Ground Picture/shutterstock.com

Wie es auf den ersten Blick scheinen könnte, ist überhaupt keine einfache Aufgabe einen Raum richtig zu beleuchten und dann die richtige Lampe zu wählen. Hängelampen gehören immer noch zu den beliebtesten Einrichtungsgegenständen, da sie einen Raum sowohl in ausgeschaltetem Zustand mit ihrem Design als auch in laufendem Betrieb optisch aufwerten und angenehme Lichteffekte erzeugen können.

Bevor man sich jedoch für ein Lampenmodell entscheidet, das zur Umgebung passt, muss man zunächst den zu beleuchtenden Raum genau untersuchen und vor allem wissen, welche Art von Beleuchtungseffekt benötigt wird. Hängeleuchten eignen sich hervorragend sowohl zur direkten Beleuchtung einer Arbeitsplatte oder eines bestimmten Raums als auch zur Streuung von Licht im gesamten Raum.

Natürlich gibt es auf dem Markt Produkte in allen Formen und aus den unterschiedlichsten Materialien. Ihr gemeinsames Merkmal ist, dass sie für die Aufhängung an der Decke vorgesehen sind, in der Regel an Drähten oder Ketten, aber was die Form betrifft, sind der Fantasie des Designers keine Grenzen gesetzt. Es gibt jedoch einige Dinge, die Sie wissen und beachten sollten, wenn Sie eine Lampe wählen.

Die Höhe der Decke

Bezüglich der  Hängelampe, beachten Sie zuerst die Höhe, auf der Sie die Lampe aufhängen. Es ist selbstverständlich dass, die Hängelampe weder die vorhandenen Möbel noch die Menschen stören darf, die den Raum bewohnen und sich dann auf Deckenhöhe anpassen. Ein Raum mit sehr hohen Decken (wie ein Loft oder sogar ein altes Haus) kann sich eine längere Aufhängung und eine umfangreichere Lampenstruktur leisten; diese Eigenschaften werden bei niedrigen Decken und kleinen Räumen nicht empfohlen, Das passiert oft, wenn es um neu gebaute Wohnungen geht. In sehr großen Räumen kann man dann auch mit der Installation mehrerer Leuchten spielen, um Schattenbereiche im Gegensatz zu beleuchteten Bereichen zu schaffen.

Der Stil der Lampe

Der Stil unserer Lampe sollte idealerweise auf die bereits vorhandene Einrichtung des Raumes abgestimmt sein, d. h. die Formen und Materialien sollten zu den bereits vorhandenen passen. Die Lampe wird selbst im ausgeschalteten Zustand zu einem festen Bestandteil der Einrichtung und kann in manchen Fällen sogar zum Mittelpunkt des Raumes werden. In einer klassischen Umgebung bevorzugen wir beispielsweise große Pendelleuchte aus Messing oder Schmiedeeisen; in einem modernen Raum hingegen werden leichte Glasstrukturen oder besondere und vielleicht etwas exzentrische geometrische Formen aus Metall bevorzugt.

Bitte beachten Sie jedoch, dass diese Grundregeln natürlich nicht streng sind und an Ihren persönlichen Geschmack angepasst werden können. Das bedeutet nicht, dass eine Lampe im Vintage-Stil inmitten von modernen und minimalistischen Möbeln nicht gut aussehen kann.

Eine interessante Alternative ist eine Pendelleuchte im universellen Stil, die sich für jede Art von Einrichtung eignet. Dies ist beispielsweise der Fall bei der Lampe aus geblasenem Glas Pearl, eine Neuheit, die kürzlich auf dem Salone del Mobile vorgestellt und von FIAM Italia realisiert wurde: eine helle Perle, die in einer kristallklaren Kugel aufbewahrt wird, mit einem Licht, das die Atmosphäre der Umgebung, in der sie sich befindet, hervorhebt, ob klassisch oder modern, und ihn mit Schlichtheit und Stil ausstattet.

Ein solches Licht, elegant un raffiniert, kann leicht an jeden Kontext angepasst werden, so dass Sie viel Spielraum haben, falls Sie den Stil Ihrer Möbel variieren möchten,, ohne Sie zu viel zu binden. In der Hoffnung, dass Ihnen diese kurze Anleitung bei der Auswahl Ihrer Hängeleuchte geholfen hat, wünschen wir Ihnen viel Glück bei der Suche nach dem richtigen Produkt für Sie in der riesigen und glitzernden Welt der Innenbeleuchtung.