24. April 2024

So schützt man seinen Tisch vor Flecken und Kratzern

Häufig steht der Tisch im Zentrum eines Zimmers – wenn nicht räumlich, dann zumindest sinnbildlich. Hier werden Mahlzeiten eingenommen, gespielt, gelacht und lange Gespräche geführt. Umso wichtiger, dass die schöne Optik des so oft genutzten Möbelstückes möglichst lange erhalten bleibt. Für den Schutz der Tischplatte gibt es gleich mehrere Möglichkeiten, die wir hier kurz vorstellen.

Die Tischfolie

Vor allem für Tische, die von Haus aus eine schöne Oberfläche besitzen, eignen sich Tischfolien perfekt. Denn hier bleibt das Aussehen der Tischplatte so, wie der Besitzer es gewohnt ist. Die Tischfolie bietet Schutz, ohne die Optik zu beeinträchtigen. Dabei ist sie inzwischen in allen gängigen Größen erhältlich. Wer einen Tisch besitzt, der besonders groß oder klein ist oder eine spezielle Form besitzt, kann sich eine Tischfolie nach Maß anfertigen lassen.

Die Vorteile liegen klar auf der Hand: Mit einer gut passenden Tischfolie kommt die empfindliche Oberfläche aus Marmor, Stein oder Naturholz nicht mit Flüssigkeiten, verfärbenden Saucen oder anderen Dingen in Berührung. Zugleich wird sie vor mechanischen Belastungen durch Besteck und ähnliche Gegenstände geschützt.

Die Wachstuchtischdecke

Old, but gold: Die klassische Wachstuchtischdecke gibt es gefühlt schon ewig, und in fast jedem Haushalt existiert mindestens ein Exemplar. Das hat durchaus seine Gründe: Denn das Material ist leicht zu reinigen und pflegeleicht. Dabei kann es die Strapazen des Alltags lange Zeit unbeschadet überstehen.

Auch hier wird die Tischplatte geschützt vor Verschmutzungen und Kratzern. Eine Wachstuchtischdecke ist eine gute Möglichkeit, unansehnliche oder in die Jahre gekommene Tischplatten im Handumdrehen wegzuzaubern. In vielen verschiedenen Farben und Designs erhältlich, findet sich zudem immer ein Modell, das perfekt zu Tischgröße, Einrichtung und Stil passt.

Die Stofftischdecke

Sie wirkt edel und ist vor allem für festliche Anlässe geeignet: Eine Tischdecke aus Stoff verleiht dem Ambiente beim Essen ein ganz besonderes Flair. Edel wirken Modelle in strahlendem Weiß; für eine heitere Stimmung sorgen Exemplare mit bunten Mustern und Motiven. Doch leider gibt es hier auch Nachteile: Denn bei der geringsten Verschmutzung muss sie aufwendig gewaschen, getrocknet und gebügelt werden. Außerdem ist sie wasserdurchlässig und damit mehr Deko als Schutz für den Tisch.

Die transparente Tischdecke

Eine gute Alternative, um den Tisch zu schützen und seine Optik dabei weiterhin genießen zu können, ist eine Transparent Tischdecke. Auch sie ist inzwischen in den verschiedensten Formen und Größen erhältlich. Während die schicke, zur Einrichtung passende Tischplatte weiterhin gut sichtbar erhalten bleibt, schützt die transparente Tischdecke vor Belastungen und Abnutzung.

Dabei ist sie leicht zu reinigen – einfach mit einem feuchten Lappen abwischen, fertig! Je nach Stärke der Folie hält sie nicht nur Wasser, Saft und andere Flüssigkeiten von der Tischplatte fern, sondern schützt auch vor Kratzern durch ungeschickten Umgang mit dem Besteck.

Aktuelle Beiträge

Ähnliche Beiträge