24. April 2024

Staubsauger-Kauf: Wie findet man das richtige Modell?

Erst vor rund 120 Jahren wurde er erfunden, und heute gibt es nahezu keinen Haushalt ohne ihn: Der Staubsauger ist bei der täglichen Hausarbeit nicht mehr wegzudenken. Er beseitigt Staub und Schmutz effizient und schnell. Waren die ersten Geräte noch unfassbar laut, hört man moderne Staubsauger nur noch wenig.

Doch jeder Staubsauger gibt irgendwann einmal den Geist auf. Dann gilt es, ein neues geeignetes Gerät zu finden. Wir verraten, worauf Käufer achten sollten. Zusätzlich ist es hilfreich, sich im Internet einen Staubsauger Test anzuschauen. Denn hier sieht man die Vor- und Nachteile gängiger Modelle auf einen Blick.

Mit Beutel – oder ohne?

Eines der Hauptkriterien ist die Aufbewahrung von Staub und Schmutz. Ob Beutel oder ein beutelloser Staubsauger bevorzugt werden, ist wohl eine Glaubensfrage. Denn Vor- und Nachteile gibt es bei beidem: Während ein voller Staubsaugerbeutel einfach im Hausmüll entsorgt wird, muss bei einem Exemplar mit Staubfangbehälter das Aufbewahrungsgefäß ausgeleert werden – das kann mit einer ziemlich großen Staubwolke einhergehen und sollte daher nur draußen erledigt werden. Zudem müssen hier verschiedene Filter und der Behälter selbst in regelmäßigen Abständen gereinigt werden. Dafür passt meist mehr Schmutz in einen beutellosen Staubsauger, und die oft hohen Kosten für Staubsaugerbeutel entfallen.

Die Leistung

Nur mit einer ausreichenden Saugleistung ist gewährleistet, dass Staub, Haare und Dreck auch tatsächlich restlos eingesaugt werden. Besonders wichtig ist das bei Teppichen und Auslegeware, da diese ansonsten maximal oberflächlich gereinigt werden.

Die Lautstärke

Auch wenn das Saugen meist nur ein paar Minuten dauert – ein zu lauter Staubsauger nervt nicht nur den, der gerade Hausarbeit erledigt, sondern auch dessen Mitmenschen und Nachbarn. Daher ist es empfehlenswert, auch auf die Lautstärke des Saugers zu achten.

Die perfekte Kabellänge

In einer kleinen Einraumwohnung kann dieser Aspekt vielleicht vernachlässigt werden. Ansonsten ist ein langes Kabel aber mehr als praktisch: So wird möglichst viel Fläche gesaugt, ohne dass die Steckdose zwischendurch gewechselt werden muss.

Ein ausreichend langes Rohr

Ist das Teleskoprohr zu kurz, bekommen vor allem größere Personen schnell Rückenschmerzen durch die gebeugte Haltung beim Saugen. Stellen weit oben oder verwinkelte Ecken erreicht man mit einem kurzen Rohr häufig gar nicht. Zumindest beim Staubsaugerrohr gilt also tatsächlich: je länger, desto besser!

Das Zubehör

Nahezu jedes Staubsaugermodell wird mit Zubehör geliefert. Doch das unterscheidet sich oft gewaltig, was den Umfang angeht. Bei einigen Modellen ist nur eine Möbelbürste und eine Fugendüse enthalten. Bei anderen erhält man mehrere Fugendüsen in verschiedenen Breiten und Längen, eine Bürste für Laminat, Polsterdüsen für Sofa und Autositze und vieles mehr. Vor allem Haustierhalter freuen sich in den meisten Fällen besonders über spezielle Rotationsbürsten, welche die Haare besonders schnell und effektiv aus Teppichböden und Auslegeware entfernen.

Daher lohnt sich vor dem Kauf ein Bilck auf Seiten wie AllesBeste: Hier erhält man nicht nur für Staubsauger, sondern für nahezu alle Haushaltsgeräte Kaufempfehlungen, eine kostenlose ausführliche Beratung sowie eine gute Übersicht über Qualität und Preis – Leistungs – Verhältnis.

Aktuelle Beiträge

Ähnliche Beiträge