com

Aufregung und Vorfreude im Zusammenhang mit dem ersten Schultag beginnen bereits beim Aussuchen des Schulranzens. Für Kinder geht es dabei vor allem um Buntheit und coole Motive, während für Eltern Sicherheit, Bequemlichkeit und Ergonomie im Vordergrund stehen. Dieser Beitrag erklärt, was man beim Kauf eines Schulranzens beachten sollte.

Der richtige Schulranzen für Erstklässler

Bei der riesigen Auswahl an Schulranzen kann man leicht den Überblick verlieren. Den Kindern muss die Schultasche vor allem gefallen, während für die Eltern Zweckmäßigkeit, Haltbarkeit und Rückenschonung ausschlaggebend sind. Auf schulranzen.net findet man zahlreiche hochwertige Markenmodelle, die die Ansprüche von Eltern und Kindern perfekt vereinen. Hier die wichtigsten Eigenschaften, die eine guten Schulranzen ausmachen:

  • Geringes Gewicht: Kinder haben an Büchern, Mappen, Heften, Federpenal, Trinkflasche und Jausenbox schon genug zu schleppen. Ein Schulranzen für Erstklässler sollte daher im Leerzustand möglichst leicht sein und maximal 1,3 Kilo wiegen.
  • Ergonomie: Eine ergonomische Ausstattung sorgt dafür, dass Kinder die Schultasche komfortabel und rückenschonend tragen können. Dazu gehören ein gut gepolstertes und körpergerecht geformtes Rückenteil, ausreichend breite, gepolsterte und längenregulierbare Schulterriemen, ein Hüftgurt zur Gewichtsverlagerung von den Schultern auf den Hüftbereich sowie ein Rückenteil und Trageriemen aus atmungsaktivem Material.
  • Sichtbarkeit: Sichtbarkeit im Straßenverkehr auch bei schlechten Sichtverhältnissen ist punkto Sicherheit ein absolutes Muss. Diese wird durch Reflektoren und fluoreszierende Elemente, deren Größe der DIN-Norm 58124 entspricht, erreicht.
  • Wetterbeständigkeit und Robustheit: Hochwertige, wasserdichte Materialen garantieren eine lange Haltbarkeit und schützen den Inhalt zuverlässig bei Wind und Wetter. Standfüße sorgen dafür, dass die Schultasche nicht so leicht umfällt.

Modelle von Markenherstellern wie ergobag, Scout, McNeill oder Step by Step sind zwar in der Anschaffung teurer, machen den höheren Preis aber durch Qualität, Langlebigkeit, Funktionalität und Ergonomie wett. Intelligent sind mitwachsende Tragesysteme, die flexibel an die Größe des Kindes angepasst werden können und auch größere Wachstumsschübe problemlos mittmachen. Eine praktische Einteilung des Stauraums und speziell isolierte Fächer für Getränke und Pausenbrot machen hochwertige Marken-Schulranzen besonders komfortabel.

Farben und Motive

Die Farben und Motive von Schulranzen sind auf die Interessen von Mädchen und Jungen im Grundschulalter abgestimmt. Mädchen bevorzugen meist Farben wie Rosa, Violett, Türkis oder Blau und Tier-, Prinzessinnen- oder Feenmotive, während Jungs eher zu Schulranzen in Rot, Schwarz, Grün oder Neonfarben tendieren und als Motiv Autos, Motorräder, Drachen, Piraten, Fußball oder Roboter lieben. Kinder sollten beim Kauf des Schulranzens grundsätzlich mitentscheiden und ihre Wünsche hinsichtlich Farben und Motiven vorbringen.

Wer Lieblingstier oder Lieblingsfarbe seines Kindes kennt, liegt damit bei der Auswahl des Schulranzens aber selten falsch. Am besten probieren Kinder die Schulranzen aus, da lässt sich am sichersten feststellen, ob sich diese bequem tragen lassen und ob sie ergonomisch auf die Körperform abgestimmt sind.