George Rudy/shutterstock.com

Ein wichtiger Teil der Planung und Vorbereitung des eigenen Umzugs ist das Verpacken des Hausstandes und die damit verbundene Beschaffung von Packmaterial. Wir haben uns genauer angesehen, welches Packmaterial für Umzüge besonders praktisch ist und worin sich auch besonders große, schwere oder empfindliche Gegenstände sicher transportieren lassen.

Umzugskartons: Die Grundausstattung für jeden Wohnungswechsel

Unverzichtbar bei einem Umzug sind stabile Umzugskartons. In ihnen wird ein Großteil des Hausstandes sicher verpackt und lässt sich anschließend gut vom alten Zuhause in ein Transportfahrzeug und von diesem in das neue Zuhause tragen. Klassische Umzugskartons bestehen aus Pappe und sind in unterschiedlichen Größen erhältlich. Sie haben in der Regel einen verstärkten Boden und verstärkte Griffe, damit die Kartons auch bei schwerer Beladung keinen Schaden nehmen. Teilweise sind auf solche Kartons bereits Felder aufgedruckt, über die man ankreuzen kann, in welches Zimmer der Karton im neuen Zuhause gebracht werden soll.

Das ist praktisch, um auch im größten Umzugsstress den Überblick zu behalten. Befinden sich keine Vordrucke auf dem Karton, kann dieser mit einem dicken Stift beschriftet werden. Beim Kauf von Umzugskartons lohnt sich die Investition in gute Qualität, schließlich wäre nichts ärgerlicher, als wenn am Umzugstag die Böden der Kartons reißen und der Inhalt beim Herausfallen beschädigt wird.

Weiteres Packmaterial für Umzugskartons

Abhängig davon, welche Gegenstände in einem Umzugskarton verpackt werden sollen, kann weiteres Packmaterial zum Schutz notwendig sein. Empfindliche Gegenstände wie Dekoration lässt sich beispielsweise in Luftpolsterfolie transportsicher einpacken. Für Geschirr gibt es spezielle Pappunterleger, damit die einzelnen Teller und Tassen bei Bewegung nicht aneinander stoßen. Ebenso eignet sich Packpapier als leichter Schutz. Haushaltsrolle und Zeitungspapier hingegen bieten während des Transports kaum Schutz und sollten daher nicht für empfindliche Objekte verwendet werden. Was nicht in Umzugskartons passt, kann mit Packdecken geschützt werden.

Spezielle Kartons für besondere Gegenstände

Für einige Gegenstände im Haushalt bietet der Fachhandel besondere Umzugskartons an. Ein Beispiel für solche besonderen Umzugskartons sind Kleiderboxen. Sie sind deutlich höher und verfügen im Inneren über eine Möglichkeit zum Aufhängen von Bügeln. Darin lassen sich beispielsweise Hemden, Anzüge oder Blusen knitterfrei transportieren. Auch für Bücher gibt es besondere Umzugskartons. Diese Bücherkartons sind besonders stabil und daher für das hohe Gewicht von Büchern ausgelegt. Sie können jedoch auch für den Transport von Schallplatten oder CDs verwendet werden.

Meistens sind Bücherkartons kleiner als klassische Umzugskartons. Dadurch passen zwar weniger Bücher in einen Karton, dieser ist anschließend jedoch nur so schwer, dass er sich noch ohne Hilfsmittel transportieren lässt. Für die Beförderung von elektronischen Geräten verwendet man bestenfalls die Originalverpackung mit dem darin befindlichen Polstermaterial. Hat man diese Verpackungen nicht mehr zur Hand, sollten Geräte wie Monitore, Fernseher, Musikanlagen, Lautsprecher und Spielkonsolen besonders gut vor Beschädigung geschützt und sicher verpackt werden.