Photoroyalty/shutterstock.com

Schulterschmerzen können im Alltag zur lästigen Plage werden, wenn wir nicht gezielt gegen sie vorgehen, die Ursachen beseitigen und unsere Muskulatur stärken. Wie man bei akuten Schmerzen in der Schulter Abhilfe schafft und was zur Vorbeugung besonders effektiv ist, das erfährt man in diesem Artikel.

Schulterschmerzen vorbeugen durch gezielten Muskelaufbau

Die beste Maßnahme, um Schulterschmerzen zu verhindern, ist der Aufbau der Schultermuskulatur. Ist diese nur einseitig oder nicht ausreichend trainiert, können bei falscher Belastung schnell Schmerzen im Bereich der Schulter auftreten und die Lebensqualität deutlich beeinträchtigen. Da Muskulatur nur durch regelmäßiges und gezieltes Training entsteht, bieten sich diverse Übungen bei Schulterschmerzen als mittelfristig hilfreiche Maßnahme an. Solche Übungen lassen sich teilweise ganz ohne Hilfsmittel und teilweise mit günstigen Trainingsgeräten ausführen.

Wichtig ist in jedem Fall, dass der Bewegungsablauf der einzelnen Übungen sauber ausgeführt wird und mehrere Wiederholungen pro Einheit erfolgen. Die Anzahl der Wiederholungen kann im Laufe der Zeit gesteigert werden, damit ein nachhaltiger Trainingseffekt entsteht. Da es zuhause teilweise schwierig ist, die Ausführung der Übungen selbst zu überprüfen, kann man diese unter Anleitung lernen. Entsprechende Angebote hierzu gibt es unter anderem in Fitnessstudios, Rehaeinrichtungen oder bei Physiotherapeuten und Gesundheitszentren.

Beispiele für effektive Schulterübungen

Ein einfach durchzuführendes Beispiel für ein effizientes Training der Schultermuskulatur sind sogenannte Facepulls.  Hierbei werden die Zugseile bei horizontaler Unterarmhaltung zum Gesicht hingezogen. Diese Übung trainiert das komplexe Zusammenspiel der Nackenmuskulatur mit den Rhomboiden. Teilweise sind gewisse Bestandteile des Bewegungsapparats durch nicht vorhandene Belastung abgeschwächt, wenig durchblutet oder gar verspannt.  Dies kann zu Schmerzen in der Schulter führen. Hiergegen können unterschiedliche Yogapositionen, welche auf Dehnung ausgerichtet sind, helfen.

Sowohl bei dehnenden Yogaübungen als auch beim Muskelaufbau ist jedoch immer darauf zu achten, ob diese vorbeugend oder bei akuten Schmerzen durchgeführt werden. Falls eine Übung Schmerzen auslöst oder verstärkt, sollte sie sofort abgebrochen werden. Je nach Ursache der Schulterschmerzen können gewisse Übungen kontraproduktiv sein. Hierbei ist es daher wichtig, auf die Signale des eigenen Körpers zu hören und nicht gegen einen akuten Schmerz zu arbeiten.

Hilfe bei akuten Schulterschmerzen

Was im Falle akuter Schmerzen in der Schulter hilft, hängt von der Ursache der Schmerzen ab. Handelt es sich hierbei um eine Entzündung, kann das Kühlen dieses Bereichs einen schmerzlindernden Effekt haben. Kommen die Schmerzen jedoch von einer Verspannung oder Muskelverhärtung, ist Wärme die erste Maßnahme zur Schmerzlinderung. Schmerzmittel sollte man nur dann nutzen, wenn der Grad der Schmerzen unerträglich hoch ist. In diesem Fall ist es jedoch auch wichtig, möglichst schnell einen Facharzt aufzusuchen und der Ursache der akuten Schulterschmerzen auf den Grund zu gehen. Das gilt auch bei moderaten Schmerzen in der Schulter, welche über einen längeren Zeitraum anhalten oder wiederkehrend sind.