13. April 2024

So wird dein Weihnachten dieses Jahr stressfrei!

Das Datum des Heiligen Abends ist ja eigentlich jedes Jahr dasselbe. Und dennoch kommt Weihnachten immer irgendwie überraschend. Im September schütteln wir noch den Kopf darüber, dass schon Lebkuchen und Spekulatius in den Supermarktregalen liegen, doch ehe man sich´s versieht, steht das Weihnachtsfest unmittelbar bevor. Das bedeutet für viele von uns vor allem eins: jede Menge Stress.

Wir verraten dir, wie du in diesem Jahr für mehr Entspannung in der Vorweihnachtszeit sorgst und schließlich auch ein stressfreies Fest verbringst.

Alle Jahre wieder…

Die Vorweihnachtszeit sieht in vielen Familien sehr ähnlich aus. Ca. vier Wochen vor dem Fest fängt das Gehetze durch die Läden an, um auch wirklich passende Weihnachtsgeschenke für beste Freundin und alle anderen wichtigen Personen zu finden. Die Suche nach dem richtigen Tannenbaum führt zu einer mittelschweren Ehekrise und die Weihnachtswünsche der Kinder stürzen einen in den finanziellen Ruin. Das hört sich definitiv nicht nach Besinnlichkeit und Ruhe an. Und am Weihnachtsfest selbst sieht es bei vielen nicht gerade besser aus.

Aber keine Angst, wenn du dich an die folgenden Tipps hältst, hast du dieses Jahr gute Chancen, dass es ein entspanntes Fest wird.

1. Das Leben geht auch nach Weihnachten weiter

Es ist tatsächlich ein seltsames Phänomen, dass wir vor Weihnachten plötzlich das Gefühl haben, schnell noch alle Termine abhaken zu müssen. Da wird nochmal schnell ein Termin für die Zahnreinigung eingeschoben und zum Frisör will man natürlich auch vorher nochmal. Außerdem versucht man krampfhaft möglichst nochmal ein Treffen mit allen Freunden/-innen zu vereinbaren.

Dabei ist es überhaupt nicht nötig, sich so einen Stress zu machen. Die Welt wird an Weihnachten sehr wahrscheinlich auch dieses Jahr nicht untergehen, und man kann auch nachher noch Termine und Treffen vereinbaren. Unnötiger Terminstress vor Weihnachten kann also getrost ausfallen.

2. Einfach mal abschalten

Egal, ob du schon alle Geschenke besorgt hast, oder ob du teilweise noch nicht mal entsprechende Ideen hast, Entspannung muss auch mal sein. Du darfst also trotz Stress und Weihnachtstrubel einfach mal die Füße hochlegen und die Seele baumeln lassen. Besonders gut funktioniert das mit einem schönen Weihnachtsfilm, ein paar leckeren Plätzchen und Tee (oder Glühwein). Schließlich handelt es sich auch um die gemütliche Zeit im Jahr.

Übrigens darfst du auch in der Vorweihnachtszeit gern mal Haustürklingel und Handy abschalten. Schließlich ist gerade diese Zeit im Jahr prädestiniert dafür, dass unangekündigter Besuch von Verwandten oder Freunden vor der Tür steht.

3. Lieber Finger weg von Last-Minute-Geschenken

Wenn du auch zu der Fraktion gehörst, die Geschenke immer erst kurz vor knapp kauft, dann kennst du es wahrscheinlich gut, dass man irgendwann vor lauter Verzweiflung einfach irgendein Geschenk besorgt. Die Kunst der Selbstmotivation beherrscht eben nicht jeder und viele schieben solche Aufgaben gerne mal vor sich her. Das blöde ist nur, dass solche Last-Minute-Geschenke meist nicht so gut ankommen.

Solltest du dieses Jahr also doch wieder auf den letzten Drücker Weihnachtsgeschenke kaufen, ist vielleicht ein Gutschein die bessere Wahl. So kann sich der Beschenkte selbst etwas aussuchen, worüber er/sie sich wirklich freut. Falls dir am Heiligen Abend auffällt, dass du tatsächlich ein Geschenk komplett vergessen hast, kannst du immer noch zu einer bewährten Notlüge greifen: „Tut mir leid, dein Geschenk wurde leider nicht mehr rechtzeitig geliefert. Ich bringe es dir sobald wie möglich vorbei“.

4. Schon vor dem Fest den Weihnachtsbaum aufstellen

Sind wir doch mal ehrlich: Eigentlich können wir es doch sowieso immer kaum erwarten, bis der Weihnachtsbaum unsere Wohnung verschönert und alles so herrlich gemütlich macht. Deswegen spricht doch wirklich nichts dagegen, den Baum schon vor dem Fest aufzustellen. So hast du am Heiligen Abend selbst schon mal eine Aufgabe weniger zu erledigen.

Besonders, wenn du ihn schon vor dem eigentlichen Fest aufstellst, solltest du aber Tipps und Tricks beherzigen, wie der Weihnachtsbaum länger frisch bleibt. Achte darauf, ihn täglich mit frischem Wasser zu versorgen. Auch direkt vor Heizungen oder Öfen solltest du den Weihnachtsbaum nicht stellen.

5. Gemeinsames Kochen macht mehr Spaß

Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden. Da ist es auch nicht weiter verwunderlich, dass es immer irgendeinen gibt, der etwas an deinem Weihnachtsessen auszusetzen hat. Es ist aber auch verständlich, dass du angesichts negativer Äußerungen zum Essen leicht ausflippst, wo du ja den halben Tag in der Küche verbracht hast.

Wir wissen, wie es besser geht. Lade doch deine Verwandten und/oder Freunde schon zum gemeinsamen Kochen ein. So sparst du dir Geld (jeder kann etwas zum Weihnachtsessen beitragen) und Zeit (Aufgabenteilung). Noch dazu macht zusammen kochen auch jede Menge Spaß und man kann die nötigen Kompromisse schließen, damit es schließlich jedem schmeckt.

Aktuelle Beiträge

Ähnliche Beiträge