30. September 2023

Stillkissen, Kleidung & Co.: Checkliste für die Stillzeit

Muttermilch ist das Beste für die Entwicklung des Babys. Sie ist verfügbar, keimfrei und immer richtig temperiert. Die Zusammensetzung der Milch ist genau auf die Bedürfnisse eines Babys abgestimmt und verlängert den natürlichen Infektionsschutz, den Babys vor der Geburt im Mutterleib aufbauen. Stillen ist jedoch nicht nur gut für das Kind. Stillen bringt die Rückbildung des weiblichen Körpers in Schwung und schafft eine wunderbare Verbindung.

Damit alles nach Wunsch verläuft, sollte man schon vor der Entbindung alles was man zum Stillen braucht besorgen. Ein Stillkissen ist zum Beispiel in den letzten Wochen der Schwangerschaft wunderbar geeignet, um eine bequeme Schlafposition zu finden. Auch der Kontakt zur Stillberatung kann schon vor der Geburt geknüpft werden und nicht vergessen werden sollten der Einkaufen von Kräutertee und Mineralwasser.

Welche Kleidung ist für das Stillen geeignet?

Während er Schwangerschaft hat sich schon gezeigt, dass die Brüste sich stark vergrößern können. Beim Milcheinschuss wachsen sie noch einmal an. Der Milcheinschuss ist nicht immer schmerzfrei. Die Drüsen machen sich bemerkbar und viele Frauen haben das Gefühl, die Brüste sind außergewöhnlich warm. Besonders in den ersten Stillwochen sind bequeme und gut sitzende Still-BHs sehr wichtig. Viele Mütter tragen in dieser Zeit auch nachts gern einen BH, daher sollte hier großzügig kalkuliert werden. Still-BHs können am Cup geöffnet werden und erleichtern das Anlegen.

Zusätzlich gibt es Nachtwäsche und Tops, die das Stillen erleichtern, da sich Mütter nicht vollständig ausziehen müssen. Stillen in der Öffentlichkeit ist bis heute ein Thema, das polarisiert. Nicht jede Mutter hat den Mut, ihr Kind im Beisein von anderen zu stillen. Ein leichtes Tuch, zum Beispiel ein Spucktuch, kann für die gewünschte Privatsphäre sorgen und sollte bei Bedarf auf die Einkaufsliste gesetzt werden.

Was der Brust jetzt gut tut

In den ersten Monaten befindet sich immer viel Muttermilch in den Brüsten. So viel, dass immer etwas herausläuft. Stilleinlagen sind kleine weiche Pads, die in den BH eingelegt werden und die Milch auffangen. Stilleinlagen sind als Einwegprodukt oder in waschbaren Varianten erhältlich. Bei schmerzenden und heißen Brüsten helfen kühlende Hydro-Pads, die Linderungen verschaffen. Falls die Brustwarze nicht optimal geformt ist, können kurzfristig Brusthütchen verwendet werden. Brusthütchen helfen auch bei wunden Brustwarzen, die zusätzlich mit einem geeigneten Pflegebalsam verwöhnt werden sollten.

Milchpumpen und Zubehör

Das Abpumpen von Milch schafft Müttern ein Stückchen Freiheit. Clevere Pumpensysteme liefern zur Pumpe passende Gefrierbeutel. Die Milch kann eingefroren werden und bei Bedarf in einem Wasserbad oder in der Mikrowelle erwärmt werden. Die Milchportionen werden dann über ein Fläschchen gefüttert und können auch vom Vater oder anderen lieben Menschen gegeben werden. Das Anlegen eines Milchvorrats hat Vorteile. Zunächst kann das Abpumpen für Entspannung im Drüsengewebe sorgen. Mütter können einfach mal etwas für sich unternehmen und etwas wohlverdienten Schlaf nachholen.

Aktuelle Beiträge

Ähnliche Beiträge