New Africa/shutterstock.com

Wer sich seinen Lieblingsplatz neugestalten will, der sollte bei der Suche nach den passenden Möbeln nicht nur auf den Preis achten. Ein besonderer Ort verdient eine besondere Möblierung. Vor allem dann, wenn man dort einen Großteil seiner Freizeit verbringt. Wir verraten warum man hier nicht an der falschen Stelle sparen sollte.

Für Männer sind Möbel ein Gegenstand zum Sitzen oder Lagern von Gegenständen. Mal abgesehen von wenigen Ausnahmen, die gerne auch ein bestimmtes Möbelstück als Prestige-Objekt besitzen. Hiervon sollte man sich nicht beeinflussen lassen. Wenn Frau ein neues Möbelstück kauft, dann sollte diese sowohl bequem als auch optisch ansprechend sein. Auch dann, wenn es einiges mehr kostet als die billigste Lösung.

Einen Platz zum Wohlfühlen schaffen

Wer gerne viel liest, der sollte sich einen eigenen Ort zum Lesen schaffen. Wichtig ist eine gute Beleuchtung, ein bequemer Stuhl oder ein Sofa. Hier könnte auch ein hochwertiger Lounge Chair in Frage kommen. Damit man sich in Ruhe zurückziehen kann, sollte so ein Ort natürlich nicht am Fenster zur vierspurigen Straße liegen oder auf dem Flur.

Wer an der liebsten Zeit mit der Familie verbringt, der wird vermutlich eher nach einem besonderen Esstisch schauen. Zu diesem gehören natürlich auch die passenden Stühle. Verschiedene Designer haben hierfür Angebote aus unterschiedlichen Holzarten und Metallen geschaffen. Egal, ob man es eher klassisch oder modern mag, die Bandbreite der Designermöbel deckt beides ab. Eine Entscheidungshilfe ist es in jedem Fall, wenn man die neuen Möbel zuvor ausprobieren kann. Dann hat man schon eine Vorstellung davon wie gut man sitzen oder liegen wird.

Zeitloste Klassiker bleiben immer in Mode

Die Möbel von Designer aus Skandinavien sind besonders beliebt. Sie sind oftmals schlicht und zeitlos. Obwohl man sofort erkennt, dass es sich um ein hochwertiges Designermöbel handelt, lassen sich diese mit vielen anderen Möbelstücken kombinieren. Nicht wenige Designklassiker aus den 60er und 70er Jahren haben ihren Ursprung in Skandinavien.

Wer sich für so ein Möbelstück entscheidet, der kann im Prinzip den gesamten Raum drumherum umgestalten und muss trotzdem nicht auf seinen geliebten Sessel oder Sekretär verzichten. Auf diese Weise relativiert sich auch der höhere Kaufpreis, den man für Designermöbel zahlen muss. Auf der anderen Seite haben solch besonderen Stücke auch einen hohen Wiederverkaufswert, so dass man einen Teil des Kaufpreises auch nach Jahren zurückbekommen kann. Ein gutes Gefühl, wenn man nach vielen Jahren doch nochmal einen neuen Lesestuhl oder Schreibtisch haben möchte oder nach einem Umzug wirklich kein Platz mehr für das Lieblingsstück ist.