baranq/shutterstock.com

Stellen wir uns eine Wohnung in München vor. Sie liegt in einem Haus aus der Gründerzeit. Die hohen Decken sind mit Stuck verziert, der Boden ist mit honigfarbenem Parkett ausgelegt und der Blick aus den hohen Fenstern fällt auf die historische Altstadt. Der Marienplatz ist nur wenige Gehminuten entfernt und mit ihm das bunte Leben. Die Wohnung ist ein Traum ohne Aufzug, mit einem verwinkelten Treppenhaus und einer reizvollen Raumaufteilung.

Es ist eine einmalige Gelegenheit, die zur Herausforderung für den Umzug wird. Wohl dem, der ausreichend kräftige und gelassene Freunde hat, die Sofa, Waschmaschine und Bücherkartons gegen eine Pizza und ein Bier tragen. Alle anderen sind gut beraten, auf eine erfahrene Umzugsfirma zurückzugreifen. Die Umzugsfirma Umzüge Hammer aus München kennt sich mit der Architektur der Stadt aus und kann den Umzug komplett organisieren. Unabhängig davon, ob der Weg in die Metropole oder in das schöne Umland von München führt.

Einen Umzug organisieren

Unabhängig davon, ob jemand auf helfende Hände aus dem Freundeskreis zählt oder mit einem Profi umzieht, gibt es einiges in Eigenregie zu organisieren. Der alte Mietvertrag muss gekündigt und die neue Adresse überall hinterlegt werden. Mit dem Provider für Telefon und Internet sollte frühzeitig eine Terminabsprache erfolgen. Ein Umzug benötigt Zeit und daher sollten einige Urlaubstage beantragt werden. Bevor die ersten Kisten gepackt werden, ist eine Haushaltsinventur sinnvoll. Alle Dinge, die nicht mit sollen, können zeitnah verkauft, verschenkt oder dem Sperrmüll zugeführt werden. Wer schon früh absehen kann, welche Dinge transportiert werden müssen, kann gezielter planen.

Checkliste für einen privaten Umzug

Termin festlegen und Freunde und Bekannte zum gewünschten Tag um eine Zusage bitten. Einen Transporter für den Tag reservieren und eventuell einen Lastenaufzug mieten. Parkplätze für die alte Wohnung und auch für das neue Zuhause reservieren. Benötigen Helfer ebenfalls Parkmöglichkeiten, so ist es eine nette Geste, zusätzliche Parkplätze zu mieten. Dies kann sehr hilfreich ein, wenn noch zerbrechliche Kleinigkeiten in einem PKW transportiert werden sollen. Umzugskartons, Polsterfolien und Klebeband muss in ausreichender Menge gekauft werden. Für Bücher und hängende Kleidung gibt es spezielle Umzugskartons. Für den Umzugstag sollten ausreichend Getränke und etwas zum Essen für die Helfer bereitstehen. Des Weiteren sollten Möbel wie das Sofa von unangenehmen Gerüchen befreit werden.

Ein Umzugsunternehmen beauftragen

Wunschtermin und eventuell ein oder zwei Ausweichtage festlegen und eine grobe Einschätzung der Haushaltsgröße vornehmen. Bei einer Angebotsanfrage an ein Umzugsunternehmen ist es vorteilhaft, möglichst viele Details zu kennen. Größe der alten Wohnung und Entfernung zur Neuen, Anzahl der Stockwerke, Aufzug, Parkmöglichkeiten und Extras wie ein Klavier oder eine komplette Küche. Je nach gewünschtem Service können die Preise variieren. Nur das Tragen und der Transport sind günstiger als ein Rundumservice, bei dem Packen und der Möbelaufbau inklusive sind. Umzugsunternehmen bieten individuelle Lösungen für einen stressfreien Umzug an.